fbpx

Arbeiten in Finnland: Alles was du darüber wissen musst

Arbeiten im Ausland

Immer mehr Menschen wollen ihre Lebenserfahrung mit Auslandsaufenthalten erweitern und suchen Arbeit außerhalb Deutschlands. Besonders das Arbeiten in dem skandinavischen Land Finnland wird immer häufiger in Betracht gezogen.

Das Land der tausend Seen hat mittlerweile weit mehr als eine außergewöhnlich schöne Landschaft zu bieten. Laut World Happiness Report 2020 gehören die Finnen zu den glücklichsten Menschen der Welt, was das Land neben seinem attraktiven Arbeitsmarkt international beliebt macht.

Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, bevor man sich für das Arbeiten in Finnland entscheidet. Im Folgenden werden wir alle wichtige Fragen beantworten und einen Blick auf den aktuellen Arbeitsmarkt in Finnland werfen. Wir statten dich somit mit dem nötigen Wissen für deine Entscheidung und Vorbereitung auf das Arbeiten in Finnland aus.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Deutsche ist die Einreise nach Finnland nur mit Personalausweis möglich. Für eine Berufstätigkeit ist eine Arbeitsgenehmigung nötig.
  • Die Lebenshaltungskosten in Finnland sind etwa 20% höher als in Deutschland.
  • Berufe in der Forstwirtschaft oder Metall- und Maschinenbauindustrie machen einen großen Teil der Arbeitsstellen in Finnland aus.

Hintergründe: Was du über das Thema Arbeiten in Finnland wissen solltest

Um in Finnland zu arbeiten, ist es wichtig sich über gesetzliche Vorgaben, Regularien aber auch kulturelle Unterschiede zu informieren. Die Arbeits- und Lebensweise kann von Land zu Land unterschiedlich stark variieren und eine umfangreiche Recherche zu dem Thema Arbeiten in Finnland kann viel Stress und Hürden vorbeugen und damit die gesamte Erfahrung positiv beeinflussen.

Finnland’s Hauptstadt Helsinki hat die meisten Einwohner und ist Ziel vieler Einwanderer. (Bildquelle: unsplash.com / Tapir Haaja)

Deshalb haben wir alle nötigen Fakten und Antworten für dich hier zusammengestellt.

Was sind die Voraussetzungen, um in Finnland arbeiten zu können?

Für deutsche Staatsbürger besteht bei der Einreise nach Finnland keine Visumspflicht. Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass reicht aus. Sie können außerdem ohne Aufenthaltsgenehmigung oder Visum drei Monate einer Arbeit in Finnland nachgehen.
Bei längerem Aufenthalt ist vorher eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. Informiere dich vorher über Voraussetzungen zum Erhalt einer Aufenthaltsgenehmigung.

In Finnland musst du ähnlich wie in Deutschland beim örtlichen Einwohneramt deinen Wohnsitz anmelden und dein Beschäftigungsverhältnis nachweisen.

Wie sieht eine finnische Bewerbung aus?

Es empfiehlt sich bereits aus dem Ausland, vor der Einreise nach Finnland, mit der Bewerbung zu verfassen und erst mit konkreten Jobangeboten endgültig nach Finnland ziehen.

Jobsuche

Finnland ist eines der digital am fortgeschrittensten Ländern. Schaue daher in Jobportalen im Internet nach ausgeschriebenen Stellen.

In Finnland suchen besonders kleine Unternehmen nach Arbeitnehmern. Daher lohnen sich oft auch Initiativbewerbungen bei Unternehmen, die nicht auf den Jobportalen gelistet sind.

Bewerbung

In Finnland finden die meisten Bewerbungen ausschließlich online statt. Bereite alle Dokumente digital vor.

Du solltest deine Bewerbung bei finnischen oder internationalen Unternehmen auf finnisch oder englisch formulieren und Dokumente bei Bedarf offiziell übersetzen lassen. Zu deiner Bewerbung in Finnland sollte ein antichronologischer Lebenslauf, ein persönliches und individuelles Anschreiben, sowie Zeugnisse, Nachweise und Referenzen gehören. Einige Unternehmen fordern Zeugnisse und andere Nachweise erst später an. Auch Beglaubigungen der Dokumente können je nach Unternehmen gefordert sein. Informiere dich deshalb für jede Bewerbung gründlich auf der Unternehmenswebsite oder dem Bewerbungsportal.

Vorstellungsgespräch

In der Regel unterscheiden sich Vorstellungsgespräche in Finnland nicht stark von denen in Deutschland. Meist sind Gespräche über Zoom, Skype oder Telefon möglich und daher auch aus Deutschland wahrnehmbar. In Finnland ist es üblich, dass es mehrere Bewerbungsrunden mit Kompetenzprüfungen und psychologischen Eignungstests gibt. Ansonsten gelten die gleichen Ansprüche wie in Deutschland: Pünktlichkeit, gepflegtes Erscheinungsbild, selbstbewusst Stärken und Qualifikationen aufzeigen ohne zu übertreiben und höflich und interessiert auftreten. Es ist besonders wichtig, dass du dich vor dem Gespräch über das Unternehmen, die potentielle Stelle und das Land informierst.

Wie viel verdient man in Finnland?

Laut OECD Daten lag das Durchschnittseinkommen in Finnland 2019 bei 45.698 US Dollar. Zum Vergleich in Deutschland lag der Wert 2019 bei 53.638 US Dollar. Die Gehaltsklasse, in der sich die meisten finnischen Arbeitnehmer befinden ist im Jahr 2018 2.300 Euro bis 2.399 Euro im Monat.

Der Median befindet sich im gleichen Jahr bei Vollzeit Verdienern bei 2.694 Euro im Monat und das Durchschnittsgehalt bei 2.881 Euro im Monat.

In Finnland gibt es derzeit keinen Mindestlohn, jedoch sind Arbeitnehmer meist durch Tarifverträge geschützt und erhalten angemessene Gehälter. Auch das sogenannte Gender wage gap liegt bei 18,86% und ist somit in Finnland noch ein Diskussionsthema.

Was ist die typische Arbeitszeit in Finnland?

Die gesetzliche Arbeitszeitbestimmung für Arbeitnehmer liegt in Finnland bei maximal acht Stunden pro Tag oder 40 Stunden pro Woche. Gleitzeitmodelle sind möglich, wobei die tägliche Arbeitszeit um höchstens drei Stunden verlängert oder reduziert werden kann.

Die Forderungen einer vier-Tage-Arbeitswoche oder einem sechs-Stunden-Arbeitstag sind besonders aus Finnland bekannt. Die finnische Premierministerin Sanna Marin hatte 2019 eine solche Idee zum Thema gemacht. Laut Regierung sind aktuell jedoch keine Debatten oder Konkretisierungen zu dieser Thematik vorhanden. Dennoch ist Finnland bekannt für seine Vorreiterschaft im innovativen und unkonventionellen Wandel.

Die Kaffeepause wird im finnischen übrigens Kaffepaussi genannt – lässt sich einfach merken. Sie wird von den Finnen sehr ernst genommen, sie sind schließlich auch die Nation mit dem höchsten Pro-Kopf-Kaffeekonsum.

Finnen haben einen hohen Kaffeekonsum und die sogenannte Kaffepaussi ist im Arbeitsalltag etabliert. (Bildquelle: unsplash.com / Karl Fredrickson)

Welche Steuern und Versicherungen muss ich in Finnland zahlen?

Steuer-begünstigungen aufgrund von Familienverhältnissen gibt es in Finnland nicht. Ab einem sechsmonatigen Aufenthalt in Finnland bist du verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben und Steuern zu zahlen.

Dein Bruttoeinkommen wird in Finnland mit einer progressiven, also an einer Einkommensskala berechnete Steuer von etwas 6% bis 31,25%, sowie einer proportionalen kommunalen Steuer an die Gemeinde von 17,0% bis 23,5% (durchschnittlich 19,97%) besteuert. In Finnland gibt es für Mitglieder der Kirche ebenfalls eine Kirchensteuer, die bei 1%-2% liegt.

Vom Nettolohn werden zusätzlich Beiträge zu der verpflichtenden Renten- und Arbeitslosenversicherung von durchschnittlich 8,4% sowie ein ebenfalls verpflichtende Krankenversicherungsbeitrag von etwas 1,18% abgezogen.

Die Mehrwertsteuer beträgt in Finnland 24% wobei Lebensmittel mit 14% besteuert und Bücher, Zug- oder Bustickets und Friseurleistungen mit 10% besteuert werden.
Das Steuersystem ist dem des deutschen sehr ähnlich, wobei zu bemerken ist, dass die Beiträge des skandinavischen Landes wesentlich höher sind. Durch diese hohen Steuern ist jedoch der Standard des sozialen Systems, öffentliche Dienste sowie Gesundheits- und Bildungsstandards sehr hoch.

Wie wohnt und lebt man in Finnland?

Stadt und Land

Obwohl Finnland mit einer Fläche von 338.440 km² nicht viel kleiner ist als Deutschland, hat Finnland nur 5.5 Millionen Einwohner. Im Jahr 2019 waren davon 377 Deutsche Einwanderer. Es ist bekannt, dass viele Einwanderer nur für eine begrenzte Zeit in Finnland leben. Die meisten ziehen in die Hauptstadt Helsinki, die gleichzeitig auch mit Abstand die Stadt mit den meisten Einwohner ist und damit viele Jobmöglichkeiten bietet. Andere größere Städte in Finnland sind Espoo, Vantaa oder Oulu.

Wohnen

In der Stadt ist es üblich in Wohnungen zu leben, die durchschnittlich etwas günstiger sind als in deutschen Städten und sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn fortzubewegen. Junge Menschen schließen sich oft zu Wohngemeinschaften zusammen.
Auf dem Land lebt man üblicherweise in Häusern, die oft aus lokalem Holz gebaut werden und gerne bunt gestrichen werden. Es ist empfehlenswert dort ein Auto zu besitzen, um die längeren Wege zum Supermarkt und ähnlichem zu bewältigen.

Freizeit

Wer nach Finnland zieht sollte sich auf lange Sommertage, aber dafür kalte Winter mit wenig Sonnenstunden einstellen. Finnland hat landschaftlich viel zu bieten und ist deshalb bei Naturfreunden und Reisebegeisterten sehr beliebt. Besonders im Sommer zieht es die Finnen ans Wasser – das ist leicht bei den vielen Seen, die es in Finnland gibt. Außerdem gibt es im Sommer viele Festivals oder andere Events im Freien.

Im Winter ziehen sich die Finnen meist zurück und halten sich im warmen auf. Sie lesen gerne, konzentrieren sich auf ihre Bildung oder Vereinstätigkeiten. Wer in Finnland ist, sollte natürlich auch einen Besuch in der Sauna nicht auslassen.

Finnland ist bekannt für bunt gestrichene Holzhäuser auf dem Land. (Bildquelle: unsplash.com / Daria Shevtsova)

Wie ist der Lebensstandard in Finnland?

Finnlands Lebensstandard ist international hoch anerkannt. Besonders Familien profitieren von der Unterstützung des Staates und einem freien Bildungssystem, welches von vielen anderen Staaten als Vorbild anerkannt wird. Auch eine gesetzliche Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung gibt es. Die Arbeitslosenquote liegt bei ca. 7% und auch die Kriminalitätsrate ist sehr niedrig, was zu dem hohen Lebensstandard der Finnen beiträgt.

Für diesen Lebensstandard zahlen die Finnen im Durchschnitt etwa 20% mehr als Deutsche.

Um dir einen besseren Eindruck von den typischen Ausgaben zu geben haben wir dir die folgenden Aufzählungen zur Orientierung zusammengestellt:

Durchschnittliche Wohnkosten:

  • 1 Schlafzimmer Apartment im Stadtzentrum: 1.007,20 € / 1 Schlafzimmer Apartment im Vorort: 780,33 €
  • 3 Schlafzimmer Apartment im Stadtzentrum: 1.881,11 € /  3 Schlafzimmer Apartment im Vorort: 1.324,09 €

Durchschnittliche Transportmittelkosten:

  • Einzelticket: 2,80 €
  • Tagesticket: 8,00 €
  • Monatsticket: 59,70 €

Durchschnittliche Lebensmittelausgaben:

  • Weißbrot (500g): 2,33 €
  • Hühnerbrustfilet (1kg): 10,09€
  • Äpfel (1kg): 2,22 €
  • Kartoffeln (1kg): 0,96 €

Welche Sprache sollte man in Finnland beherrschen?

In Finnland sind sowohl Finnisch als auch Schwedisch Amtssprachen. Im Alltag ist ein Grundwissen in diesen Sprachen deutlich von Vorteil. Allerdings kommt man, besonders bei der jungen Bevölkerung gut mit Englisch zurecht. Ob fließendes Finnisch im Unternehmen vorausgesetzt wird hängt vom jeweiligen Unternehmen ab. Wenn Englisch ausreicht, wird es aber sozial positiv aufgenommen sich mit der Landessprache zu befassen und zumindest leichte Dialoge führen zu können.

Vom Staat werden günstige oder sogar kostenfreie Sprachkurse für Einwanderer angeboten.

Arbeiten in Finnland: Diese Jobs und Arbeitsfelder sind besonders gefragt

Schon lange ist Finnland nicht mehr nur für seine Landschaft bekannt. Finnland ist ein hochmoderner Industriestaat, der in vielen Themen, wie Bildung, soziale Absicherung oder Digitalisierung oft als Vorbild gesehen wird.

Besonders in der Holz- und Metallverarbeitungsindustrie, sowie im Maschinenbau, welche über 20% der Exporteinnahmen Finnlands ausmachen, gibt es viele Karrieremöglichkeiten.

Eine Übersicht über den finnischen Arbeitsmarkt bietet dir diese Tabelle.

Forstindustrie

Finnland ist bekannt für seine Forstindustrie und ist mit 74,2% Waldfläche das am stärksten bewaldete Land in Europa. Die Forstindustrie beschäftigt in Finnland viele Menschen und bietet verschiedenste Arbeitsstellen auf ebenfalls vielen verschiedenen Ebenen. Förster, Ingenieure, Sägewerker, Mechaniker, Techniker oder Baumpfleger sind nur einige der vielfältigen Berufsfelder. Große Holz- und Papiermühlen bieten viele dieser Stellen, aber auch Bürostellen im Marketing-, Design- und Managementbereich.

Immer gefragter sind in Finnlands Forstindustrie auch Spezialisten für Umwelt und Nachhaltigkeit, die dabei unterstützen die Industrie umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen.

Elektro-, Maschinenbau- und Metallindustrie

Einen großen Teil der finnischen Wirtschaft machen die Bereiche der Elektro-, Maschinenbau- und Metallindustrie aus. Auch hier sind viele verschiedene Karrieren möglich. Besonders mit einem hohen Bildungsabschluss oder angesehenen Berufsausbildung hat man gute Karrierechancen in Finnland.
Finnland unterhält in diesen Industrien starke Handelsbeziehungen zu Schweden, Großbritannien, Norwegen und Deutschland sowie den USA, Russland und Norwegen.

Logistikbranche

In Finnland gibt es einige große Logistik- und Speditionsunternehmen, aber auch Partnerschaften zu Deutschen Firmen sowie Auslandsstandpunkte deutscher Unternehmen. Besonders gefragt sind Berufe wie Spediteur, Frachtführer oder im Bereich Logistik und Lagerlogistik. Aufgrund seiner großen Küstenstrecke gibt es in Finnland einige Häfen, die ebenfalls viele Arbeitsplätze schaffen.

Work & Travel

Finnland ist nicht unbedingt bekannt als beliebtes Work and Travel Ziel. Dennoch zieht es viele junge Menschen in das unterschätzte Land, welches doch einige interessante Mini-Jobs und Praktika bietet. Neben Kellnern oder einem Au-Pair Jahr gibt es auch außergewöhnliche Tätigkeiten in Finnland, wie das Arbeiten auf einem finnischen Bauernhof im Sommer oder auf einer Huskyfarm im Winter.

Es ist wichtig sich für diese Jobs frühzeitig zu bewerben. Eine kurzfristige Jobsuche ist in Finnland meist nicht erfolgreich.

In Finnland kann man saisonweise z.B. auf Huskyfarmen arbeiten. (Bildquelle: unsplash.com / Hert Nils)

IT-Branche

Besonders durch Nokia, die ihren Sitz in Espoo haben, wurde Finnland auch für IT, sowie Kommunikation bekannt.
Die Exporte von Telekommunikations-, Datenverarbeitungs- und Informationsdiensten deckten 2019 41% der Gesamtexporte von Dienstleistungen ab. Die IT-Dienstleistungen hatten innerhalb der Dienstleistungen das größte Wachtum. Die Digitalisierung ist in Finnland ebenfalls weit fortgeschritten und wird stark von der Regierung unterstützt. Hierbei werden verschiedene Digitalisierungsstratgien verfolgt, Programme für künstliche Intelligenz weiter verbessert sowie mit E-Government der Ausbau und Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in den Fokus gestellt. Dafür werden stetig Experten in verschiedenen Bereichen der Informations- oder Kommunikationstechnologie recruitet.

Chemische Industrie

Die chemischen Erzeugnisse in Finnland machen einen Großteil des Marktvolumen aus. Dabei geht es vor allem um Basischemikalien, pharmazeutische Erzeugnisse und Kunststoffwaren. Auch in der Forstindustrie, die zu der größten Industrie Finnlands gehört wird auf Ideen, Techniken und Technologien aus und mit der Chemie gesetzt. Es wird aber immer mehr nach einer innovativen Chemiebranche gefragt und die Konzentration lag in den letzten Jahren unter anderem auf Biochemikalien und erneuerbaren Diesel. Hier liegen also auch viele Berufsfelder für Menschen mit entsprechender Expertise.

Service- und Dienstleistungsbereich

Natürlich gibt es auch im Service- und Dienstleistungsbereich immer wieder Arbeitsmöglichkeiten für Einwanderer in Finnland. Die Bereiche hier sind so vielfältig wie in Deutschland auch. Von Gastronomie, über Hotelgewerbe bis hin zu Kosmetikberufen, Veranstaltungsmanagement, Unternehmensberatung oder auch andere spezialisierte Fachbereiche sind Bereiche, in denen EInwanderer immer wieder tätig werden.
Besonders erwähnenswert sind die Bereiche Tourismus und Gesundheitswesen, die in Finnland einen besonderen Stellenwert haben.

Fazit

Ob das Lappland im Norden Finnlands, die finnische Seenplatte oder die Küstenebenen im Süden – landschaftlich hat Finnland viel zu bieten. Mehr als einen Urlaub verbringen wenige Deutsche in Finnland.

Dennoch ist es möglich ein Arbeitsvisum zu erhalten und in Finnland zu arbeiten und leben. Viel Potenzial liegt in der Forstindustrie oder der Metall- und Maschinenbauindustrie. Es wird für viele Berufe oft eine hohe Qualifikation, sowie finnische Sprachkenntnisse vorausgesetzt.

Wer sich an dem Land Finnland erfreut und dort eine Karrierechance sieht, hat gute Chancen in dem Land der glücklichsten Menschen selber sein Glück zu finden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://nordicwanders.com/deutsch/auswandern-nach-finnland [2] https://auswandern-info.com/finnland [3] https://data.oecd.org/earnwage/average-wages.htm [4] https://www.stat.fi/til/pra/2018/pra_2018_2019-09-06_tie_001_en.html [5] https://data.oecd.org/emp/employment-by-activity.htm

Bildquelle: unsplash.com / Carlos Grury Santos

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Arbeiten in Island: Alles was du darüber wissen musst
Arbeiten in Norwegen: Alles was du darüber wissen musst

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü