fbpx

Amazon Werbung schalten: Das musst du darüber wissen

E-Commerce

Um eigene Produkte zu bewerben, stehen Händlern und Unternehmen heutzutage einige Ansätze zur Verfügung. Insbesondere durch die Entwicklungen der Digitalisierung bietet das Internet spezifischere Ansätze als die Offline-Werbung. Hier ist es oft möglich, deutlich spezieller zu vermarkten und dabei die anfallenden Kosten im direkten Vergleich wesentlich geringer zu halten.

Einer dieser Optionen ergibt sich durch das Angebot des mittlerweile größten Online-Händlers der Welt. Amazon dient zwar hauptsächlich als Marktplatz für Händler mit globaler Reichweite, stellt aber auch ein äußerst vielseitiges Werbeprogramm zur Verfügung. Wie die Nutzung dieses Service funktioniert und ob sich der Einsatz für deine persönlichen Zwecke lohnt, wollen wir dir in weiterer Folge etwas genauer darlegen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Schalten von Werbung auf Amazon ermöglicht ausgewählten Unternehmen spannende Möglichkeiten. Neben Verkäufern und Händlern sind auch spezielle Agenturen zum Werbeprogramm zugelassen.
  • Werbung auf Amazon kann in Form verschiedenster Werbemittel eingesetzt werden. Auch ein eigener Online-Shop und Einspielungen auf anderen Webseiten können beansprucht werden.
  • Eine der wichtigsten Voraussetzungen für das Werbeprogramm von Amazon ist die Einrichtung eines passenden Händlerkontos. Der Sitz der Firma, die Unternehmensform, sowie Angaben zur primären Kontaktperson sind unter Anderem erforderlich.

Definition: Was ist Amazon Werbung?

Das Werbeprogramm des Online-Händlers Amazon wird auch unter dem Namen “Amazon Advertising” zusammengefasst. Es bietet den Verkäufern diverser Produkte, potenzielle Kunden und Interessenten während verschiedener Schritte der Customer Journey zu erfassen. Unterschiedlichste Ansätze ermöglichen es dabei, das eigene Angebot passend genau auf anvisierte Zielgruppen zu vermarkten.

Die Idee für dieses Angebot geht bereits auf das Jahr 2008 zurück. Das auf Basis von Kaufverhalten konzipierte Schema findet nach und nach mehr Anklang und gehört mittlerweile auch in Sachen Branding zu den größten Marktteilnehmern. Aufgrund der knapp 300 Millionen registrierten Amazon-Konten ist das Werbepotential für interessierte Firmen und Händler äußerst breit gefächert.

Mit Amazon Werbung kannst du deine gewünschte Zielgruppe direkt ansprechen und besser erreichen. (Bildquelle: unsplash.com / Christian Wiediger)

Hintergründe: Was du über Amazon Werbung wissen solltest

Bevor du dich dazu entschließt, auf Amazon Werbung zu schalten, wollen wir auf wichtige Fragen zu dem Prozess genauer eingehen. Sie sollen dir als Grundlage dienen, ob und wie du dieses Angebot idealerweise für deine Zwecke nutzen kannst.

Für wen eignet sich das Schalten von Amazon Werbung?

Die Hauptzwecke von Amazon Werbung sind relativ simpel. Bei gleichzeitiger Kostenkontrolle sollen deine Umsätze gesteigert werden, indem deine Produkte leicht auffindbar sind.

Das Angebot ist dabei hauptsächlich auf Verkäufer und Händler mit professionellem Hintergrund ausgerichtet. Auch Agenturen, welche jene Unternehmenstypen vertreten, können Amazon Advertising für ihre Zwecke beanspruchen.

Das verfügbare Leistungsspektrum hängt allerdings oft auch vom jeweiligen Werkzeug ab. Während einige Optionen einfacher zugänglich sind, gibt es bei anderen Werbemitteln strengere Auflagen. Wie die Zusammensetzung in diesen Bereichen aussieht, werden wir dir in weiterer Folge noch etwas detaillierter schildern.

Welche Voraussetzungen muss ich für das Schalten von Amazon Werbung erfüllen?

Wie du nun bereits feststellen konntest, kann nicht jeder das Werbeprogramm von Amazon in Anspruch nehmen. Um auf das breite Angebot an Werbeoptionen zugreifen zu können, sind zunächst einige Teilschritte erforderlich.

Händlerkonto

Zunächst ist es notwendig, ein sogenanntes Verkäuferkonto über die Website einzurichten. Darin müssen wichtige Eckdaten zum betreffenden Unternehmen vorhanden sein:

  • Örtlicher Sitz des Unternehmens inklusive Adresse
  • Unternehmensform (Unternehmen in Privatbesitz / Börsennotiertes Unternehmen)
  • Geschäftliche Telefonnummer
  • Angaben zur primären Kontaktperson (Vollständiger Name, Adresse, Geburtsdatum- und Land)
  • Angaben zu wirtschaftlich Berechtigten Personen
  • Eintrag im Handelsregister vorhanden ( Ja / Nein)

Zusätzlich zu jenen Eckdaten benötigt Amazon auch Informationen bezüglich deiner Zahlungsmethode. Hier muss die Nummer einer privaten oder betrieblich genutzten Kreditkarte preisgegeben werden. Nach der Anmeldung kannst du diesbezüglich jederzeit Änderungen vornehmen. Dies gilt ebenso für den Namen, welchen du deinem Verkäuferkonto anschließend zuordnen musst.

Damit die Sicherheit deines Kontos gewährleistet ist, empfiehlt sich die Inanspruchnahme der sogenannten “Zwei-Faktor-Authentifizierung”. Meldest du dich in Zukunft mit deinem Nutzernamen und Passwort an, erhältst du einen zusätzlich einzugebenden Code zugesendet. Diese Option sollte deswegen in Betracht gezogen werden, da neben Kunden- auch Händlerprofile auf Amazon regelmäßig Hackern zum Opfer fallen.

Markenregistrierung

Das Angebot an Werbetools auf Amazon  ist relativ breit gefächert. Um ausgewählte Optionen in Betracht zu nutzen, ist vorher jedoch die Registrierung deiner Marke erforderlich. Mit diesem Schritt geht es darum, die Vertrauenswürdigkeit des Händlers gegenüber potenziellen Kunden zu verstärken. Um für diesen Service infrage zu kommen, sind diese Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Besitz einer registrierten und aktiven Marke, die auf verkauften Produkten bzw. der Verpackung angebracht ist
  • Besitz eines Amazon-Kontos
  • erifizierung als rechtmäßiger Inhaber der entsprechenden Marke

Grundsätzlich solltest du außerdem beachten,dass dieser Schritt gegenwärtig nur für registrierte Firmen in ausgewählten Ländern verfügbar ist. Dabei handelt es sich um folgende Regionen:

  • Nordamerika: USA, Kanada, Mexiko
  • Südamerika: Brasilien
  • Ozeanien: Australien
  • Asien: Vereinigte Arabische Emirate, Japan, Indien, Singapur, Saudi Arabien
  • Europa: Vereinigtes Königreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Türkei

Die genutzte Marke muss entweder text- oder bildbasiert und im jeweils staatlichen Markenamt eingetragen sein. Die Markenregistrierung auf Amazon kann ausschließlich über den Markeninhaber erfolgen. Solltest du diesen Schritt als Dritte Person durchführen wollen, kannst du vom Besitzer der Marke entsprechend berechtigt werden. Dafür muss “Amazon” neben dem Markennamen über die zugehörige Registrierungsnummer sowie die genutzten Produktkategorien informiert werden. Außerdem ist eine Liste jener Länder aufzustellen, in denen deine Produkte hergestellt oder vertrieben werden.

Produkte

Wie bereits angesprochen, muss Amazon wissen, über welche Kategorien du deine Produkte vermarkten möchtest. Von den über 30 Optionen, welche unter anderem Haushaltsgeräte, Kosmetik oder Software enthalten, muss mindestens eine ausgewählt werden. Abgesehen davon bestehen in Bezug auf die Anzahl der Produkte und Kategorien keine Limits. Diese Schritte setzen jedoch voraus, dass es sich dabei um neuwertige Produkte handelt. Gebrauchtwaren sind von diesem Angebot gänzlich ausgeschlossen. Des Weiteren solltest du beachten, dass beim Verkauf von Erotikprodukten möglicherweise Einschränkung in Bezug auf nutzbare Werbeoptionen gegeben sind.

Welche Möglichkeiten zur Schaltung von Amazon Werbung existieren?

Bevor du dich für eine der angebotenen Werbemaßnahmen entscheidest, müssen bestimmte Parameter von dir definiert werden. Abgesehen von den Produkten, welche eine solche Platzierung erhalten sollen, ist ein sogenanntes “Keyword” notwendig. Dabei handelt es sich um das Suchwort, unter welchem deine Anzeige geschaltet werden soll. Der Begriff sollte dabei den Namen bzw. die Beschreibung des Produktes möglichst genau treffen. Die dafür erstellten Werbeanzeigen könnten folgendermaßen aussehen:

