fbpx

Arbeiten in Tschechien: Alles was du darüber wissen musst

Arbeiten im Ausland

Als ein Nachbarland Deutschlands gehört Tschechien zu den beliebtesten Auswanderungsländern der Deutschen. Allein in den letzten zehn Jahren sind offiziell 8.860 Deutsche nach Tschechien ausgewandert. Das liegt vor allem an dem wirtschaftlichen Aufschwung, wodurch in vielen Bereichen qualifizierte Fachkräfte gesucht werden.

In unserem großen Arbeiten in Tschechien Ratgeber listen wir dir zuerst die wichtigsten Fakten rund um das Arbeiten in Tschechien, sodass du dir ein Hintergrundwissen aneignen kannst. Anschließend stellen wir dir noch jene Berufsgruppen vor, für welche es in Tschechien einen hohen Bedarf gibt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Als deutscher Staatsbürger benötigst du kein Visum, um in Tschechien einreisen zu können. Nach einem Aufenthalt von mindestens 30 Tagen musst du dich bei der Fremdenpolizei melden, sodass du eine Aufenthaltserlaubnis erhältst.
  • Vor allem in den Bereichen IT sowie Handwerker, Mechaniker und Ingenieure gibt es einen hohen Bedarf in Tschechien, da diese in Tschechien nicht ausreichend ausgebildet sind.
  • Du kannst dich entweder auf verschiedenen Internetportalen bewerben, bei tschechischen Tageszeitungen oder dich bei der Europäischen Arbeitsbehörde melden.

Hintergründe: Was du über das Thema Arbeiten in Tschechien wissen solltest

In Tschechien ist die Arbeitslosigkeit relativ hoch. Jedoch unterscheidet sich diese auch von Region zu Region. Vor allem Unternehmen, die sich auf eine deutsch-tschechische Zusammenarbeit spezialisiert haben suchen nach deutschen Arbeitnehmern.

Die Konkurrenz ist jedoch groß, da Tschechen in der Regel sehr gut ausgebildet sind. Umso wichtiger ist es also, dass du dich vor dem Umzug bereits um eine geeignete Stelle kümmerst. Wir haben hier die wichtigsten Fragen rund um das Thema Arbeiten in Tschechien für dich beantwortet.

Was brauche ich, um in Tschechien arbeiten zu können?

Als EU-Bürger brauchst du in Tschechien kein spezielles Arbeitsvisum, sondern lediglich einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass.

Nach 30 Tagen musst du dich bei der tschechischen Fremdenpolizei melden, damit du eine Aufenthaltserlaubnis bekommst. Dafür hast du ebenfalls 30 Tage Zeit. Solltest du deinen gesamten Aufenthalt über in einem Hotel verbringen und somit die 30-Tage-Frist überschreiten, erfolgt die Meldung automatisch. Wenn du deinen Aufenthalt wechselst, musst du dies ebenfalls der Fremdenpolizei bekanntgeben.

Solltest du länger als 30 Tage in Tschechienn verbringen, musst du dich bei der tschechischen Fremdenpolizei melden. (Bildquelle: Rodrigo Ardilha / Unsplash)

Nach 30 Tagen benötigst du also eine Aufenthaltserlaubnis. Für die Antragstellung benötigst du folgende Unterlagen:

  • vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Aufenthaltsformular
  • Passbild
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Kopie des Reisepasses
  • Nachweis des Zwecks des Aufenthaltes (Arbeitsvertrag, Studienbescheinigung, Heiratsurkunde, etc.)
  • Bei nicht Erwerbstätigen eine Krankenversicherungsbestätigung
  • Nachweis der Unterbringung

Beachte, dass du sämtliche Dokumente beglaubigt und in tschechischer Sprache vorlegen musst. Mit Ausnahme des Reisepasses und der Heiratsurkunde dürfen alle Dokumente nicht älter als 180 Tage alt sein. Wenn du die Aufenthaltserlaubnis schließlich erlangst, ist diese zeitlich nicht begrenzt und muss bei persönlichen Veränderungen wie Wohnort, Passnummer, etc. erneuert werden.

Wie finde ich in Tschechien einen Job?

Wenn du in Tschechien einen Job suchst, kannst du entweder zur Zentrale der Auslands- und Fachvermittlung gehen sowie zum European Employment Service. Außerdem findest du auch in den großen tschechischen Zeitungen wie Právo oder Blesk Stellenanzeigen, welche aber natürlich in Tschechisch angegeben werden.

Du kannst dich aber auch im Internet auf verschiedenen Jobbörsen für verschiedene Stellen bewerben. Diese folgenden Websites sind die bekanntesten Jobbörsen Tschechiens:

  • monster.com/jobs
  • interprace.cz/de
  • kimeta.de
  • indeed.com/de

Wie du siehst, kannst du dich also auf verschiedenen Internetportale bewerben oder eben auf Stellenanzeigen in Tageszeitungen. Vielleicht ist aber auch einer deiner Freunde oder Verwandte in einem Unternehmen beschäftigt, welche auch Niederlassungen in Tschechien hat und weiß, welche Jobs momentan zu vergeben sind.

Wie sieht eine tschechische Bewerbung aus?

Grundsätzlich ist die Bewerbung in Tschechien dieselbe wie in Deutschland. Dabei besteht die Bewerbung aus zwei verschiedenen Dokumenten:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf

Wie auch in Deutschland musst du auch in Tschechien deine Bewerbungsunterlagen individuell auf das jeweilige Stellenangebot anpassen. Vor allem durch das Motivationsschreiben kannst du dich von anderen differenzieren.

Sobald du zum Bewerbungsgespräch eingeladen wirst, nimmst du jegliche Zeugnisse, Diplomen sowie Referenzen mit. In manchen Unternehmen wird zusätzlich ein psychologischer Test durchgeführt und ein ärztliches Gesundheitsattest verlangt.

Wie viel verdient man in Tschechien?

In Tschechien, vor allem in Prag, ist ein hoher Bedarf an Arbeitnehmern. Durch diese Nachfrage wird die Lohnsteigerung unterstützt. Vor allem die IT-Branche ist an der Spitze des Lohnniveaus und liegt ein Viertel über dem Landesdurchschnitt liegt.

Das durchschnittliche Einkommen ist in Tschechien geringer als in Deutschland, das sind die Lebenserhaltungskosten jedoch auch.(Bildquelle: 123rf / moerschy)

Das Durchschnittsgehalt in Tschechien beträgt circa 1.260 Euro, jedoch kann dieses von Region zu Region stark unterscheiden. So ist es deutlich geringer als in Deutschland, jedoch sind die Lebenshaltungskosten in Tschechien auch deutlich günstiger als in Deutschland.

In der folgenden Tabelle haben wir dir das Lohnniveau der verschiedenen Branchen aufgelistet, sodass du dir einen Überblick verschaffen kannst:

  • Medizinische Fachkräfte: 50812,28 CZK (entspricht 1.900 Euro)
  • Mechaniker/-in: 17.800 CZK (entspricht 693 Euro)
  • Ingenieur/-in: 48.731 CZK (entspricht 1.900 Euro)
  • Programmierer/-in: 53.594 CZK (entspricht 2.090 Euro)
  • Kellner/-in: 10697,32 CZK (entspricht 400 Euro)

Wie du sieht, hängt der Lohn vor allem von der Branche ab, in der du tätig sein willst. Jedoch auch die Region hat einen starken Einfluss auf dein Gehalt, da vor allem in den ländlichen Gegenden der Lohn deutlich geringer ist als in den Ballungsräumen.

Welche Steuern und Versicherungen muss ich in Tschechien zahlen?

Die verschiedenen Steuersätze werden in Tschechien, wie auch in Deutschland, zwei verschiedene Steuerarten: Direkt und Indirekte Steuern. In der folgenden Tabelle haben wir dir die einzelnen Steuersätze und ihre Prozentsätze für dich aufgelistet:

  • Umsatzsteuer: 15 – 21%
  • Mehrwertsteuer: 21% (bei Ausnahmen auch 10-15%)
  • Körperschaftssteuer: 19% (Pensions-. und Investmentfonds nur 5%)
  • Grunderwerbssteuer: 4%

Das Versicherungssystem funktioniert dabei ähnlich wie in Deutschland. Das staatliche Sozialversicherungssystem deckt die Gesundheitsvorsorge, die Arbeitslosenversicherung sowie die Renten. Somit ist jeder verpflichtet eine Krankenversicherung zu haben.

Dabei tragen sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber zum Sozialversicherungssystem bei. Als Arbeitnehmer musst du 11% von deinem Gehalt abgeben und der Arbeitgeber 34%. Außerdem ist dein Arbeitgeber dazu verpflichtet dir in den ersten 14 Krankheitstage Lohn zu zahlen.

Private Versicherungen oder Familienversicherungen, wie es auch in Deutschland üblich ist, gibt es in Tschechien nicht.

Zusätzlich zur Krankenversicherung gibt es jedoch eine Krankengeldversicherung, die ebenfalls verpflichtend ist. Wenn du selbstständig bist, musst du ebenfalls eine Krankenversicherung abschließen, die du monatlich bezahlt werden muss.

Brauche ich ein Visum, um in Tschechien arbeiten zu können?

Deutsche Staatsbürger brauchen zur Einreise nach Tschechien kein Visum. Solltest du jedoch länger als drei Monate bleiben bzw. 90 Tage, benötigst du eine eigene Aufenthaltserlaubnis. Diese kannst du bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen.

Unabhängig von der Länge deines Aufenthaltes bist du dazu verpflichtet einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mitzuführen. Obwohl diese Dokumente bei der Einreise zwar nicht kontrolliert werden, sind die tschechischen Behörden berechtigt diese zu jeder Zeit zu überprüfen.

Als deutscher Staatsbürger brauchst du zur Einreise nach Tschechien kein Visum. Erst nach einem Aufenthalt von drei Monaten benötigst du eine Aufenthaltserlaubnis. (Anthony Delanoix / Unsplash)

Solltest du mit deiner Familie und Kindern nach Tschechien ziehen wollen, müssen diese auch zu jeder Zeit einen Personalausweis oder Reisepass vorlegen müssen sowie nach 90 Tagen eine Aufenthaltsbestätigung.

Wie ist die Arbeitsmoral in Tschechien?

In Tschechien wird in der Regel länger gearbeitet als in anderen EU-Ländern wie Deutschland oder Österreich. Trotzdem weisen sie dieselbe oder sogar weniger Arbeitsproduktivität auf als andere Länder. Diese verlorene Arbeitsproduktivität machen sie durch längere Arbeitszeiten wieder wett.

Tschechen arbeiten in der Regel länger als andere EU-Länder, wodurch sie ihre geringere Arbeitsproduktivität wieder wett machen.

Tschechen arbeiten sehr flexibel und verlassen sich, anders als Deutsche, auf ihr Improvisationstalent als auf die Strukturen und Regeln. Außerdem meiden sie gerne Konflikte und Konfrontationen, sodass bei Meetings oder Besprechungen Probleme und Schwierigkeiten nicht gerne angesprochen werden.

Wissenswertes zum Umzug nach Tschechien

Solltest du nach Tschechien auswandern wollen, dann benötigt der Umzug viel Vorbereitung, da viele Behördengänge getätigt werden müssen, sowohl in Deutschland als auch in Tschechien.

Deinen Umzug nach Tschechien kannst du entweder selbst organisieren oder von einem Umzugsunternehmen deiner Wahl. Wer aber auf Stress und Sorgen verzichten möchte, dem empfehlen wir sich an ein Umzugsunternehmen zu wenden. Diese haben nämlich die notwendige Erfahrung und kennen die Mentalität der Menschen.

Dabei können die Preise je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen. Daher empfehlen wir dir die verschiedenen Anbieter zu vergleichen und das für dich beste Unternehmen herauszusuchen.

Arbeiten in Tschechien: Diese Jobs und Arbeitsfelder sind besonders gefragt

In den folgenden Abschnitten haben wir dir jene Berufsgruppen aufgelistet, für die es in Tschechien einen besonders hohen Bedarf gibt. Solltest du in einer dieser Berufen eine Qualifizierung vorweisen können, dann hast du in Tschechien gute Chancen auf eine passende Stellenausschreibung.

IT-Bereich

Vor allem der IT-Bereich ist die am stärksten wachsende Branche in Tschechien. Da in Tschechien die Lohnhaltungskosten deutlich geringer sind als in Deutschland, lagern viele Unternehmen ihre Standorte nach Tschechien aus, die sich auf eine deutsch-tschechische Zusammenarbeit spezialisieren.

Mechaniker

Deutsche Mechaniker mit entsprechender Ausbildung und Qualifikation haben am tschechischen Arbeitsmarkt gute Jobchancen. Der tschechische Arbeitsmarkt hat nämlich Schwierigkeiten genügend Personal mit einer angemessenen Qualifikation zu finden.

Gute Mechaniker aller Sparten sind in Tschechien gefragt. (Bildquelle: unsplash / Nina Mercado)

Handwerker

Dasselbe wie auch für Mechaniker gilt auch für Handwerker. Es gibt viele Unternehmen, die sich auf eine deutsch-tschechische Zusammenarbeit spezialisiert haben. Daher ist es auch ratsam sich bei diesen Unternehmen zu bewerben. Aber auch in die Selbstständigkeit kann man mit entsprechender Qualifikation gehen.

Ingenieure

Ingenieure sind wie auch Mechaniker und Handwerker ein seltenes Gut in Tschechien. Viele der tschechischen Ingenieure haben keine entsprechende Ausbildung oder ihre Leistung entspricht nicht den Erwartungen. Daher hast du auch in dieser Berufsgruppe gute Chancen auf einen Job, da deutsche Ingenieure einen besonders guten Ruf in Tschechien haben.

Fazit

Wie du siehst, ist Tschechien in Aufschwung und ein vielseitiges und abwechslungsreiches Land. Der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften ist vor allem im IT-Bereich sehr hoch. Jedoch auch Handwerker, Ingenieure und Mechaniker werden gesucht, da deutsche Arbeitskräfte in diesen Bereichen besser ausgebildet und damit auch besser qualifiziert sind.

Als EU-Bürger benötigst du bei der Einreise nicht mal ein Visum, sondern kannst bei deinem Traumjob gleich loslegen. Erst nach einem Aufenthalt ab 30 Tagen musst du dich bei der Fremdenpolizei melden, sodass diese dir eine Aufenthaltsbestätigung aushändigen können. Solltest du also überlegen nach Tschechien auszuwandern, so nutze jetzt deine Chance und bewirb dich auf eine für dich passende Stellenanzeige.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.eu-info.de/arbeiten-europa/Arbeiten-in-der-EU/arbeiten-tschechien/
[2] https://www.czechinvest.org/de/Unternehmen-in-der-Tschechischen-Republik/Steuersystem
[3] https://www.daad.de/de/laenderinformationen/europa/tschechische-republik/erfahrungsberichte-von-menschen-vor-ort/

Bildquelle: unsplash / Julia Solonina

Teile diesen Beitrag

Das könnte dich auch interessieren

Arbeiten in Slowenien: Alles was du darüber wissen musst
Arbeiten in Neuseeland: Alles was du darüber wissen musst

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü