fbpx
Glossar
0

@: Das at-Zeichen

Das @-Zeichen ist wohl eines der wichtigsten Sonderzeichen auf der Tastatur. Um Mails zu schreiben ist es unverzichtbar. Es ist auch ein großartiges Tool, um Leute in einer Gruppenchat (wie zum Beispiel auf WhatsApp oder Slack) direkt anzusprechen oder um besonders sichere und kreative Passwords zu erstellen.

In der Umgangssprache wird das @-Zeichen auch als Affenschwanz, Affenohr, Affenschaukel, Klammeraffe bezeichnet. Zwar ist der Ursprung des Symbols unklar, doch es gibt mehrere Hypothesen. Zwei dieser Theorien sind im Mittelalter angesiedelt: Entweder soll das At-Zeichen als handschriftliche Verschmelzung der Buchstaben a und d des lateinischen Wortes ad (auf deutsch: zu, an, bei) oder als Abkürzungszeichen entstanden sein. (1)

Das Wichtigste in Kürze

  • Das @-Zeichen ist bei Tastaturen anderer Länder an anderer Stelle
  • Das @-Zeichen ist je nachdem was für ein Betriebssystem du verwendest an unterschiedlicher Stelle
  • Es ist unentbehrlich zu wissen, wo das @-Zeichen zu finden.

Glossareintrag: Der Begriff At-Zeichen im Detail erklärt

Das At-Zeichen als Symbol für das Internet

Das Zeichen war im englischen Sprachraum schon lange vor der Erfindung der E-Mail in Gebrauch, deswegen existiert dort keine spezielle Verbindung von @ mit dem Internet. Die symbolische Assoziation mit dem Internet in Deutschland und anderen nicht-englischsprachigen Ländern kommt daher, dass das @-Zeichen in diesen Ländern vor dem großen Internet-Boom höchstens Programmierern und Heimcomputer-Nutzern bekannt war, aber im Schriftverkehr traditionell keine Rolle gespielt hat.

Das @-Zeichen ist unvermeidlich beim Versenden von E-Mails und dadurch auch um mit der Welt in Verbindung zu treten. (Bildquelle: unsplash.com / Kaitlyn Baker)

Warum wurde das @-Zeichen so wichtig?

Als im Jahre 1971 die E-Mail erfunden wurde, wurde nach einem noch ungenutzten Zeichen im Schriftsatz amerikanischer Fernschreiber (ASCII) gesucht, das zwischen Benutzer- und Rechnername gesetzt wird und die beiden Namen eindeutig trennen zu können. Ray Tomlinson stieß dabei auf das @ und benutzte es als Symbol für at in E-Mail-Adressen. Die Benennung at (= bei) war deshalb auch passend, da der Benutzername vor dem @ eine Person und die Domain hinter dem @ ursprünglich meistens den Großrechner des Betriebes oder des Institutes bezeichnete, bei dem die Person arbeitete. (3)

Seit Anfang 2004 ist das At-Zeichen offizieller Bestandteil des Morsecodes: ·−−·−·

Wie kann ich das @-Zeichen auf meiner Tastatur setzen?

Je nachdem welches Betriebssystem du verwendest kannst du das At-Zeichen auf verschiedene Weise durch deine Tastatur eintippen.

Das @-Zeichen bei Windows und Linux

Bei Windows und Linux kann man das @-Zeichen durch Drücken der Tasten „Q“ + „AltGr“ setzen.

Das @- Zeichen bei Mac

Wie das @-Zeichen in Mac gesetzt werden kann ist unterschiedlich, je nachdem was für eine Tastatur du verwendest. Solltest du eine ältere Tastatur verwenden, musst du gleichzeitig die Tasten „Umschalten“, „Alt“ und „1“ drücken. Auf den neueren Tastaturen lässt sich das @-Zeichen durch das Drücken von „Alt“ + „L“ setzten.

Was kann ich machen, wenn das @-Zeichen nicht funktioniert?

Sollte die Tastenkombination „Q“ + „AltGr“ nicht funktionieren, kann es verschiedene Gründe dafür geben. Zuerst kannst du versuchen die Tastenkombination „Strg“ + „Alt“ + „Q“ zu verwenden. Sonst kannst du die Taste „Alt“ gedrückt halten und rechts auf dem Nummernblock die 64 eingeben. Sollte das alles nicht klappen, könnte es daran liegen, dass du versehentlich die Tastatur auf amerikanisch eingestellt hast. Erscheint durch die Kombination „Umschalt“+ „2“ das @-Zeichen, wechsle das Layout mit „Umschalt“ + „Alt“ von amerikanisch auf Deutsch. Sonst könnte auch „Umschalt“ + „a“ funktionieren. Sollte auch bei „Umschalt“ +  „2“ kein @-Zeichen erscheinen, hilft es in manchen Fällen Windows einfach neu zu starten. Meistens liegt es dann an einem temporären Fehler.

Wie wir das @-Zeichen in verschiedenen Ländern gesetzt?

In Frankreich und in den französischsprechenden Ländern wird das @-Zeichen wird mit „AltGR“ + „0“. Französischsprechende Länder sind zum Beispiel afrikanische Länder, arabische Länder und Belgien.

Mit „AltGR“ + „2“ wird in Spanien, der Schweiz, in Schweden, in Portugal, in Norwegen, in Kanada, in Finnland, in Dänemark, in Brasilien und in Belgien.

In Island, der Türkei und dem spanischsprechenden Teil Südamerikas wird das @-Zeichen durch die Tastenkombination „AltGR“ + „Q“ gesetzt. Also wird das genauso wie in Deutschland gemacht.

Mit der Tastenkombination „AltGr“ + „v“ wird das @-Zeichen in Kroatien, Serbien und Slowenien produziert.

In Italien wird das @-Zeichen mit der Tastenkombination „AltGr“ + „ò“ gesetzt. Das wäre auf der deutschen Tastatur die Taste für „ö“, also die Taste über dem Punkt.

In einigen afrikanischen und arabischen Ländern, in den USA und in Griechenland wird das @-Zeichen mit der Tastenkombination „Umschalt“ + „2“ gesetzt.

In Großbritannien kann man das @-Zeichen mit „Umschalt“ + „ä“ (also der Taste über der rechten „Shift“ Taste) setzten.

Das @-Zeichen wird in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Tastenkombinationen gesetzt. (Bildquelle: unsplash.com / Colin Sabatier)

Die Verwendung des @-Zeichens für Geschlechtsneutralität

In spanischsprachigen Ländern wird das @-Zeichen am Ende von Wörtern verwendet, um eine geschlechtsneutrale Kurzschreibung zu bewirken. So steht das @-Zeichen gleichzeitig für den Buchstaben a (weiblich) oder o (männlich). Diese Verwendung ist vorwiegend in informeller Kommunikation wie Chats oder auf Webseiten, aber gelegentlich auch in offiziellen Dokumenten, beispielsweise im bolivianischen Certificado Médico de nacid@ viv@ (Lebendgeborenen-Zertifikat) auffindbar.

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Verwendung des At-Zeichens

Ist das @-Zeichen in Firmennamen zulässig?

In Deutschland war die Zulässigkeit des @-Zeichens und anderer Sonderzeichen, die nicht wie zum Beispiel das Zeichen & Bestandteil der deutschen Rechtschreibung sind, in im Handelsregister einzutragenden Firmennamen zunächst umstritten, kann aber Stand 2013 als prinzipiell möglich gesehen werden. (2) Das besteht hauptsächlich, weil das „@“ als das englische Wort „at“ aussprechbar ist und somit der Aussprechbarkeit des Firmennamens nicht im Wege steht. Hingegen ist eine Verwendung des „@“ als eine modische Schreibweise des Buchstabens „a“ nicht im Handelsregister eintragungsfähig.

Fazit

Das @-Zeichen ist eines der wichtigsten Sonderzeichen, insbesondere seit der Erfindung der E-Mail. Es reicht bis zum 16. Jahrhundert zurück und es gibt viele weitere interessante Fakten zu diesem unscheinbaren Zeichen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zeit.de/digital/internet/2010-06/Internet-kunst-klammeraffe/komplettansicht [2] https://web.archive.org/web/20141205105228/http://www.hannover.ihk.de/index.php?id=16426 [3] https://www.heise.de/ix/artikel/Ein-Zeichen-1377198.html

Bildquelle: 123rf.com / Brian Jackson

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü