fbpx
Glossar
0

Affiliate Marketing

Die Geschichte des Affiliate-Marketings ist früher als das Internet, aber die Welt des digitalen Marketings, der Analyse und der Cookies macht es zu einer Branche, wo man Geld leicht verdienen kann mit paar Tricks. Unternehmen, die Affiliate-Marketing-Programme ausführen, können durch interne Analyse Links verfolgen, die zu Vertriebs-Leads führen, und feststellen, wie viele Vertriebs-Leads vorhanden sind.

Affiliate Marketing ist nach wie vor ein ganz wichtiges Marketingelement und ein effektives Geschäftsmodell, mit dem ein Online-Geschäft ohne eigenen Produkte etabliert werden kann. Es ist kein Geheimnis mehr, dass du mit Affiliate-Marketing Geld verdienen können. Jetzt kommt aber die Frage, wie du am besten anfangen kannst. In unserem Beitrag beantworten wir die häufigsten Fragen zum Affiliate-Marketing, erläutern anhand eines bestimmten Beispiels den genauen Prozess, besprechen die Vor- und Nachteile, die für dich ganz wichtig bei verschiedenen Entscheidungen sein können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Affiliate-Marketing ist ein System miteinander verbundenen Bestandteilen und jeder Teil hat eine wichtige Funktion.
  • Affiliate-Marketing wird auch als Affiliate-Programm, Affiliate-Programm oder Partner-Marketing bezeichnet. Wenn jemand auf einen solchen Affiliate-Link klickt, wird er auf die entsprechende Händlerseite weitergeleitet.
  • Affiliate-Marketing ist besonders nützlich für diejenigen, die nicht zu viel Zeit und Mühe aufwenden möchten, um Verkäufe und Kundenreaktionen zu überwachen

Der Begriff Affiliate Marketing im Detail erklärt

Damit du das Konzept des Affiliare Marketings besser verstehen kannst, haben wir in den folgenden Punkten den Begriff erläutert und noch paar ziemlich relevante Infos dazu elaboriert.

Was ist ein Affiliate Marketing?

Das deutsche Wort für Affiliate Marketing ist nichts anderes als empfohlenes Marketing und wird oft als Partnerprogramm bezeichnet. Affiliate-Marketing ist der allgemeine Begriff des internetbasierten Provisionssystems. Wenn ein Benutzer, der über Ihren Link eine andere Website besucht, Maßnahmen ergreift . Das könnte der Kauf von Waren oder die Registrierung auf dieser Website sein und davon erhaltet man eine Provision.

Im Allgemeinen funktioniert es so, dass Website-Betreiber kostenlose Werbeflächen auf ihren Seiten bereitstellen und Unternehmen, die neue Kunden gewinnen oder ihren Umsatz steigern möchten, diese nutzen. Website-Betreiber (als verbundene Unternehmen oder Partner bezeichnet) bewerben die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens (auch als Händler bezeichnet) auf ihren Websites. Wenn es ihm gelingt, Besucher zum Klicken auf die Anzeigen zu bewegen, die Website des Unternehmens zu besuchen und den Kauf erfolgreich abzuschließen, erhält der Partner die schon genannte Provision. (1)

Die Begriffe im Affiliate Marketing (2):

  • Affiliate: Der Affiliate bewirtschaftet Websites oder Blogs und stellt Werbeflächen für Produkte oder Dienstleistungen bereit. Er hat die Werbematerialien von Werbetreibenden auf seiner Website installiert und ist einer der beiden Partner des Affiliate-Marketings.
  • Publisher: Der Partner integriert den Online-Shop des Verkäufers auf seiner Website beispielsweise über einen Link in der Navigationsleiste oder ein Werbebanner. Deshalb brachte er die Besucher in den Laden. Wenn solche weitergeleiteten Besucher Waren im Online-Shop kaufen, berechnet der Agent eine Provision.
  • Advertiser: Werbetreibende werden manchmal als Advertiser bezeichnet. Um den Verkehr zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen, hofft er auch, seine Produkte auf den Websites anderer Anbieter zu verkaufen. Dadurch wird nach freien Werbeflächen in Blogs, Websites oder Online-Journalen gesucht. Er stellte geeignete Werbematerialien zur Verfügung und zahlte Provisionen als Entschädigung. Wie hoch dies ist, hängt vom Abrechnungsmodell ab.

Wie funktioniert das Affiliate Marketing?

Tatsächlich funktioniert es wie folgt: Große Unternehmen wie Amazon bieten Mitgliedschaftspläne an, in denen Sie sich als Website- oder Blog-Inhaber registrieren können. Wenn Sie eine erfolgreiche Seite haben, die genügend Verkehr generiert und für die Zielgruppe geeignet ist, akzeptiert Amazon die Anwendung.

Anschließend hat er dem Vermittler seine ID zugewiesen und kann diese in jeden Link integrieren, über den Besucher seines Blogs oder seiner Website zu Amazon geleitet werden. Daher weiß Amazon immer genau, wie Kunden sie erhalten. Bestenfalls klicken die Leser des Zwischenblogs, um sie zu den Lesern des Werbetreibenden (in diesem Fall Amazon) zu führen.

Wenn der Besucher anschließend Waren kauft, erhält der Agent (verbundenes Unternehmen) eine kleine Provision. Egal welche Art von Produkt. Amazon ist entscheidend, um durch Mitgliedschaft neue Käufer zu gewinnen. (2)

Mit Hilfe des Affiliate-Marketing-Systems im Online-Kooperationsmanagement können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen vermarkten, indem sie auf Partner-Websites verlinken (Bildquelle: unsplash.de / campaign_creators).

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sollte ich bei einem Affiliate Marketing beachten?

Unabhängig davon, wo du und dein Unternehmen sich befinden, muss du höchstwahrscheinlich bestimmte Gesetze in Bezug auf deine Datenschutzrichtlinie einhalten. Welche sind aber die rechtlichen Rahmenbedingungen, die du beachten solltest?

CalOPPA

Das California Online Privacy Protection Act (CalOPPA) ist ein Gesetz, das 2004 von der kalifornischen Generalstaatsanwaltschaft erstellt und in Kraft gesetzt wurde. Die Anforderungen an CalOPPA sind relativ einfach. Das wichtigste ist die Aufnahme eines auffälligen Hyperlinks zu Datenschutzrichtlinien auf Ihrer Unternehmenswebsite. (3)

GDPR

Die EU hat die Allgemeine Datenschutzverordnung (DSGVO) ausgearbeitet, um das Datenschutzgesetz von 1998 und die EU-Datenschutzrichtlinie von 1995 zu ersetzen. Die DSGVO (General Data Protection Regulation) soll den EU-Bürgern eine bessere und sicherere Kontrolle ihrer personenbezogenen Daten ermöglichen. Es trägt auch dazu bei, Datenschutzstandards in der gesamten EU zu standardisieren und so ein gleiches Wettbewerbsumfeld für alle Unternehmen und Verbraucher zu schaffen. (3)

PIPEDA

Das Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten und elektronischer Dokumente (Personal Information Protection and Electronic Documents Act) ist ein kanadisches Bundesgesetz, das den privaten Sektor (private Nichtregierungsorganisationen) abdeckt. PIPEDA bezieht sich auf personenbezogene Daten, die durch Aktivitäten von gewinnorientierten Handelsunternehmen wie Verkäufe, Käufe oder Leasing gesammelt werden. Ihr Zweck ist es, die Art und Weise zu regeln, in der solche Organisationen diese persönlichen Informationen sammeln, verwenden und offenlegen. Es erfordert, dass alle persönlichen Daten auf faire und rechtliche Weise gesammelt werden. Die Datenschutzrichtlinie muss verfügbar sein und klare, präzise und leicht zugängliche Informationsinformationen enthalten. (3)

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einem Affiliate Marketing?

Wie die meisten anderen Online-Möglichkeiten zum Geldverdienen hat Affiliate-Marketing jedoch Vor- und Nachteile. Dieser Artikel beleuchtet die Vor- und Nachteile einer Teilnahme an der Affiliate Marketingwelt. (4)

Vorteile

  • Auf der anderen Seite benötigen Mitglieder nur eine Werbefläche, um für die Produkte der Händler zu werben, sodass Sie wunderschöne Sonnenuntergänge beobachten und Geld verdienen können.
  • Werbetreibende können ihre Produkte einem breiten Publikum vorstellen und so die Sichtbarkeit und Bekanntheit Ihrer Marke erhöhen.
  • Vermarkter können mit Mitgliedsnetzwerken zusammenarbeiten und während der Ausführungsphase mehr Arbeit leisten, was bedeutet, dass Händler während dieses Prozesses kaum Verpflichtungen eingehen müssen.

Nachteile

  • Falsche Werbung auf Mitgliedswebsites kann den Ruf des Unternehmens schädigen. Immer mehr Mitglieder verwenden dieses Modell.
  • Vermarkter können unter Provisionskosten leiden. Wenn das Marketingpersonal zu viele Mitglieder hat, kann das Einrichten und Verwalten auch mehr Kapitalabflüsse bedeuten.
  • Einige Mitglieder werden zu einem Programm verleitet, bei dem sie hohe Provisionen und dann weniger als das tatsächliche Engagement des Einzelhändlers erhalten können. Bei einigen Plänen müssen Mitglieder Mitgliedsbeiträge zahlen.

Fazit

Affiliate-Marketing-Programme sind besonders attraktiv für Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Das finanzielle Risiko ist sehr gering, da sie Partner nur aufgrund ihres Erfolgs bezahlen und ihre Markenbekanntheit durch jede gebuchte Werbefläche steigern können.

Im Affiliate-Marketing ist die Erfolgsquote besonders wichtig. In den letzten Jahren haben immer mehr Forschungen in diesem Bereich gezeigt, dass es darauf ankommt, wie Kunden etwas erhalten und welche Vorteile es auch für Anbieter bringt. Das Marketing der Mitglieder wurde auch im Bereich der Anmeldeinformationen demonstriert.

Gutscheine sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Sie befinden sich nicht nur in Postfächern und E-Mail-Ordnern, sondern sind auch gerne im Softwarepaket enthalten. Um die Relevanz und den Umfang von Gutscheinen nachweisen zu können, ist die Forschung in diesen Bereichen von entscheidender Bedeutung.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://getfluence.com/de/blog/2019/10/29/affiliate-marketing/ [2] https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/affiliate-marketing-was-ist-es-und-wie-funktioniert-es/#7_Wie_genau_funktioniert_Affiliate? [3] https://www.privacypolicies.com/blog/affiliate-marketing-legal-considerations/#What_Sort_Of_Legislation_Needs_To_Be_Considered [4] https://www.benchmarkemail.com/de/blog/vor-und-nachteile-des-affiliate-marketing/

Bildquelle: unsplash.com / Austin Distel

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü