Arbeiten im Ausland

Arbeiten in Australien: Alles was du darüber wissen musst

In den verschiedenen Lebensqualitäts- bzw. Bevölkerungs-Glücks-Rankings (UN oder HSBC z.B.) liegt Australien stets auf den vorderen Plätzen. Und das Lohnniveau liegt über dem deutschen.

Der größte Vorteil, der für das Arbeiten in Australien spricht, ist sicherlich, dass du dann auch in Australien lebst. Die Lebensqualität dort ist enorm, die Menschen sind freundlich und aufgeschlossen, das Motto könnte vielerorts heißen “Life is easy”. Nichtsdestotrotz wird wenn gearbeitet wird, teils auch harte (körperlich anstrengende) Arbeit verlangt. Das spart mitunter den Beitrag fürs Fitness-Studio.

Bei ca. 125.000 Deutschen, die in Australien leben und arbeiten, haben wir es ganz knapp in die Top Ten der Einwanderergruppen geschafft. Du hast auf dem Fünften Kontinent als Deutscher also fast noch Exotenstatus. Und das ist doch etwas Gutes.

In unserem Ratgeber erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du darüber nachdenkst, nach Australien auszuwandern und dort zu arbeiten. Wir geben dir wichtige Infos und wertvolle Tipps rund ums Arbeiten in Australien.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der australische Arbeitsmarkt sucht Fachkräfte ebenso wie ungelernte Hilfskräfte
  • Deutsche sind in Australien gut angesehen
  • In Australien liegt das Lohnniveau über dem deutschen. Du wirst für deine Arbeit in der Regel also gut bezahlt.

Hintergründe: Was du über das Thema Arbeiten in Australien wissen solltest

Klar, das hast du bereits mitbekommen, die Australier sind lockerer. Und zumindest im Outback verstehst du ihr “Englisch” nur sofern sie wollen, dass du es verstehst. Aber auch zur Arbeit haben die Australier eine ganz konkrete Einstellung. Man könnte meinen, der Spruch “Work hard, party hard” wäre hier geprägt worden. Jemand, der sich vor Arbeit drückt, wird hier schnell zum Außenseiter.

Australien

Australien ist bei Auswanderern auf der ganzen Welt sehr beliebt. Jedoch sind die australischen Behörden relativ streng in Sachen Einwanderung. (Bildquelle: pexels.com / Catarina Sousa)

Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden weiter unten noch im Detail erläutert, aber im Prinzip gilt: Die Australier suchen sich aus, wen sie reinlassen (als qualifizierte Kraft mit Kusshand genommen oder für einfachere Jobs mit befristetem Visum – alles mit Ausnahmen und Sonderfällen). Aber wenn du von zu Hause aus alle Voraussetzungen erfüllt hast und das begehrte Visum deiner Wahl erhalten hast, dann bist du drin und alles ist easy. Australia eben.

Wie ist die Arbeitsmarkt-Situation in Australien?

Der australische Arbeitsmarkt glänzt mit niedriger Arbeitslosigkeits-Quote (5 % ungefähr) und dadurch bist du mit deiner Arbeitskraft in einer guten Verhandlungsposition am australischen Arbeitsmarkt.

Ingenieure, IT-ler, Handwerker, Lehrer und Gesundheitsberufe werden am meisten gesucht. Das durchschnittliche Pro Kopf-BIP liegt mit umgerechnet über 50.000 USD um gut 20 % über dem deutschen. Mit anderen Worten, die krisenfeste australische Wirtschaft ist zwar kleiner als die deutsche, aber relativ kräftiger.

Was brauche ich, um in Australien arbeiten zu können?

Um in Australien arbeiten zu können benötigst du das entsprechende Visum, eine Steuernummer (TFN, tax file number), einen englischsprachigen Lebenslauf – der etwas anders als das deutsche CV aussieht, dazu unten mehr – sowie möglichst ein australisches Mobiltelefon. Und bitte sage Down Under NIE Handy dazu (sondern cell oder mobile).

Es gibt auch sogenannte Freiwilligenarbeit, die aber nicht mit dem deutschen Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) verwechselt werden darf. Du stellst deine Arbeitskraft gegen Kost und Logis zur Verfügung, zumeist in der Landwirtschaft.

Welche Arten von Visa gibt es für Australien?

Neben den Touristen- und Studenten-Visa, deren Zweckbestimmung sich ja schon aus den Namen ablesen lässt, gibt es verschiedene zur Arbeitsaufnahme geeignete Visums-Arten. Wer als Unternehmer oder Investor ins Land kommt, bekommt ein Visum, und umgekehrt kann, wer ein Visum zur Arbeitsaufnahme besitzt, ein Unternehmen in Australien gründen.

Um in Australien arbeiten zu können, kommen “Work and Travel”, das offiziell Working Holiday Visum (WHV) heißt, sowie zeitlich befristete (Temporary Work Visa) oder qualifizierte Visa (Skilled Independent) in Frage. Oder du suchst einen Arbeitgeber von hier aus und lässt dich dann einladen und bekommst so automatisch dein Arbeits-Visum.

Working Holiday Visum: Alles Wichtige rund um Beantragung, Kosten und Voraussetzungen

Wie bekomme ich das für mich richtige Visum?

In vielen Fällen ist das Working Holiday Visa (WHV, das Visa steht im Englischen für die Einzahl) die einfachste Wahl. Hast du bereits einen Arbeitgeber, dann hilft der dir mit einem sogenannten Sponsorship dein Visum zu ergattern. Oder du beantragst dein Skilled Independent Visa anhand der australischen Zuwanderungsbedingungen (in erster Linie Arbeitsmarkt-Qualifikation).

Kann ich auch etwas anderes als Work und Travel in Australien machen?

Sicherlich kannst du auch etwas anderes als Work and Travel (mit dem WHV) machen. Dazu solltest du über die in Australien gesuchten Qualifikationen verfügen und dich um ein solches Visum bewerben. Oder du suchst dir vorab einen Arbeitgeber in Australien, der dich dann “nominiert” für ein Visum.

Wie finde ich in Australien einen Job?

Australien ist ein weites Land und annähernd die Hälfte der Bevölkerung lebt in Sydney oder Melbourne. Weite Landstriche sind unbewohnt oder sehr dünn besiedelt. Du solltest dir einen Job bzw. falls du als Erntehelfer arbeiten möchtest nach Möglichkeit den Start-Job zumindest vorab von hier aus über das Internet und seine Job-Portale besorgen.

Wie sieht eine australische Bewerbung aus?

Der australische Lebenslauf umfasst detailliertere Angaben zu Vor-Beschäftigungen mit Referenzen, die auch kontaktiert werden könnten. Ein Foto wird nicht erwartet, ebenso wenig dein Alter (oder Beziehungsstatus).

Selbstverständlich sollten zumindest bei höher qualifizierten Jobs auch Motivation sowie auf diese Bewerbung abgestimmte Fähigkeiten genannt werden.

Wie ist die australische Arbeitsmoral?

Insbesondere in ländlichen Gebieten oder im Outback ist man aufeinander angewiesen und es herrscht auch in dieser Generation noch so etwas wie Pioniergeist. Also nicht “Was der eine nicht macht, lässt der andere liegen” sondern “Zusammen schaffen wir alles”.

Koala

Die Australier arbeiten oft hart, aber auch Entspannung darf für sie nicht zu kurz kommen. Besonders wichtig ist das Gemeinschaftsgefühl. (Bildquelle: unsplash.com / Vita Vilcina)

Wie viel verdient man in Australien?

Der Mindestlohn liegt bei 18,93 Australischen Dollar je Stunde, was zirka 12 Euro entspricht. Dieser wird für ungelernte Tätigkeiten mit geringer Qualifikation gezahlt. Qualifizierte Handwerker oder auch Ärzte verdienen selbstverständlich mehr.

Als Projektmanager in der IT verdienst du im Jahr gut 100.000 AUD (knapp 75.000 Euro), als Koch knapp 55.000 AUD p.a. und als Grafikdesigner ca. 50.000 AUD (um die 35.000 Euro). Als Handwerker beispielsweise hängt dein Verdienst stark von deinen Fähigkeiten, der Berufserfahrung und den lokalen Gegebenheiten am Ort deines neuen Arbeitsplatzes ab. Grundsätzlich wirst du wenn du in Australien arbeitest vermutlich mehr verdienen als in Deutschland.

Welche Steuern und Versicherungen muss ich in Australien zahlen?

Das australische Steuersystem kennt 5 Stufen, von Null bis 45 % Lohnsteuer. Die ersten 18.200 AUD (ca. 12.000 Euro) werden nicht besteuert.

Alle Personen mit Permanent Residency-Status sind im steuerfinanzierten staatlichen Gesundheitssystem grundversorgt (das z.B. Zahnmedizin nicht abdeckt), wer nur eine befristete Aufenthaltserlaubnis bekommt, muss sich privat versichern – zumindest als Deutscher, mit einigen anderen Ländern gibt es Abkommen, wodurch man in die staatliche Gesundheitsversorgung kostenfrei übernommen wird.

Arbeiten in Australien: Diese Jobs sind besonders gefragt

Wie in jedem Land gibt es auch in Australien Berufe beziehungsweise Berufsgruppen, die besonders gesucht werden. Wenn du einer dieser Berufsgruppen angehörst, wird es für dich leichter sein, ein Arbeitsvisum für Australien zu bekommen. Wir stellen dir die gefragtesten Berufe und Berufsgruppen hier vor.

Backpacker-Jobs

Backpacker-Jobs werden meist mit dem Working Holiday Visum (WHV) angetreten und du bekommst um die 19 Australische Dollar (AUD , A$ oder einfach $) Stundenlohn. Der Mindestlohn liegt bei 18,93 Australischen Dollar je Stunde, was zirka 12 Euro entspricht.

Die meisten Jobs findest du in den Bereichen Housekeeping, Gastro (falls in dem Betrieb Alkohol ausgeschenkt wird, benötigst du eine für den Bundesstaat gültige RSA-Lizenz, die du vor Ort in einem Tageskurs erwerben kannst), Bauwesen, Fabrikarbeit sowie auf Farmen im sogenannten Fruitpicking, also als Erntehelfer. Für letztere Tätigkeiten kann dir ein Erntekalender helfen, um zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein und somit auch gebraucht zu werden.

Mittlerweile kann unter bestimmten Bedingungen das WHV auf bis zu 3 Jahre ausgedehnt werden. Und ein dauerhafter Aufenthalt beispielsweise über eine Partnerschaft ist im Anschluss auch möglich.

Gesundheitsbereich

Sowohl Pfleger als auch Ärzte benötigt Australien dringend und deshalb zählen die Gesundheitsberufe zu denjenigen, deren ausgebildete Vertreter in Australien am begehrtesten sind. Bist du medizinisch ausgebildet, wirst du relative einfach ein australisches Arbeitsvisum erhalten.

Ingenieure

Genau wie Mediziner werden auch alle Arten von Ingenieuren gesucht, Bau-Ingenieure beispielsweise. Momentan herrscht in Australien ein Mangel an Ingenieuren, deswegen sollte sowohl die Jobsuche als auch der Erhalt eines Arbeitsvisums nicht schwer fallen.

Bildung

Vor allem Erzieher, Vorschul- und Oberstufenlehrer werden in Australien momentan gesucht. Hierfür ist gutes Englisch natürlich obligatorisch.

IT-Branche

Bist du Projektmanager. Entwickler, SAP-Experte oder kommst überhaupt aus der IT-Branche, dann wird man dich in Australien mit Kusshand aufnehmen. Auch an dieser Berufsgruppe herrscht momentan ein Mangel in Australien.

Handwerker

Deutsche Gesellen-Briefe, aber auch belegbare jahrelange Berufserfahrung, sind deine Eintrittskarte nach Down Under. Handwerker aus dem Bau- oder Innenausbau-Gewerbe werden gesucht, ebenso wie aus fast allen anderen Branchen.

Fazit

Australien ist ein beliebtes, lebenswertes Land und der Arbeitsmarkt dort braucht vor allem gut qualifizierte Fachkräfte, aber ungelernte Backpacker sind zum Beispiel in der Landwirtschaft gerne gesehen. Es kann schwierig sein, ein Arbeitsvisum für Australien zu bekommen. Wenn du jedoch einer gesuchten Berufsgruppe angehörst, erleichtert dies den Visumsprozess ungemein.

Falls die große räumliche Distanz zu Deutschland dich nicht stört oder das sogar ein weiteres Plus für Australien ist, dann kümmere dich um die oben genannten Dinge und dann mach’ dich auf den Weg zum Arbeiten in Australien.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.australien-backpackersguide.com/arbeiten-in-australien/

[2] https://karrierebibel.de/arbeiten-in-australien/

[3] https://visapath.de/allgemeine-informationen/leben-und-arbeiten-in-australien/

Bildquelle: unsplash.com / Keith Zhu

Unser Online Marketing Praktikum

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann solltest du dir unser Praktikumsangebot genauer anschauen. Dort lernst du alle wichtigen Grundlagen im Bereich Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Arbeiten in der Schweiz: Alles was du darüber wissen musst

Unser Online Marketing Praktikum

Du möchtest im Online Marketing durchstarten? Dann solltest du dir unser neuartiges Online Praktikum genauer anschauen!

Menü