Weiterbildung

Arbeit ohne Ausbildung: So nutzt du deine beruflichen Chancen

Keine Kommentare

Für eine gelungene berufliche Karriere ist ein Studium oder mindestens ein erfolgreicher Lehrabschluss notwendig? Was in der heutigen Gesellschaft als ungeschriebenes Gesetz gilt, muss nicht immer zutreffen.

Ein schneller Berufseinstieg ohne Ausbildung bedeutet nämlich auch: finanzielle Unabhängigkeit von Anfang an. Und Aufstiegschancen gibts obendrein. Wie du eine gut bezahlte Arbeit auch ohne Ausbildung findest und deine beruflichen Chancen optimal nutzt, erfährst du hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ob in der Wirtschaft oder im sozialen Bereich – dir stehen jede Menge Jobchancen offen.
  • Gute Bezahlung trotz fehlender Ausbildung ist möglich.
  • Von Praktika bis Weiterbildung – so schaffst du den Aufstieg.

Definition: Was ist eine Ausbildung?

Im Allgemeinen ist eine Lehrausbildung überwiegend praktisch orientiert. Sie wird vom Auszubildenden in einem Betrieb absolviert. Begleitet wird sie dabei von der Berufsschule. Der Unterricht findet wöchentlich statt und qualifiziert den Azubi mit theoretischem Know-how. Ferner gibt es Ausbildungen, die Blockunterricht anbieten.

Büro

Für die meisten gut bezahlten Berufe ist eine Ausbildung oder ein Studium heutzutage Voraussetzung. Aber auch ohne Ausbildung kannst du durchstarten, wenn du ein paar Dinge beachtest. (Bildquelle: pexels.com / rawpixel.com)

Die Zugangsvoraussetzungen sind je nach Berufsfeld unterschiedlich. Manche Ausbildungsrichtungen verlangen einen bestimmten Schulabschluss oder Notendurchschnitt. Ergänzend gibt es etliche Sparten, die händeringend Azubis suchen und deshalb keinerlei Vorqualifikation erwarten. In der Regel dauert eine Ausbildung 3 Jahre und wird von Anfang an, wenn auch nur minimal, vergütet.

Ein Studium ist eher theoretisch oder vielmehr wissenschaftlich ausgerichtet. Als Zulassungsvoraussetzung gilt die Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife, sprich: das Abitur. Es gibt bei diversen Studiengängen zudem die Möglichkeit mit abgeschlossener Ausbildung oder Meisterbrief aufgenommen zu werden.

Im Studium wählst du eine Fachrichtung und kannst dich dann auf unterschiedliche Bereiche spezialisieren. Es dauert länger als eine Ausbildung und wird dafür später bekanntermaßen besser vergütet.

Hintergründe: Was du über Arbeit ohne Ausbildung wissen solltest

Früher war es üblich, dass man in vielen Jobs nur angelernt wurde. Das galt vor allem im handwerklichen oder industriellen Bereich und hat die Bezahlung unwesentlich reduziert. Es gab eine Vielzahl an Tätigkeiten, die keine großartige Qualifikation verlangten.

Heute sind die meisten Arbeitsbereiche hoch spezialisiert und benötigen detaillierte Fachkenntnisse. Trotzdem ist es möglich, eine Festanstellung ohne jegliche Ausbildung zu bekommen. Verschiedene Lebenssituationen, erfordern oftmals einen unverzüglichen Berufseinstieg. Finanzielle Gründe sind hier ausschlaggebend. Es gibt aber auch Personen, die einfach sofort beruflich durchstarten möchten.

Welche Jobs benötigen keine Ausbildung?

Die Arbeitsfelder, in denen Menschen ohne jegliche berufliche Qualifikation arbeiten können, liegen überwiegend im Service-, Pflege-, Produktions- oder handwerklichen Bereich. Auch im Tourismusbereich werden Saisonkräfte jederzeit gesucht. Es handelt sich dabei um einfach strukturierte Tätigkeiten, bei denen das Anlernen oder eine kurze Einweisung genügt.

Ohne Berufsausbildung sind die persönlichen Eigenschaften wie Motivation, Lernbereitschaft und Fleiß umso wichtiger. Du musst dein Können und deine Eignung erst unter Beweis stellen, weil du kein Zeugnis im Sinne eines Lehrabschlusses nachweisen kannst. Weitere Voraussetzungen sind ein gepflegtes Erscheinungsbild, handwerkliches Talent und körperliche Belastbarkeit.

Wie ist die Bezahlung für Arbeit ohne Ausbildung?

Im Allgemeinen handelt es sich bei den Jobs, die keiner gesonderten Lehrausbildung bedürfen, um eher einfache Tätigkeiten. Den Arbeitnehmern wird nur wenig Verantwortung übertragen. Dementsprechend niedrig ist die Bezahlung. Sie ist branchenabhängig und variiert von Standort zu Standort. Häufig liegt der Lohn leider nur geringfügig über dem Mindestlohn.

Im Pflegebereich und im Küchenservice ist die Vergütung besonders schlecht. Trotz hoher körperlicher und vor allem im pflegerischen Bereich auch psychischer Belastung. Am besten verdienst du im Montagebereich, der Produktion oder als Logistikhelfer.

Arbeit ohne Ausbildung: Welche Möglichkeiten gibt es?

Es gibt auch ohne Ausbildung eine Menge an Jobchancen, die sich dir bieten. Wichtig ist es, ein Berufsfeld mit Zukunftspotenzial zu entdecken und Aufstiegsmöglichkeiten gezielt zu nutzen.

Wie finde ich einen Job ohne Ausbildung?

Auch ohne Lehre lässt sich eine gut bezahlte Arbeit ergattern. Dabei solltest du allerdings planvoll vorgehen. Nicht jede Tätigkeit, die sich dir bietet, ist tatsächlich lukrativ oder passt zu deinen Lebensplänen.

Networking ist eine effektive Möglichkeit, eine profitable Vollzeitstelle zu bekommen. Frage deine Freunde, Familienangehörige oder Bekannte. Auch der Wirt deines Stammlokals könnte dir behilflich sein und wertvolle Infos haben. Viele Jobs werden erst gar nicht ausgeschrieben, sondern intern vergeben. Legt jemand ein gutes Wort für dich ein, steht einem gelungenen Vorstellungsgespräch nichts mehr im Wege.

Stellenbörsen im Internet sind eine weitere gute Möglichkeit schnell an eine Arbeit zu kommen. Egal, ob du dich der Jobbörse der Arbeitsagentur oder privater Anbieter bedienen möchtest. Mit wenigen Klicks kannst du eine Vielzahl an ausgeschriebenen Tätigkeiten sichten.

Die Suchagenten bieten dir eine gute Übersicht. Du kannst dich zudem bequem online bewerben. Das spart Kosten für Bewerbungsmappe, Porto und geht auch schneller. Viele Plattformen bieten ergänzend die Option kostenlos ein eigenes Inserat aufzugeben. Hier kannst du dich von deiner besten Seite präsentieren. Einige Apps haben eine Erinnerungsfunktion. So bleibst du immer am Laufenden.

Private oder staatliche Personalvermittlungen helfen bei der Arbeitssuche schnell und unbürokratisch weiter. Je nach Anbieter wird eine kleine Gebühr fällig. Es gibt aber auch kostenlose Vermittler. Am besten du informierst dich im Vorfeld. Im Internet gibt es eine Liste mit verschiedenen lokalen oder deutschlandweiten Anbietern.

Hier findest du diverse Telefonnummern und Adressen. Personalvermittlungen sind hoch spezialisiert. Gerade für Menschen ohne Ausbildung oder Brüchen im Lebenslauf bieten sie eine vortreffliche Hilfestellung. Sie finden für jede Lebenssituation geeignete berufliche Optionen und kennen passende Arbeitgeber.

Wie kann ich ohne Ausbildung aufsteigen?

Der Aufstieg für Arbeitnehmer ohne Lehrabschluss ist vor allem durch langjährige Praxis und viel Ehrgeiz möglich. Die praktischen Erfahrungen schaffen die Eignung für eine höhere Qualifikation. Gute Arbeitszeugnisse untermauern die persönlichen Fähigkeiten und kreieren einen guten Gesamteindruck.

Der Weg von der Hilfs- zur Fachkraft ist allerdings mühevoll. Durch Zusatzqualifikationen und reichlich Motivation lässt sich dem eigenen Glück gezielt auf die Sprünge helfen. Du kannst dich bei deinem Vorgesetzten über Möglichkeiten zur Aus- oder Weiterbildung erkundigen.

Arbeit

Weiterbildung und Praxis sind das A und O, wenn du beruflich auch ohne Ausbildung aufsteigen möchtest. (Bildquelle: pexels.com / Tirachard Kumtanom

Freiwilligenarbeit bietet dir zusätzlich praktische Arbeitserfahrungen. Du sammelst berufsspezifische Kenntnisse und knüpfst wertvolle Kontakte. Geeignete Projekte und Institutionen findest du online. Viele Organisationen bilden ihre freiwilligen Helfer auch weiter oder bieten ihnen bei guter Eignung einen festen Job an.

Ein Praktikum, ob bezahlt oder unentgeltlich, hilft dem beruflichen Aufstieg ungemein. Es zielt darauf ab wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben. Vorhandenes Wissen zu vertiefen und sich neu auszuprobieren. Zudem öffnet es so manche Tür zur Festanstellung. Die meisten Praktika dauern 4 – 6 Wochen. Es gibt allerdings jede Menge Ausnahmen.  Am besten du kontaktierst deinen Wunschbetrieb und erkundigst dich über deine Möglichkeiten.

Wie kann ich mich weiterbilden?

Wie bereits erwähnt bieten dir Praktika eine große Chance, dich weiter zu qualifizieren. Hierdurch machst du den ersten Schritt in ein Unternehmen und lernst kostbare Kontakte kennen. Wichtig ist, dass du dein Praktikum mit Bedacht auswählst. Nur so kann es dir bei deiner beruflichen Karriere weiterhelfen sein.

Hier bieten sich vor allem Praktika in florierenden Branchen an. Diese Arbeitsbereiche stellen dir die besten Zukunftschancen in Aussicht. Ein solch aussichtsreicher Zweig ist der Online Marketing Bereich. Er bietet dir vielfältige und attraktive Praktikumsmöglichkeiten. Diese wachsende Branche verspricht gute Perspektiven sowie reizvolle Karrierechancen. Hier ist Praxiserfahrung sehr wichtig. Sie hilft dir beim beruflichen Aufstieg erheblich weiter.

Das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten ist groß. Die fachliche Qualität und der berufliche Nutzen sind hier entscheidend. Nicht jedes erworbene Zertifikat wird dir auch karrieretechnisch nutzen. Bei der Wahl des richtigen Anbieters heißt es Augen offenhalten und Angebote einholen, damit du eine Fortbildung wählst, die am besten zu deinen Berufswünschen passt.

Du kannst dich für die Abendschule oder für Fernunterricht anmelden. Es gibt auch Schnuppertage sowie diverse Testzeiträume. Mit fachspezifischen Kursen kannst du Lizenzen und Zertifikate erwerben, die dir den beruflichen Aufstieg erleichtern.

Formen von E-Learning bieten dir eine moderne Möglichkeit, dein Wissen gezielt zu erweitern. Hier kannst du deine Zusatzqualifikation bequem zu Hause am PC absolvieren. Die Kosten sind allerdings sehr unterschiedlich. Es gibt kostenfreie Angebote, günstige E-Learning-Tools, aber auch ausgesprochen kostspielige Seminare. Viele Anbieter bieten zusätzlich die Zahlung in Raten an.

Der Preis allein entscheidet aber noch lange nicht über die Qualität. Wichtig ist, dass die Zertifikate anerkannt werden.

Das Absolvieren einer Weiterbildung macht sich immer gut im Lebenslauf. Es zeigt dein Interesse an der Arbeit und deinen Ehrgeiz.

Fazit

Auch ohne Ausbildung kannst du beruflich durchstarten. Es gibt eine Vielzahl an Tätigkeiten, die keine besondere Qualifikation voraussetzen. So verdienst du ab dem ersten Tag dein eigenes Geld und bist finanziell unabhängig. Wenn du deine Chancen gezielt nutzt und an deinem Praxiswissen arbeitest, hast du ganz gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Trotzdem ist es ohne Berufsqualifikation oft ein langer und steiniger Weg. Diesen positiv zu meistern liegt ganz allein an dir. Eigenschaften wie Fleiß und Ehrgeiz werden in den meisten Fällen honoriert und hinterlassen einen guten Eindruck. Mit Praktika, Weiterbildung und dem Erwerb von anerkannten Zusatzqualifikationen kannst du deinem Glück gezielt auf die Sprünge helfen.

Weiterführende Quellen und Literatur

[1] https://www.gehalt.de/news/arbeit-ohne-eintrittskarte-die-top-und-flop-berufe-fuer-beschaeftigte-ohne-lehre-2017

[2] https://info-zeitarbeit.de/arbeit-ohne-ausbildung-finden-so-klappt-der-arbeitseinstieg/6635

Bildquelle: pexels.com / rawpixel.com

Unser Online Marketing Praktikum

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann solltest du dir unser Praktikumsangebot genauer anschauen. Dort lernst du alle wichtigen Grundlagen im Bereich Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Gap Year: So gestaltest du deine perfekte Auszeit
Quereinsteiger: In diese Berufe kannst du auch ohne spezifische Ausbildung einsteigen

Unser Online Marketing Praktikum

Du möchtest im Online Marketing durchstarten? Dann solltest du dir unser neuartiges Online Praktikum genauer anschauen!

Menü