  • Sponsored Brands: Diese Werbeanzeige beinhaltet bis zu drei deiner Produkte inklusive Firmenlogo und passender Überschrift. Bei einer Übereinstimmung mit den gewählten Keywords werden sie oberhalb der Suchergebnisse angezeigt. Händler, Buchverkäufe, Agenturen sowie Unternehmen mit Markenregistrierung können diesen Service nutzen.
  • Sponsored Products: Diese Variante steht Verkäufern, Händlern, Buchhändlern und Agenturen zur Verfügung. Dabei werden die ausgewählten Produkte direkt in den Suchergebnissen des entsprechenden Keywords platziert.
  • Sponsored Display: Mit dieser Funktion werden bildbasierte Werbungen zu deinen Produkten auf übereinstimmenden Detailseiten platziert. Die Zielgruppenauswahl kann anhand von Produkten, Kategorien oder Interessen gewählt werden. Händler und Agenturen mit Händlerseiten können sich diese Variante zum Vorteil machen.

Abgesehen von diesen Hauptkategorien, kannst du die Bewerbung deiner Dienstleistungen auch anderweitig durchführen. Beispielsweise kannst du dank “Amazon Store” einen eigenen Online Shop erstellen und darin kostenlos dein Produktsortiment anbieten. Vertrittst du keinen Händler oder eine Agentur, musst du die Markenregistrierung abgeschlossen haben. Für die Erstellung sind keinerlei Programmierkenntnisse erforderlich. Der Shop ist anschließend in Form einer Unterseite von “amazon.de” aufrufbar.

Zusätzlich stellt Amazon auch andere Werbelösungen zur Verfügung, die auch das Ausspielen von Anzeigen auf anderen Webseiten beinhaltet. Dazu gehören Display-Anzeigen, welche auch keinen Produktverkauf auf Amazon voraussetzen. Unter denselben oder ähnlichen Voraussetzungen können Video-Anzeigen sowie auch komplett selbst erstellte, innovative Lösungen eingesetzt werden. Kaufen kannst du diese Mittel über die Plattform “Amazon DSP”. Zur bestmöglichen Ausspielung erhältst du Zugang zu exklusiven Zielgruppen, die über Webseiten und Apps inner- und außerhalb des Amazon-Netzwerkes zu finden sind. Für die Nutzung des Services sind in der Regel jedoch mindestens Ausgaben in der Höhe von 10.000 € erforderlich.

Was kostet es, auf Amazon Werbung zu schalten?

Abgesehen von der Nutzung des “Stores” musst du für die Schaltung von Werbung auf Amazon Ausgaben einplanen. Für die Modelle “Sponsored Brand” und “Sponsored Products” wird das sogenannte “Cost-Per-Click”-Modell (CPC) angewendet. Dies bedeutet, dass du ausschließlich dann zahlst, wenn Interessenten auf deine Anzeige klicken.

Als Händler auf Amazon steht es dir selbst frei, wieviel Geld dir ein durchgeführter Klick wert ist. Jene Parameter werden durch das Tagesbudget definiert. Je mehr Geld du pro Tag für Anzeigen ausgeben kannst, umso größer ist die potenzielle Reichweite. Im Laufe der Zeit kannst du jederzeit die Höhe deines Marketingbudgets anpassen.

Die Abrechnung aller anfallenden Klicks wird dir monatlich in Rechnung gestellt. Die Belastung wird entweder deinem Verkäuferkonto oder angegebenen Kreditkarte zugeordnet. Hierbei solltest du beachten, dass eine nicht erwiderte Zahlungsaufforderung automatisch eine Sperre des Warenkontos zur Folge hat.

Fazit

Nicht nur als Privatperson, sondern auch als ambitionierter Händler kannst du durch die Services von Amazon profitieren. Aufgrund der bereitgestellten Rahmenbedingungen kannst du eine Verkaufspräsenz kreieren, welche ein hohes Maß an Seriosität und Sicherheit für potenzielle Kunden aufweist. Als Verkäufer auf dieser Plattform steht dir somit eine große, vielseitige Kundschaft in einem vertrauenserweckenden Umfeld zur Verfügung.

Ebenso vielseitig sind die Möglichkeiten des Werbeangebots. Aufgrund der verschiedenen Varianten kannst du möglichen Kunden nicht nur Abwechslung bieten, sondern auch maßgeschneiderte Kampagnen für die Spezifikationen deiner Produkte erstellen. Aufgrund des genutzten Abrechnungsmodells wird es dir zusätzlich nicht schwer fallen, deine Ausgaben zu steuern und möglichst effektiv einzusetzen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://advertising.amazon.de/ [2] https://advertising.amazon.de/products/amazon-dsp/

Bildquelle: 123rf.com / Piotr Swat

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Freiberufliche Tätigkeit: Anmeldung und Tipps für Katalogberufe
Ortsunabhängig Arbeiten: Der ultimative Guide (2020)

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü