fbpx
Glossar
0

App Marketing

Mobile Endgeräte haben im letzten Jahrzehnt massiv an Bedeutung gewonnen und sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken, da sie uns das Leben um ein Vielfaches erleichtern. Aus demselben Grund hat App Marketing für kleine sowie große Unternehmen einen hohen Stellenwert eingenommen, da durch Apps die Benutzerfreundlichkeit von Inhalten, Tools und Shops die Unternehmen anbieten erhöht wird.

In Unserem Glossareintrag zu App Marketing 2020 haben wir deshalb die wichtigste Information zu dem Thema für dich zusammengestellt. Neben einer Definition und den Vor- und Nachteilen von App Marketing findest du eine Beschreibung der rechtlichen Rahmenbedingungen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets, werden von beinahe jedem Erwachsenen benutzt. Apps von Unternehmen sind speziell auf die Betriebssysteme der mobilen Geräte zugeschnitten und bieten eine hohe Userfreundlichkeit.
  • Durch eine App Marketing Strategie können Unternehmen ihren Umsatz steigern, eine Marke bekannter machen und langfristig Marketing kosten einsparen.
  • Beim App Marketing gilt wie bei anderen Marketing Formen das Urheberrecht zu schützen und weiter rechtliche Rahmenbedingungen zu respektieren.

Glossareintrag: Der Begriff App Marketing im Detail erklärt

App Marketing gehört heutzutage oft zu den essenziellen Bausteinen einer Marketing-Strategie für große und kleine Unternehmen. Im Folgenden wird eine Definition zu App Marketing geben, genauer erläutert wie dieses funktioniert und welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt.

Was ist App Marketing?

App Marketing ist die gezielte Vermarktung einer sogenannten „Application“ eines bestimmten Unternehmens für mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets und PCs. Das Ziel von App Marketing Strategien ist es mehr Klicks, Downloads und Rezensionen zu erhalten und langfristig mehr Umsatz zu generieren.

Der Durchschnitt der Bevölkerung verbringt fast 90 Minuten am Tag mit medialen Inhalten im Internet. (Bildquelle: pixabay.com / LoboStudioHamburg)

Wir alle verwenden gerne Applikationen auf unseren mobilen Geräten, da diese die Benutzerfreundlichkeit um ein Vielfaches erhöhen. Gleichzeitig nutzen Unternehmen Apps, um mehr Umsatz zu generieren, eine Marke aufzubauen, Daten von Endkonsumenten zu sammeln und Kunden auf dem neusten Stand zu halten. (3)

App Marketing ist oft nur ein Teil einer gesamten Marketing Strategie eines Unternehmens, gewinnt aber zunehmend an Bedeutung, da die Zahl der Smartphone-User und Tablet-Besitzer in den letzten Jahren exponentiell angestiegen ist. (1,2)

Zu den wichtigsten Kanälen für App Marketing zählen der App Store, Websites, Social Media Plattformen und E-Mail-Marketing, da die User von hier aus mit wenigen Klicks bequem den Download durchführen können. TV und analoge Kanäle werden ebenfalls für App Marketing benutzt, haben allerdings eine größere Hürde.

Applikationen werden größtenteils im App Store, Windows Store oder bei Google Play heruntergeladen, da diese die beliebtesten Betriebssysteme Android, IOS und Windows Phone bedienen. App Store Optimierung (ASO) spielt dabei eine wichtige Rolle und entscheidet über die Sichtbarkeit einer App in verschiedenen App-Stores. (4)

Wie funktioniert das App Marketing?

Wenn du sicher bist, dass eine App deinem Unternehmen weiterhelfen wird, dann lohnt es sich frühzeitig Gedanken über die Vermarktung der App zu machen und eine Strategie für das App Marketing zu entwickeln. Welche Faktoren du beim App Marketing beachten solltest und wie du eine App Marketing Strategie entwickelst, erfährst du in diesem Abschnitt.

Das App Marketing fängt bereits bei der Entwicklung der App an, da die Benutzerfreundlichkeit und der Wiedererkennungswert deiner App am Ende auch über die Beliebtheit bestimmen wird. (5) Hier haben wir eine kleine Liste mit Punkten aufgeführt, die du bei der Entwicklung der App für spätere Marketing Aspekte beachten solltest:

  • Namen – Du solltest für deine App einen kurzen und einfachen Namen auswählen. International sollte der Namen genauso einfach auszusprechen sein oder verstanden werden wie in den DACH Staaten
  • Keyword – Im besten Fall findet sich das entscheidende Keyword für das Produkt im Namen wieder. Dieses erhöht die Chancen im App Store schnell gefunden zu werden.
  • Icon – Das Logo auf dem Icon sollte einen Wiedererkennungswert haben und im besten Fall ein Eye-Catcher sein.
  • Kategorie im App Store – Die Kategorie sollte nach den Stärken deiner App ausgewählt werden, sodass du eine Chance hast in den Top 10 zu landen.
  • Screenshots und Beschreibungen – Diese sollten kurz und knackig sein und die wichtigen Keywords zu dem Produkt enthalten.

Die App Entwicklung hört niemals auf. Updates und die Verbesserung der Bedienbarkeit von Apps gehören heute zum Standard und werden als Customer-Service gesehen. (6)

Wenn die App deines Unternehmens bereits entwickelt ist, können nun die restlichen Aspekte der App Marketing Strategie abgearbeitet werden. Um deine App erfolgreich zu machen und erfolgreiche Marketing Kampagnen durchzuführen, solltest du dich mit diesen Hauptthemen intensiv beschäftigen:

  • Vertriebsweg
  • Kernzielgruppe
  • Marketing Kanäle
  • Analyse der App Performance

Wir gehen nun detaillierter auf die einzelnen Marketingfaktoren ein, damit du dir eine Roadmap zum Thema App Marketing erstellen kannst.

Vertriebsweg

Wie bereits erwähnt werden die meisten Applikationen aus dem App Store, Windows Store und bei Google Play heruntergeladen. Damit du so viele potenzielle Kunden wie möglich ansprichst, solltest du geeignete Versionen für alle drei App Stores entwickeln. Somit können Endkonsumenten unabhängig vom mobilen Endgerät deine Applikation benutzen. (5)

Identifizierung der Kernzielgruppe

Die Identifizierung der Kernzielgruppe wird dir dabei helfen gezieltes App Marketing zu betreiben und viel Geld zu sparen. Wenn du deine App entwickelst und vertreibst, solltest du dir die Frage stellen, wer deine App downloaden wird. Das wird dir dabei helfen Marketing Kanäle, Kampagnen und Themen auszuwählen. (8) Eine Studie des ZDF zeigt z.B., dass 14 bis 49-Jährige am häufigsten mobile Endgeräte benutzen, dasa weist darauf hin, dass in dieser Altersgruppe das größte Potenzial steckt. (9)

Die App Marketing Strategie sollte immer auf die Zielgruppe abgestimmt werden. (Bildquelle: pixabay.com / Pexels)

Marketing Kanäle

Die richtigen „Marketing-Channels“ zu wählen um deine Kunden zu erreichen gehört heute zum A und O im App Marketing. Die wichtigsten Marketing Kanäle und wie du diese benutzt, führen wir in der folgenden Liste auf.

  • Analoges Marketing: Falls dein Unternehmen analoges Marketing betreibt, kann es sehr hilfreich deine QR-Codes auf Verpackungen oder Flyer zu drucken, die direkt zum jeweiligen App Store führen.
  • Social-Media-Marketing: Ist heutzutage sehr beliebt, da es ein personalisierte und differenziertes Marketing möglich macht. Von hier aus können potenzielle Kunden, mit einem klick zu dem App-Download gelangen.
  • Website: Wenn dein Unternehmen eine eigene Website besitzt, sollte diese bei Anwendung von einem mobilen Endgerät unbedingt auf die eigene App verweisen.
  • App Store Optimization (ASO): Wird auch als das „neue SEO“ betitelt und hilft dabei deine App in der jeweiligen Kategorie in der Platzierung zu verbessern und kann deine Download-Raten durch die Decke gehen lassen.
  • Offsite Marketing: Kontaktiere Blogger, die über Themen in deinem App-Bereich berichten über deine App und bitte diese Darum einen Beitrag zu deiner App zu veröffentlichen.
  • E-Mail-Marketing: Das beliebte Newsletter Marketing kann dazu verwendet werden User über Updates und weitere Features in der App in Kenntnis zu halten und auch direkt in den App Store verlinken.

Analyse der App Performance mithilfe von KPIs

Key Performance Indicator heißt auf Deutsch übersetzt: Leistungskennzahl. Analytics oder die Analyse der App Performance runden die App Marketing Strategie ab und ist sehr bedeutend für die Evaluierung des App Marketings und für die Entwicklung weiterer Marketing Kampagnen Maßnahmen.

Die Analyse der App Performance wird meist mit der Hilfe von Key Performance Indikators (KPIs) durchgeführt. KPIs helfen bspw. die Entwicklung der Beliebtheit deiner App zu visualisieren und basierend darauf Entscheidung zu fällen. (7)

Wir haben die wichtigsten KPIs für dich aufgeführt:

  • CPM – (Cost per Mille)
  • Click Through Rate (CTR)
  • Traffic Source
  • Demografie der Benutzer
  • Anzahl der Downloads
  • Endgeräte
  • Aktive Nutzer
  • Dauer der Sitzung
  • Deinstallationsrate

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sollte ich bei App Marketing beachten?

Rechtliche Rahmenbedingungen spielen im App Marketing eine wichtige Rolle, da sich Unternehmen bei einer Ordnungswidrigkeit strafbar machen und Bußgelder kassieren können. Für das App Marketing treffen dieselben rechtlichen Rahmenbedingungen wie für anderes Marketing zu, dieses wird meist anhand der Kanäle differenziert.

Es gibt allerdings auch einige rechtliche Angelegenheiten, die für alle Marketing Kanäle dieselben bleiben.  Zu diesen gehören unter anderem die Verpflichtung der Angabe eines Impressums, Grundrecht, Wettbewerbsrecht und Strafrecht.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für das App Marketing sind äußerst komplex und weitreichend. In diesem Abschnitt geben wir lediglich eine kurze Übersicht über Aspekte, die man bei den verschiedenen online Marketing Kanäle beachten sollte. (10,11,12)

Social Media Marketing

Unabhängig davon, ob du bei Instagram, Facebook, Linkedin, Twitter oder Xing Werbung machen möchtest, beim SM-Marketing musst du auf einige Sachen gleichzeitig achten. (11)

Eine Liste der Rechtsgrundlagen, die du beachten solltest, findest du hier:

  • Urheberrecht – bei Teilung von medialen Inhalten
  • Datenschutzrechte
  • Arbeitsrecht

E-Mail & Newsletter Marketing

Um E-Mail & Newsletter Marketing bei Kunden zu betreiben, müssen diese vorher ihre Zustimmung geben. Dies muss über das sogenannte double opt in Verfahren geschehen. (10)

Website Marketing

Wenn du auf der Website deines Unternehmens Marketing für deine App betreibst und dabei mit dem Preis wirbst, musst du den gesamten Preis angeben, also inkl. MwSt., dies gilt auch für andere Werbeanzeigen mit Preis. (13)

Welche Vor- und Nachteile gibt es beim App Marketing?

Mithilfe von erfolgreicher App Marketing kann ein Unternehmen langfristig andere Marketing Kosten einsparen, Umsätze erhöhen und eine Brand Image aufbauen. App Marketing ist jedoch nicht immer nur von Vorteilen geprägt, denn es verstecken sich auch Nachteile hinter der Vermarktung von Apps.

App Marketing Kampagnen, die nicht auf die richtige Zielgruppe abgestimmt sind oder keinen Anschluss bei Usern findet, erhöhen die Kosten eines Unternehmens und können langfristig die Bilanz stark belasten.

Die Vorteile im Überblick:

  • Anzahl der App Downloads kann erhöht werden
  • Eine Marke kann den Bekanntheitsgrad erhöhen
  • Umsatz kann gesteigert werden

Die Nachteile im Überblick:

  • App Marketing Kampagnen können fehlschlagen
  • App kann vom Kunden nicht angenommen werden
  • App Marketing ist teuer und kann langfristig die Bilanz belasten

Fazit

Das App Marketing bietet eine gute Perspektive für Unternehmen, da durch eine userfreundliche App, Kunden das Produkt direkt über die App nutzen oder bestellen, anstatt über eine Suchmaschine oder die Website eine andere App auf dem mobilen Endgerät zu verwenden.

Dadurch können Firmen kosten einsparen und Kunden noch zufriedener machen, da die App auf die Zielgruppe zugeschnitten werden kann.

Es ist jedoch nicht zu unterschätzen, dass es eine große Konkurrenz in den App Stores gibt und das unerfolgreiches App Marketing zu Verlusten führen kann. Außerdem solltest du dich beim App Marketing ausführlich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen beschäftigen, um Bußgelder zu vermeiden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/198959/umfrage/anzahl-der-smartphonenutzer-in-deutschland-seit-2010/#:~:text=Die%20Anzahl%20der%20Smartphone-Nutzer,Teil%20des%20allt%C3%A4glichen%20Lebens%20geworden. [2] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/268052/umfrage/tablet-pc-besitz-in-deutschland/#:~:text=Diese%20Statistik%20zeigt%20das%20Ergebnis,(z.B.%20iPad)%20vorhanden%20war. [3] https://dmexco.com/de/stories/zahlen-und-fakten-zur-mobile-nutzung-in-deutschland/ [4] https://de.ryte.com/wiki/App_Store_Optimization#cite_note-2 [5] https://www.socialmediaakademie.de/blog/erfolgreiches-mobile-app-marketing/ [6] http://winthecustomer.com/effective-status-updates-excellent-customer-service/ [7] https://de.yeeply.com/blog/mobile-app-marketing-leitfaden/#:~:text=Bei%20Mobile%20App%20Marketing%20geht,sie%20ein%20treuer%20Benutzer%20werden [8] https://www.fuer-gruender.de/wissen/existenzgruendung-planen/idee/zielgruppe/ [9] http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/ardzdf-onlinestudie-2019/ [10] https://www.e-recht24.de/artikel/marketing-seo/8011-newsletter-marketing-werbemails-abmahnung.html [11] https://www.onlinemarketing-praxis.de/recht/rechtliche-grundlagen-fuer-social-media [12] https://www.wbs-law.de/it-und-internet-recht/apps/ [13] https://www.suchradar.de/magazin/65/mobile-werbung-11-rechtliche-merkposten-fuer-werbetreibende

Bildquelle: unsplash.com / Yura Fresh

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü