fbpx

Arbeiten in Irland: Alles was du darüber wissen musst

Arbeiten im Ausland

Irland ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern auch ein attraktives Land für deutsche Auswanderer. Es gibt viele Gründe, warum es immer mehr Menschen auf die grüne Insel zieht. Irland ist nicht nur ein europäisches Steuerparadies und gefragt unter IT-Spezialisten; die grüne Insel überzeugt Naturliebhaber mit einer wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaft und Nachteulen mit einem Nachtleben mit besonderem Flair.

9.452 Deutsche Staatsbürger emigrierten von 2008 bis 2017 nach Irland. Du träumst auch von einem Leben auf der wunderschönen und abwechslungsreichen Insel? In unserem Ratgeber findest du wichtige Informationen rund ums Auswandern und Arbeiten in Irland.

Das Wichtigste in Kürze

  • In Irland haben einige internationale Tech-Unternehmen den europäischen Hauptsitz. Daher ist das Land bei Professionals im IT-Bereich begehrt und benötigt in diesem Bereich auch zahlreiche Fachkräfte.
  • Das Nettoeinkommen fällt im Vergleich zu Deutschland in der Regel höher aus. Jedoch sind die Lebenshaltungskosten wie Miete etc. oft höher als in Deutschland.
  • Um in Irland zu arbeiten, benötigen EU-Bürger kein Visum. Um eine Erwerbstätigkeit in Irland aufzunehmen, musst du eine irische „Personal Public Service Number (PPS-Nummer) beantragen.

Hintergründe: Was du über das Thema Arbeiten in Irland wissen solltest

Jedes Jahr entscheiden sich zahlreiche deutsche Staatsbürger für ein Leben auf Irland. Die Insel ist wegen der freundlichen Einwohner, der schönen Natur und der starken Wirtschaft ein begehrtes Land für Auswanderer. In dem folgenden haben wir die häufigsten Fragen zum Thema Arbeiten in Irland für dich zusammengetragen und beantwortet.

Irland überzeugt besonders mit einer beeindruckenden Natur. Die Cliffs of Moher an der Westküste Irlands sind ein historisches Wahrzeichen. Das geologisches Wunder ist für die Insel und Naturschützer von großer Bedeutung. (Bildquelle: weareaway / Pixabay)

Was brauche ich, um in Irland arbeiten zu können?

Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten oder des Europäischen Wirtschaftsraum erhalten die gleichen Rechte hinsichtlich der Vergütung und Arbeitsbedingungen wie irische Staatsangehörige. Allerdings gibt es einiges zu beachten, wenn du längere Zeit in Irland arbeiten möchtest.

Wenn du Staatsbürger eines Landes bist, welches nicht der Europäischen Union angehört, gelten unter Umständen andere Regelungen!

Das Wichtigste für deutsche Staatsangehörige findest du im Folgendem:

  • Aufenthaltserlaubnis: Als EU-Bürger benötigst du keine Aufenthaltserlaubnis. Vorausgesetzt wird allerdings, dass du über genügend finanzielle Mittel verfügst, um für dich und deine Familie zu sorgen.
  • Einreise: Für die Einreise benötigst du einen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis.
  • Meldepflicht: Es besteht in Irland keine Meldepflicht beim Einwohnermeldeamt, jedoch kannst du dich bei der örtlichen Polizei freiwillig registrieren lassen.
  • Aufenthaltsgenehmigung: Möchtest du länger als drei Monate in Irland bleiben, musst du eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Diese musst du vor Ablauf der Frist beantragen.

Alle wichtigen Informationen zur Einreise und Immigration nach Irland findest du auf der Internetseite der irischen Botschaft in Deutschland: https://www.dfa.ie/irish-embassy/germany/

Brauche ich ein Visum, um in Irland arbeiten zu können?

Da Irland zu der Europäischen Union gehört, benötigst du als deutscher Staatsbürger kein Visum um zu arbeiten. Auch eine Arbeitserlaubnis benötigst du nicht.

Um in Irland länger als 90 Tage leben und arbeiten zu können, benötigst du eine Aufenthaltserlaubnis. Für den Antrag benötigst du drei Passbilder, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, ein ärztliches Attest und einen Nachweis über einen Job und eine Unterkunft in Irland. Den Antrag stellst du dann bei dem zuständigen Auslandsamt. Das Ausländeramt für Dublin ist das „Aliens Registration Office“. Befindest du dich in den anderen Regionen, kannst du dich im örtlichen Einwohnermeldeamt, dem „Arda Síochána District“ registrieren.

Wie finde ich in Irland einen Job?

Irland bietet einen vielfältigen Stellenmarkt. Viele internationale Unternehmen wie Apple oder Facebook haben aufgrund der niedrigen Steuersätze ihren europäischen Hauptsitz in Irland. Im Internet findest du zahlreiche Stellenausschreibungen, sodass du bereits vor Abreise mit der Suche nach einem für dich geeigneten Job beginnen kannst.

Bekannte irische Online-Jobbörsen sind zum Beispiel

  • cpl.ie
  • collinsmcnicholas.ie
  • rescon.ie

Aber auch in irischen Zeitungen werden Stellen ausgeschrieben, wie zum Beispiel unter

  • irishtimes.com
  • independent.ie

Im Internet findest du außerdem zahlreiche Headhunter und Recruiter, bei denen du spezielle Jobangebote in Irland findest:

  • experteer.de
  • career-contact.net
  • eu-info.de

Wie sieht eine Irländische Bewerbung aus?

Der Bewerbungsprozess in Irland ist ähnlich wie in Großbritannien.

Deine Bewerbung sollte beinhalten: Cover Letter, CV und Referenzen

Die Bewerbung ist, wenn nicht anders gewünscht, in englischer Sprache zu verfassen und besteht aus dem Anschreiben (cover letter) und dem Lebenslauf (CV). Zusätzlich solltest du Referenzen einreichen. Diese sind ins Englische zu übersetzen. Deine Bewerbung kannst du dann per Post oder per E-Mail versenden oder direkt über das Online-Bewerbungsportal deines gewünschten Unternehmens.

Wie viel verdient man in Irland?

In den letzten Jahren hat sich Irland sehr gut entwickelt. Der Arbeitsmarkt ist modern und innovativ. Irland zählt außerdem zu den Ländern mit den attraktivsten Gehältern.

In Irland bekommst du ein höheres Nettogehalt, hast aber auch höhere Lebensunterhaltskosten.

Das Bruttogehalt ist in der Regel im Vergleich zu Deutschland niedriger. Das Nettogehalt jedoch höher. Die Lebensunterhaltungskosten sind im Durchschnitt um 35 Prozent teurer als in Deutschland.

Wie ist die Arbeitsmoral in Irland?

Die Arbeitsmoral bzw. das Verhalten unter irischen Geschäftsleuten ist ähnlich wie in den meisten englischsprachigen Ländern und unterscheidet sich zu den Deutschen Business-Gewohnheiten. Im Folgenden haben wir dir eine Liste zusammengestellt, wie du bei den irischen Kollegen einen guten Eindruck hinterlässt und was du besser nicht tun solltest.

Im nachfolgenden findest du Tipps, wie du einen positiven Eindruck hinterlässt:

  • Achte auf einen freundlichen und offenen Umgang mit deinen Kollegen.
  • Es ist normal seine Geschäftspartner mit den Vornamen anzusprechen.
  • Zur Begrüßung gibt es einen Händedruck. Dabei ist der direkte Blickkontakt wichtig um Vertrauen aufzubauen.
  • Smalltalk und private Unterhaltungen über unverfängliche Themen wie zum Beispiel Sport gehören ebenfalls zu den guten Sitten.
  • Pünktlichkeit wird von den Iren, trotz des ansonsten lockeren Umgangs, stets erwartet.
  • Der Austausch von Visitenkarten ist in Irland üblich.

Im Umgang mit irischen Geschäftsleuten solltest du folgendes vermeiden:

  • Irische Geschäftsleute lassen sich bei Geschäftsabschlüssen gerne etwas Zeit. Von Hektik und drängen ist daher abzuraten.
  • Smalltalk über Themen wie Religion, Innenpolitik, den Nordirland-Konflikt, dass Verhältnis zu Großbritannien sind besonder kritisch und solltest du daher, wenn es nicht von dem irischne Kollegen selbst ansprochen wird, vermeiden.

Wie ist das Leben in Irland?

Im Vergleich zu Deutschland sind die Lebenshaltungskosten höher, im Vergleich zu England niedriger. Je nach Gegend unterscheiden sich die Mieten. Eine atemberaubende Natur, zahlreiche Outdoor-Freizeitaktivitäten und ein attraktives Nachtleben machen Irland zu einem besonderen Ort. Das Leben in Irland ist wenig hektisch. Das irische Volk ist für seine überaus freundliche Art bekannt.

Im nachfolgendem Video werden dir die Vorteile und Nachteile einer Auswanderung nach Irland in einem Erfahrungsbericht aufgezeigt:

Vor allem Naturliebhaber kommen in Irland auf ihre Kosten. Das Land ist bekannt für seine atemberaubende und vielseitigen Landschaften. Egal ob Steilklippen oder einsame Sandstrände, hügelige Wiesen in saftigen Grüntönen, Berge, Torfmoor, Flüsse oder keltische Hügelgräber oder Steinkreise. Es gibt auch zahlreiche Outdoor-Möglichkeiten wie zum Beispiel Yachtclubs oder Wandern.

Besonders begehrt ist das irische Nachtleben, welches sich durch zahlreiche Pubs mit Live-Musik auszeichnet und der absolute Geheimtipp unter den Nachtschwärmern ist.

Bei der Stadtverwaltung (City Council/Hall) erhältst du Informationen zu Vereinen und Veranstaltungen und Angebot für Immigranten. Diese Angebote bieten dir die Möglichkeit, direkt persönlichen Kontakt zu anderen Einwanderern und Iren aufzunehmen.

Welche Steuern und Versicherungen muss ich in Irland zahlen?

Für die Steuern und Sozialversicherung benötigst du eine Personal Public Service Number (PPS Number).

Das Gesundheitssystem in Irland unterscheidet sich vom deutschen System. Die Finanzierung erfolgt durch Steuereinnahmen. Zusätzliche Krankenkassenbeiträge fallen somit nicht an. Medizinische Leistungen sind sowohl für Landesbewohner als auch für Touristen kostenlos. Zusatzzahlungen fallen bei Medikamenten und Zahnersatzkosten an. Diese kannst du durch eine private Zusatzversicherung abdecken.

Um langen Wartezeiten bei nicht akuten oder lebensbedrohlichen Problemen zu umgehen, empfiehlt sich eine private Krankenversicherung. Um schneller behandelt zu werden, solltest du daher eine private Krankenversicherung abschließen. Qualitativ sind private und staatliche Behandlungen äquivalent.

Bezüglich der Rentenversicherung erkundige dich direkt bei deinem ausländischen Arbeitgeber.

Wissenswertes zum Umzug nach Irland

Deinen Umzug mit dem Schiff durchzuführen, ist zu empfehlen. Es gibt zahlreiche Speditionsfirmen, die sich um die Fracht deines Hab und Gutes kümmern. Die Speditionsfirmen verpacken das Umzugsgut speziell, verlagern es in Containern und verschiffen es.

Du kannst dein Umzugsgut aber auch mit dem Flugzeug versenden. Die Versendung mit dem Schiff bevorzugt, da die Versendung mit dem Flugzeug häufig teurer ist. Zollrechtliche Bestimmungen bei der Einfuhr müssen nicht beachtet werden, da die Republik Irland ein Mitglied der Europäischen Union ist.

Wie auch in anderen europäischen Großstädten herrscht auch in Dublin eine Wohnungskriste. Die Mieten für Wohnungen und Appartments in den Städten sind daher vergleichsweise sehr teuer. (Bildquelle: Christian Birkholz / Pixabay)

Es stellt sich die Frage, ob du in Irland eine Wohnung oder Appartment mieten oder kaufen möchtest. Mietverträge laufen zwischen sechs und zwölf Monaten. Die Immobilien sind meist bereits vollständig möbliert.

Wenn du dich für einen Immobilienkauf entscheidest, fallen neben dem Kaufpreis auch noch weitere Kosten und Gebühren an.

Arbeiten in Irland: Diese Jobs und Arbeitsfelder sind besonders gefragt

Irland ist ein Land mit vielen Facetten, welche besonders in den letzten Jahren zunehmend an Attraktivität bei deutschen Touristen und auch qualifizierten Arbeitskräften gewonnen hat. Die Insel bietet neben vielfältigen Landschaften und einer freundlichen und entspannten Atmosphäre, auch attraktive internationale Firmen und Arbeitgeber, die eine ansprechende Vergütung für Fachkräfte anbieten. Du hast besonders gute Chancen, für längere Zeit auf Irland zu leben, wenn du eine entsprechende Ausbildung in den Zweigen IT, Gesundheitswesen oder Telekommunikation hast und zudem über gute Englischkenntnisse verfügst.

Als Staatsbürger eines Landes der Europäischen Union ist die Einreise für Deutsch nach Irland unkompliziert und der Erhalt einer Arbeitserlaubnis ohne Visum möglich. Das Leben auf Irland unterscheidet sich zu Deutschland im Hinblick auf die Gelassenheit der Inselbewohner. Die Lebenshaltungskosten sind etwas teurer, aber dafür ist das Nettogehalt normalerweise etwas höher als in Deutschland.

Gesundheitsbereich

Der Mangel an Pflegekräften in Irland ist besonders in der Gegend um Dublin groß. Im ganzen Land fehlt es an etwa 1.000 Fachärzte. Die irländische Regierung kündigte bereits Maßnahmen an, um den Mangel an Krankenschwestern und Ärzten entgegenzuwirken:

  • Es wird versucht, inaktiv gemeldete Pflegekräfte und Pflegekräfte, die im Ausland arbeiten, zurückzulocken.
  • Halbtagskräfte sollen ermutigt werden, Vollzeitjobs anzunehmen.
  • Die Gebühren für Wiedereingliederungskurse an Pflegeschulen in Cork, Waterford und Limerick wurden abgeschafft.

Jedoch ist nach wie vor, ein Mangel an Pflegepersonal vorhanden. Somit hast du als Fachkraft im Gesundheitswesen gute Jobaussichten in Irland.

IT-Branche

Irland zählt zu den weltweit größten Exporteuren von Software. Die Nachfrage an qualifizierten Arbeitskräften im IT-Sektor kann von den Spezialisten in Irland kaum gedeckt werden. Auf der Insel haben ca. 400 irländische IT-Unternehmen und 19 der 25 führenden Computerfirmen weltweit ihre Niederlassungen.

Wusstest du, dass Irland weltweit führender Exporteur von Software ist? Die IT-Branche hat sich in den vergangenen Jahren in Irland erheblich vergrößert. Somit werden Fachkräfte in diesem Bereich besonders nachgefragt.

Pharmazeutische Produkte und Arzneimittel

In Irland findest du zahlreiche Top-Unternehmen von Arzneimittel wie zum Beispiel Akzo Pharma. Um die 120 pharmazeutischen Konzerne haben ihre europäische Niederlassung auf der Insel.

Viele Menschen finden im Gesundheitsbereich, z.B. in Apotheken, einen Job. (Bildquelle: unsplash.com / Tbel Abuseridze)

Tourismus, Gastronomie und Hotelwirtschaft

Immer mehr Touristen schätzen die schöne Landschaft und das besondere irische Ambiente. Dadurch entwickelte sich in den letzten Jahren auch der Tourismus in Irland zu einem guten Wirtschaftszweig. In vielen Hotels und Pension besteht ein Personalmangel. Um diesen auszuglecihen, beschäftigen zunehmend Arbeitgeber, Personal aus dem Ausland.

Callcenter-Mitarbeiter

In Irland findest du zahlreiche Call-Center. Um als Call-Center-Agent zu arbeiten benötigst du keine bestimmte Berufsausbildung. Du kannst also auch als ungelernte Arbeitskraft in diesem Bereich arbeiten. Vorausgesetzt wird allerdings die Beherrschung von anderen Sprachen neben der englischen Sprache. Wenn du zum Beispiel fließend Deutsch sprichst, wirst du für den deutschsprachigen Markt eingesetzt.

Fazit

Irland ist ein Land mit vielen Facetten, welche besonders in den letzten Jahren zunehmend an Attraktivität bei deutschen Touristen und auch qualifizierten Arbeitskräften gewonnen hat. Die Insel bietet neben vielfältigen Landschaften und einer freundlichen und entspannten Atmosphäre, auch attraktive internationel Arbeitgeber und eine ansprechende Vergütung für Fachkräfte. Du hast besonders gute Chancen, für längere Zeit auf Irland zu leben, wenn du eine entsprechende Ausbildung in den Zweigen IT, Gesundheitswesen oder Telekommunikation hast und zudem über gute Englischkenntnisse verfügst.

Als Staatsbürger eines Landes der Europäischen Union ist die Einreise für Deutsch nach Irland unkompliziert und der Erhalt einer Arbeitserlaubnis ohne Visum möglich. Das Leben auf Irland unterscheidet sich zu Deutschland im Hinblick auf die Gelassenheit der Inselbewohner. Die Lebenserhaltungskosten sind etwas teuerer, aber dafür ist das Nettogehalt normalerweise etwas höher als in Deutschland.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.justlanded.com/deutsch/Irland/Landesfuehrer/Jobs/Einfuehrung [2] https://ec.europa.eu/eures/main.jsp?catId=8108&acro=living&lang=de&parentId=7748&countryId=IE&living= [3] https://www.dfa.ie/irish-embassy/germany/ [4] http://www.career-contact.net/arbeitsmarkt-in-irland.html [5] https://www.umzugsauktion.de/umzug-ausland/europa/irland/ [6] https://auswandern-info.com/irland

Bildquelle: unsplash.com / Vincent Guth

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Initiativbewerbung schreiben: Ohne Ausschreibung zum Traumjob
Arbeiten in England: Alles was du darüber wissen musst

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü