fbpx
Glossar

Blogger

Heutzutage nicht mehr nur Hobby, sondern für viele Menschen auch ein echter Beruf: der Blogger. Blogger schreiben Texte, interagieren mit den Lesern ihrer Artikel und vermarkten sogar Produkte über ihre Blogs.

Das alles klingt vielleicht auf den ersten Blick leichter als es ist, denn auch hinter Blogs und deren Aufbau steckt viel Arbeit. Wir haben uns für euch mit dem Hobby als auch dem Beruf Blogger befasst und euch alle nötigen Informationen herausgesucht, damit ihr euch nach dem Lesen dieses Artikels bestmöglich über Blogging auskennt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Blogger schreiben Artikel zu den unterschiedlichsten Themen: egal ob Beauty, Fitness & Sport, Ernährung oder auch Hausbau. Durch oftmals eigene Erfahrungen der
  • Blogger sowie Quellen informieren sie euch meist sehr gut über bestimmte Themen. Während manche Blogger zu Fachthemen schreiben und in den Bereich Ratgeber fallen, gibt es auch Blogs, die sich rein mit persönlichen Erlebnissen und dem Alltag befassen. Vor allem Persönlichkeiten, welche beispielsweise schon durch andere Dinge bekannt sind, haben mit dieser zweiten Art von Blogs Erfolg.
  • Wenn du willst, dass dein Blog erfolgreich wird, musst du Marketing betreiben. Denn nur in den seltensten Fällen werden Blogs einfach so gefunden.

Glossareintrag: Der Begriff Blogger im Detail erklärt

In diesem Abschnitt wollen wir euch wichtige Fragen zum Thema Blogger beantworten, damit ihr euch bald sehr gut mit dem Thema auskennt.

Was ist ein Blogger?

Ein Blogger ist grundsätzlich ein Mensch, welcher einen Blog betreibt. Dabei kann er seinen eigenen Blog führen oder aber in einem anderen Blog mitschreiben. Es gibt somit Blogs, die von Einzelpersonen geführt werden sowie Blogs, welche von mehreren Personen betrieben werden.

Die Hauptaufgabe eines Bloggers ist es, Texte zu verfassen. (Bildquelle: Kaitlyn Baker / unsplash)

In diesen Blogs schreiben Blogger über verschiedene Themen, die Menschen informieren sollen. Themen reichen dabei von persönlichen Themen bis zu öffentlichen Diskursen oder Ratgeber Artikeln.

Wie kann ich ein Blogger werden?

Um Blogger zu werden brauchst du erstmal eine technische Ausstattung. Sehr vorteilhaft sind dabei Laptops oder Stand PCs. Glücklicherweise funktioniert das Bloggen jedoch heutzutage auch über das Handy. Das ermöglicht es dir sogar, ganz spontan während der Busfahrt oder im Zug spontan Artikel zu verfassen.

Hinzu kommt, dass du eine Internetverbindung brauchst. Einen Blog starten kannst du sowohl auf deiner eigenen Website, die du dir erstellen kannst, als auch auf einer Blogging Plattform. Bekannte Plattformen, um einen Blog zu starten, sind folgende:

  • blogger.de
  • wordpress.org
  • wordpress.com
  • jimdo.de
  • wix.com

Natürlich unterscheiden sich diese Plattformen in dem, was sie dir und deinem zukünftigen Blog bieten können. Deshalb empfehlen wir dir, dich ausführlich zu informieren, was diese Plattformen zu bieten haben und was du dir im Gegensatz dazu von deiner Blogplattform erwartest. Du kannst dir dabei folgende Fragen stellen:

  • Will ich eine Website mit Blog oder direkt einen alleinstehenden Blog?
  • Möchte ich den Blog selbst designen oder möchte ich vorgegebene Designs verwenden?
  • Soll die Plattform gratis sein oder bin ich bereit für ein gutes Angebot auch Geld zu investieren?
  • Welche Marketingmöglichkeiten bietet mir die Plattform allein?

Worauf muss ich als Blogger achten?

Blogger sein klingt auf den ersten Blick wie etwas, das jede und jeder machen kann. An und für sich stimmt das: solange du einen Computer oder eine Handy sowie eine Internetverbindung hast. Allerdings gibt es noch einige weitere Aspekte, die in deinen Erfolg als Blogger miteinfließen.

Zunächst ist es wichtig, dass du dich über das Thema, über das du schreiben möchtest, gut auskennst.

Es bringt weder dir noch deinen Lesern etwas, deine Texte zu lesen, wenn du Halbwissen verbreitest oder nicht hinter dem stehst, was du sagst.

Hinzu kommt, dass du eine gewisse Zeit mitbringen musst. Wenn du nebenbei 40 Stunden die Woche arbeitest, musst du dir überlegen, welche Ziele du mit deinem Blog verfolgst. Denn ein Blog bedeutet viel Arbeit und vor allem auch …

… Marketing. Wenn du möchtest, das Menschen deinen Blog lesen, musst du ihn vermarkten. Das geht beispielsweise mithilfe von Suchmaschinenoptimierung oder auch Anzeigenschaltung. Wenn du kein Problem damit hast, dass dein Blog eher kleiner bleibt, kannst du auch einfach den Link deines Blogs an Bekannte und Freunde versenden. (1)

Zuletzt solltest du auch unbedingt darauf achten, dass du mit Bildern die du verwendest oder auch mit Zitaten keine Copyright Verletzungen begehst.(2)

Welche Alternativen zu dem Führen eines Blogs gibt es?

Nicht nur durch einen Blog kannst du Themen die dir wichtig sind an die Öffentlichkeit bringen. Sei es dein persönliches Leben, das du mit anderen teilen willst, oder auch Fachthemen wie Beauty. Das Internet bietet dafür viele Möglichkeiten.

Neben einem Blog kannst du auch einen Youtube Kanal starten: dort funktioniert das alles jedoch ein wenig anders. Während du auf deinem Blog hauptsächlich mit Schreiben beschäftigt bist, musst du für Youtube eine Kamera auspacken. Auf Youtube funktioniert nämlich alles durch Videos.

Wenn du gerne Videos drehst, kannst du auch einen Video-Blog starten. (Bildquelle: unsplash / Anastase Maragos)

Auch hier gibt es jedoch viele sogenannte “Vlogger”. Das Wort setzt sich zusammen aus “Video” und “Blog”. Dabei filmen Youtuber sich in ihrem alltäglichen Leben und teilen es mit der Welt. Doch auch an Ratgebern mangelt es auf Youtube nicht.

Eine weitere Möglichkeit Dinge mit anderen zu teilen ist durch Bilder und Illustrationen. Hierfür eignet sich vor allem die Social Media Plattform Instagram.

Kann man als Blogger Geld verdienen?

Während manche Blogger ihr Hobby ihr Leben lang aus Spaß ausüben, verdienen manch andere sehr viel Geld damit. Doch der Weg bis zu einem richtigen Einkommen aus dem Blog ist hart. Trotzdem ist es mit viel Arbeit und ein wenig Glück machbar.

Ganz wichtig ist beim Bloggen, genauso wie auf Youtube oder auch Instagram, vor allem eins: Kontinuierlichkeit.

Ganz wichtig ist beim Bloggen, genauso wie auf Youtube oder auch Instagram, vor allem eins: Kontinuierlichkeit. Wenn du Erfolg mit deinem Blog haben willst, musst du immer wieder in regelmäßigen Abständen posten. Das hilft vielen Algorithmen zu erkennen, dass du ein aktiver Nutzer bist und es “verdienst” anderen vorgeschlagen zu werden.

Natürlich musst du auch marketing-technisch viel Arbeit in den Blog stecken sowie guten Content produzieren, damit deine Leser auch zu Stammgästen auf deinem Blog werden und ihn eventuell sogar weiterempfehlen.

Muss man als Blogger selbst für den eigenen Blog zahlen?

Es gibt viele Plattformen, welche es dir erlauben, gratis einen Blog zu führen. Die meisten bereits oben angeführten Plattformen sind kostenlos. Einige bieten dir jedoch an, einige Features hinzuzukaufen. So kannst du beispielsweise aus einer größeren Palette an Designs für deinen Blog wählen, wenn du etwas dafür zahlst.

Hinzu kommt eine Frage, über welche du dir ebenfalls Gedanken machen solltest: Will ich eine eigene Domain? Kostenfreie Blogs enden normalerweise mit Domainendungen der entsprechenden Plattform. Hast du beispielsweise einen Blog namens “beautyparadies1998” könnte deine Domain bei Blogger folgendermaßen lauten: beauyparadies1998.blogger.de

Mit wenig Geld kannst du dir jedoch deine eigene Domain kaufen, was vor allem für professionellere Blogs einfach besser aussieht. Dann würde deine Domain beispielsweise folgendermaßen aussehen: www.beautyparadies1998.de

Lohnt es sich heute noch, Blogger zu werden?

Auch heute lohnt es sich noch, Blogger zu werden. Man würde meinen, es gibt schon zu jedem Thema einen Blog. Viele Themen sind auch bereits gut abgedeckt, aber niemand hat behauptet, dass du das nicht besser könntest. Vielleicht lesen Leute trotzdem lieber deinen Blog, weil dein Schreibstil ganz besonders ist. Oder du kennst ganz spezielle Informationen zu Themen, die andere nicht kennen.

Wenn du noch kein Thema hast, aber mit dem Bloggen beginnen willst, solltest du eine Niche finden. Suche nach einem möglichst kleinen Thema, auf das du dich in deinem Blog fokussierst. So kannst du Werbung für deine konkrete Zielgruppe machen und diese ansprechen. Das macht es dir leichter, Stammleser zu finden. (1, 5)

Fazit

Zusammengefasst ist es gerade heutzutage eine gute Idee, einen Blog über ein bestimmtes Thema zu beginnen. Während manche Themen schon fast überlaufen sind, gibt es viele Bereiche, zu denen es noch wenig Content im Internet gibt. Wenn es dir gelingt, eine solche Nische zu finden, kannst du damit erfolgreich werden.

Doch auch als Hobby wird der Blog im Zuge der Digitalisierung immer beliebter. Anstatt Tagebuch zu schreiben und deine tollen Erinnerungen für dich zu behalten, kannst du sie auch mit der Welt über einen Blog teilen und eine Community aufbauen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://web.b.ebscohost.com/ehost/pdfviewer/pdfviewer?vid=1&sid=5c27f9a8-f68d-4f77-888f-32f7de0b6b6d%40sessionmgr103 [2] https://link.springer.com/article/10.1007/s11623-012-0172-9 [3] http://web.b.ebscohost.com/ehost/detail/detail?vid=0&sid=a596d4c2-73f4-4576-aa01-852de9e23eec%40pdc-v-sessmgr05&bdata=JnNpdGU9ZWhvc3QtbGl2ZQ%3d%3d#AN=84021979&db=buh [4] http://web.a.ebscohost.com/ehost/detail/detail?vid=0&sid=b8824386-c58b-4aca-b1e4-87665ff48648%40sessionmgr4007&bdata=JnNpdGU9ZWhvc3QtbGl2ZQ%3d%3d#AN=11543812&db=buh [5] https://www.chimpify.de/marketing/41-blogartikel-ideen/

Bildquelle: unsplash / Brooke Cagle

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü