fbpx
Glossar
0

App

Smartphones und Tablets sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Egal ob im Beruf oder in der Freizeit. Diese mobilen Geräte sind ein ständiger Begleiter. In diesem Zusammenhang fällt auch immer wieder der Begriff „App“. Doch was genau ist eine App überhaupt und wie funktioniert sie?

Damit auch du beim nächsten Gespräch über Smartphones, Apps und co. mitreden kannst, erklären wir dir in diesem Ratgeber, was es mit diesem Begriff auf sich hat.

Das Wichtigste in Kürze

  • Apps sind Anwendungsprogramme für Smartphones, Tablets und Computer.
  • Man unterscheidet zwischen kostenpflichtigen und kostenlosen Apps.
  • E gibt zu fast jedem Thema eine passende App.

Glossareintrag: Der Begriff App im Detail erklärt

Jeder, der ein Smartphone besitzt, hat auch Apps. Doch die wenigsten wissen, was genau eine App eigentlich ist. Im folgenden klären wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema App.

Was ist eine App?

Das Begriff App ist die Kurzform des englischen Wortes „Application Software“ und bezeichnet somit im weitesten Sinne Anwendungsprogramme auf Smartphones, Tablets und Computern die für die verschiedensten Zwecke wie beispielsweise Spiele, Hobby, Arbeit, Navigation und Musik eingesetzt werden kann. Dabei ist zu beachten, dass Apps keine systemtechnische Funktionalität besitzt. Das bedeutet, dass sie nicht notwendig sind, damit ein System funktioniert. Sie statten ein Gerät vielmehr mit zusätzliche, nützlichen Funktionen aus. Heutzutage gibt es quasi für jeden Anwendungsbereich eine passende App. Wenn du Musik hören willst, kann du dir Spotify runterladen, wenn du Nachrichten versenden willst empfiehlt sich Whatsapp. (1)

Auf deinem Home-Bildschirm findest du alle installierten Apps. Mit einem Klick kannst du sie öffnen und benutzten. (Bildquelle: pixabay.com / LoboStudioHamburg)

Besonders seit Einführung des App Stores des weltbekannten Technikherstellers Apple wird der Begriff App im Zusammenhang mit mobilen Applikationen (Mobile Apps) genannt, die auf Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen. Doch damit ist der Begriff App nicht komplett abgedeckt. Auch am heimischen Computer hast du die Möglichkeit, zahlreiche Applikationen zu nutzen.

Apps gibt es für jedes Betriebssystem. Und auch für Internetbrowser wie Google Chrome oder Mozilla Firefox gibt es Apps. Diese werden Webapps genannt und bieten dir in den meisten Fällen Funktionen, die dir das Surfen erleichtern. Zu den meist genutzten Web Apps gehört zum Beispiel der AdBlock. Dieser blockiert alle Werbeanzeigen auf Webseiten und vor Videos. (1)

Während du Programme für den Computer aus dem Internet oder via CDs beziehen kannst, gibt es am Smartphone für diesen Zweck die App-Stores. Sobald dir eine bestimmte App im Store gefällt, kannst du sie runterladen. Dabei unterscheidet man zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Apps. Beachte dabei, dass sich die meisten kostenlosen Apps mit Werbungen finanzieren. Es kann also vorkommen, dass während der Verwendung Werbeanzeigen auftauchen.

Wie funktioniert die App?

Nach du eine passende App im App Store gefunden und diese heruntergeladen hast, wird die App automatisch auf deinem Gerät installiert. Sobald die Installation abgeschlossen ist, erscheint ein neues Icon auf deinem Bildschirm. Über dieses App-Symbol kannst du das Programm öffnen und verwenden. Dabei ist zu beachten, dass nicht jede App gleich funktioniert.  Wenn du dir beispielsweise eine Navigations App runterlädst, muss diese auf deinen Standort zugreifen, um dir die schnellste Route vorschlagen zu können. Für viele Apps ist auch eine aktive Internetverbindung nötig, um alle Funktionen nützen zu können. Welchen App Store es für dein Handy gibt, zeigen wir dir in der folgenden Liste.

  • Iphone/Ipad/Mac: Apple App Store
  • Android Geräte: Google Play Store
  • Windows Phone: Microsoft Store

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sollte ich bei einer App beachten?

Bei der Nutzung von Apps entstehen immer Rechtsfragen bezüglich des Datenschutzrechts. Nahezu jede App speichert bei der Nutzung Unmengen an Daten des Benutzers. Das deutsche Datenschutzrecht sieht den Grundsatz vor, dass eine Datenerhebung, Datenspeicherung und Datennutzung nur mit Einwilligung des Betroffenen erlaubt ist. (2)

Diese Einwilligung ist jedoch sehr fraglich, da aufgrund der kleinen Displays von Smartphones nahezu niemand die seitenlange AGB oder Datenschutzerklärungen liest.

AGB und Datenschutzerklärungen zu lesen kann sich lohnen!

Noch problematischer ist der Umstand, dass die meisten App-Anbieter ihren Firmensitz außerhalb Deutschlands haben, sodass sich die Frage stellt, ob das deutsche Datenschutzrecht anwendbar ist. (2)

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einer App?

Für den Nutzer bieten Apps jede Menge Vorteile. Doch auch Nachteile können bei der Verwendung von Apps aufkommen. Im folgenden gehen wir genauer auf die wichtigsten Vorteile und Nachteile ein.

Der größte Vorteil von Apps ist der Zusatznutzen, der generiert wird. Mittlerweile gibt es für fast jedes Problem eine Lösung in Form einer App. Alleine im Apple App Store gibt es 27 verschiedene Kategorien, in denen Apps verfügbar sind. Zu den beliebtesten gehören:

  • Unterhaltung
  • Foto und Video
  • Gesundheit und Fitness
  • Bildung

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die Benutzeroberfläche von Apps oft angenehmer sind, als die von Webseiten. Für den User ist die Informationssuche in einer Smartphone App also leichter, als auf einer Webseite im Internet.

Zudem spart sich der Benutzer viel Geld, indem er mit der Hilfe von Apps ein Universalgerät hat. Es muss natürlich jeder für sich selbst Entscheiden, ob er die smarte Alternative nutzen möchte, oder doch lieber die herkömmlichen Geräte verwendet. Zu den ersetzbaren Geräten gehören zum Beispiel.

  • Wecker
  • Radio
  • Navigationsgerät
  • Kochbücher
  • Taschenrechner/Taschenlampe

Außerdem hat man den Vorteil, dass man die Apps nur einmal runterladen muss, um sie für immer auf dem Gerät zu haben. Viele der angeboten Apps sind auch noch kostenlos nutzbar und brauchen keine aktive Internetverbindung. Du kannst diese Apps auch unterwegs uneingeschränkt nutzen.

Im Mobilfunksektor ist Deutschland ein Entwicklungsland. Doch die Benutzung von Apps bringt auch Nachteile mit sich. Hierbei sticht besonders der Aspekt der konstanten Internetverbindung hervor. In Deutschland ist sowohl der Preis für mobiles Internet wie auch die verfügbare Geschwindigkeit schlechter als in vielen anderen Ländern der Welt. (3) Dadurch können viele Apps nicht an jedem Ort oder zu jeder Zeit verwendet werden. Wenn man sich jedoch auf die App verlassen muss, wie bspw. beim Navigieren, und plötzlich keine Internetverbindung mehr besteht, dann hat man ein großes Problem.

Google Maps ist eine der beliebtesten Apps fürs Smartphone. Mit Hilfe von GPS und Internetverbindung leitet sie dich in Echtzeit zu deinem Zielort.(Bildquelle:pixabay.com / DariuszSankowski)

Des weiteren kann auch der Datenschutz ein Problem sein. Viele bekannte Apps kommen nicht aus Deutschland, was bedeutet, dass die Apps nicht nach den deutschen Datenschutzgesetzen entworfen wurden. Dadurch kann es passieren, dass persönliche Daten in die Hände von Drittanbietern gelangen.

Außerdem sind viele Apps kostenpflichtig, oder locken mit einer kostenlosen Variante, bei der aber nicht alle Funktionen verfügbar sind. Apps locken oft mit der Abo-Falle. Generell spricht zwar nichts gegen eine Gebühr, jedoch verlieren viele Menschen bei Käufen im App Store oder in der App selbst schnell den Überblick.

Der letzte Nachteil, den wir aufführen betrifft besonders Kinder und Jugendliche.Diese sind besonders gefährdet, süchtig nach dem Smartphone und seinen Apps zu werden.Folgen von exzessivem Smartphone Konsum können beispielsweise  psychische Störungen wie Angst, Depressionen und Schlafstörungen werden.

Fazit

Abschließend lässt sich jedoch sagen, dass Apps mehr Segen als Flucht sind. Besonders heutzutage kann man sich ein Leben ohne Smarte Unterstützung nicht mehr vorstellen. Die Probleme, die Apps aktuell noch haben können mit bedachtem Umgang vermieden werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.giga.de/apps/google-play-store/specials/was-ist-eine-app-die-ultimative-begriffsklaerung-fuer-jedermann/ [2] https://www.anwalt.de/rechtstipps/rechtliches-zu-apps-und-app-entwicklung_057414.html [3] https://de.statista.com/infografik/7898/datenvolumen-eu-mobil/

Bildquelle: pixabay.com / JESHOOTS-com

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü