Weiterbildung

Gap Year: So gestaltest du deine perfekte Auszeit

Keine Kommentare

Du hast deinen Schulabschluss in der Tasche und bist dir nicht sicher, was du als Nächstes machen möchtest? Du hast deinen Bachelor oder deinen Master abgeschlossen und möchtest dich erstmal vom Prüfungsstress erholen? Der beste Weg, den Kopf freizubekommen und dir darüber im Klaren zu werden, was du mit deinem Leben anfangen möchtest, kann ein Gap Year sein.

Du kannst ein Jahr in dem Land, das du seit jeher besuchen wolltest, arbeiten oder durch ein Freiwilliges Soziales Jahr herausfinden, was dir wirklich wichtig ist. Du kannst eine neue Sprache lernen und in einem Praktikum deinen Traumjob entdecken. Ein Gap Year erlaubt es dir, einzigartige Erfahrungen zu sammeln, die dich formen und dir helfen, den Pfad im Leben zu finden, der der Richtige für dich ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Gap Year ist der Zeitraum zwischen zwei Lebensabschnitten, in dem du dich orientieren und neues ausprobieren kannst
  • Zwischen Schulabschluss und Studium / Ausbildung kannst du Erfahrungen sammeln und Fähigkeiten erwerben, die für deine zukünftige Laufbahn nützlich sein können
  • Es gibt viele Möglichkeiten im In- und Ausland, wie du dein Gap Year verbringen kannst

Definition: Was ist ein Gap Year?

Gap Year ist die Bezeichnung für die Übergangszeit zwischen zwei Abschnitten im Leben junger Menschen. Am häufigsten ist die Zeit zwischen Schulabschluss und Studium oder Ausbildung damit gemeint. Weitere Zeiträume für ein Gap Year können sich zwischen Bachelor und Master-Studium und nach dem Studienabschluss ergeben.

Surfer

Viele nutzen ein Gap Year, um weit von zu Hause entfernt neue Erfahrungen zu sammeln. Dies ist aber genauso gut im Inland möglich. (Bildquelle: unsplash.com / Alex King)

Es handelt sich um einen Lebensabschnitt, in dem alte Verpflichtungen enden und Entscheidungen über die Zukunft getroffen werden müssen. Viele nutzen diesen Zeitraum, um sich neu zu orientieren und Erfahrungen zu sammeln. Entgegen dem Namen muss ein Gap Year nicht zwangsläufig ein Jahr dauern.

Hintergründe: Was du über das Thema Gap Year wissen solltest

Mit dem Beginn eines neuen Lebensabschnitts stehen dir viele Möglichkeiten offen. Es kann schnell unübersichtlich werden. Lass uns behilflich sein und dir einen ersten Überblick geben.

Wann bietet es sich an, ein Gap Year zu machen?

Ein Gap Year bietet sich am besten nach dem Schulabschluss oder nach Abschluss eines Studiums an. Der Übergang zwischen der schulischen Ausbildung und einem darauf folgenden Studium oder einer Berufsausbildung verläuft oft nicht fließend. Es kann sinnvoll sein, die freie Zeit zu nutzen, um sich weiterzubilden und neue Erfahrungen zu machen.

View this post on Instagram

? ? ? ? ? ? ? Meine Schwester haben dieses Jahr ihr Abi gemacht – kaum zu glauben dass es bei mir jetzt schon ein Jahr her ist ? Wann habt ihr Abi/Abschluss gemacht? Ich denke ich werde meinen Blog mit einem Beitrag zu meinem Gap year starten. Was haltet ihr davon? ☺️ //?? my sisters finished high school this year! It’s unbelievable that it’s already a year ago that I did. When did you finish high school? I’m thinking about starting my blog with a post about my gap year ☺️ what did you think about it? . . . . #abitur#abiball#stadthalle#heidelberg#urbanoutfitters#outfit#dress#garden#water#art#artsy#brunnen#blogger#kunst#artstudent#auslandsstudium#gapyear#efparis#efmoment#germany#travel#traveller#reisen#wordpress#blog

A post shared by Alina Anna ?? (@alinanna_) on

Gleiches gilt für ein abgeschlossenes Studium und die anschließende Stellensuche. Ein Gap Year dient zur eigenen Orientierung und soll helfen, herauszufinden, was du später machen möchtest. Hast du einen wichtigen Abschnitt deiner Ausbildung abgeschlossen und möchtest dich orientieren und neues kennenlernen? Dann kann für dich der richtige Zeitpunkt für ein Gap Year gekommen sein.

Muss ich für ein Gap Year ins Ausland gehen?

Ein Auslandsaufenthalt während eines Gap Year ist beliebt. Viele möchten die Gelegenheit nutzen, ein fremdes Land und eine neue Kultur kennenzulernen. Kenntnisse einer Fremdsprache können durch das Leben im entsprechenden Land verbessert werden. Es ist jedoch nicht erforderlich, für die sinnvolle Nutzung des Gap Year, ins Ausland zu gehen. Hierzulande gibt es ein vielfältiges Angebot an Praktika, freiwilliger sozialer Arbeit und Studienangeboten.

Wie alt muss ich sein, um ein Gap Year zu machen?

Der früheste Zeitpunkt für ein Gap Year ist nach dem Schulabschluss. Dies kann nach 16 Jahren der Fall sein. Praktika und Sprachreisen sind für Jugendliche möglich und sinnvoll.

Viele Angebote wie ein Orientierungsjahr an der Universität und Arbeitsreisen durch das Ausland setzen die Volljährigkeit voraus.

Was sollte ich bei der Planung meines Gap Years beachten?

Was beachtet werden muss, hängt davon ab, wie du dein Gap Year verbringen willst. Aufenthalte im Ausland sind mit einem größeren Aufwand und mehr Vorbedingungen verbunden. Du musst dir im Vorhinein über die etwaigen Kosten eines Auslandaufenthalts im Klaren sein und entsprechend planen.

Die Lebenshaltungskosten variieren von Land zu Land. Die Unterbringung kann, abhängig von dem, was du machst, günstig über eine Gastfamilie geregelt werden. Für das außereuropäische Ausland musst du dich um ein Visum kümmern. Es existieren zahlreiche Organisationen und Programme, die dir bei deinem Auslandsaufenthalt helfen können. Es ist wichtig, sich vorher zu informieren und darauf zu achten, dass du einen seriösen Anbieter wählst.

Kindergeld wird weitergezahlt, falls du dich nach der Schule innerhalb von 4 Monaten um einen Studien- oder Ausbildungsplatz bemühst. Ein Freiwilliges Soziales Jahr setzt diese Einschränkung ebenso außer Kraft, wie ein Auslandsaufenthalt mit Sprachunterricht oder Praktikum. Informiere dich im Zweifelsfall vorher, um später keine Überraschung zu erleben.

Gap Year: Welche Möglichkeiten gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten dein Gap Year sinnvoll zu gestalten. Das In- und Ausland hält spannende Chancen bereit, den eigenen Horizont zu erweitern. Im Folgenden bringen wir dir die wichtigsten Alternativen näher und erklären dir, was du beachten musst.

Work and Travel

Mittels eines “Working Holiday”-Visums kannst du ein fremdes Land bereisen und gleichzeitig dort arbeiten. Du lernst Land und Leute kennen und füllst deine Reisekasse mit einer großen Auswahl an Jobs auf. Diese reichen von einfachen Tätigkeiten, wie Erntehelfer, bis zur ausgefallenen Arbeit in einem Wildtierreservat. Ein solcher Auslandsaufenthalt erlaubt die ein hohes Maß an Flexibilität und Unabhängigkeit.

Schafe

Bei Work und Travel geht es darum, mit kleinen Arbeiten Geld zu verdienen und dabei das Land zu bereisen. (Bildquelle: unsplash.com / Ambitious Creative Co. – Rick Barrett)

Du kannst dich an Agenturen wie TravelWorks wenden, die sich auf diese Art der Arbeitsreisen spezialisiert haben und dich bei Organisation und Durchführung deiner Reise betreuen. Alternativ kannst du deine Reise auf eigene Faust planen.

Das “Working Holiday”-Visum wird einmalig pro Person genehmigt und viele Länder stellen hohe Ansprüche an Interessierte. Eine vollumfängliche Krankenversicherung und eine gut gefüllte Reisekasse sind Grundvoraussetzung. Letztere ist wichtig, weil die Gelegenheitsjobs nicht ausreichen könnten, um deine gesamte Reise zu finanzieren.

Au Pair

Die Arbeit als Au Pair ist eine beliebte Art einen Auslandsaufenthalt in einem Gap Year zu verbringen. Du kannst auf preisgünstige Weise eine andere Sprache und Kultur kennenlernen, weil deine Gastfamilie für Unterkunft und Verpflegung aufkommt. Im Gegenzug betreust du die Kinder und kümmerst dich um kleinere Hausarbeiten.

Da du die Verantwortung für die Kinder einer fremden Familie übernimmst, ist ein gesundes Maß an Verantwortungsbewusstsein unabdinglich. Eigene Erfahrung, wie man mit Kindern umgeht, ist in vielen Ländern zwingend erforderlich.

Darunter fallen Aktivitäten wie Babysitten, Nachhilfeunterricht und Praktika in Kindergärten, Schulen und Jugendvereinen. Au-Pair-Agenturen unterstützen die Suche nach einer Gastfamilie und achten darauf, dass die Erwartungen von Gast und Familie zueinander passen.

Praktika

Ein Praktikum bietet dir die Möglichkeit, dich zwischen Schule, Studium und Ausbildung beruflich zu orientieren. Du sammelst wertvolle Erfahrung und kannst informierte Entscheidungen über deine zukünftige Laufbahn treffen. Ferner können absolvierte Praktika für die Bewerbung für Studienplätze und Arbeitsstellen nützlich sein. Vielerorts sind sie eine Voraussetzung. Praktika werden von Firmen, Organisationen und Ämtern im In- und Ausland angeboten und es existieren viele Programme, die dich unterstützen können.

Falls du Interesse an einem Praktikum hast, solltest du dich frühzeitig um einen Platz kümmern. Viele Praktikumsstellen sind an längere Bewerbungsfristen gebunden. Um ein interessantes Praktikum in deinem Gap Year absolvieren zu können, musst du dich vielleicht während deiner Schul- bzw. Studienzeit bewerben.

Das Praktikum nach dem Studium: Die wichtigsten Fragen

Sinnvoll ist es, ein Praktikum in dem Bereich zu absolvieren, in dem du deine berufliche Zukunft siehst. Bist du dir über diese Zukunft noch nicht im Klaren, kannst du auch verschiedene Bereiche ausprobieren. So nutzt du die Zeit, um die über deine Zukunft klarer zu werden und sammelst gleichzeitig wertvolle Berufserfahrung. Besonders bieten sich Praktika in zukunftsorientierten und breit gefächerten Branchen an, wie zum Beispiel Online Marketing.

Freiwilligendienst

Der Freiwilligendienst ist eine Möglichkeit dich für das Allgemeinwohl zu engagieren und gleichzeitig Berufserfahrung zu sammeln. Es handelt sich um ehrenamtliche Arbeit in gemeinnützigen Organisationen, wie Feuerwehren, Umweltschutzverbänden und Sportvereinen. Abhängig von der Art des Dienstes erhältst du ein Taschengeld und Sachleistungen.

Eine institutionalisierte Form ist der Bundesfreiwilligendienst. Er kombiniert ehrenamtliche Tätigkeit mit zusätzlicher Bildungsarbeit. Für den Bundesfreiwilligendienst gibt es keine Altersbegrenzung. Die einzige Bedingung ist, dass du deine Schulpflicht erfüllt hast. Ein Freiwilligendienst kann zwischen 6 Monate und 2 Jahre dauern.

Freiwilliges Soziales Jahr

Eine spezielle Form des Freiwilligendienstes ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Es wird von diversen Trägern, wie der Caritas und der Diakonie, organisiert, welche dich an Stellen in ihrem Zuständigkeitsbereich weiterleiten. Altenheime, Kindertagesstätten, Museen und Ähnliches kommt hierfür infrage. Wie beim Freiwilligendienst liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit auf dem sozialen und karitativen Bereich. Vergütungen und Sachleistungen sind in gewissem Rahmen möglich.

Zwischen dem Bundesfreiwilligendienst und dem Freiwilligen Sozialen Jahr bestehen drei grundsätzliche Unterschiede. Beim FSJ gilt eine Altersbeschränkung von maximal 26 Jahren. Ferner kann das FSJ nur einmalig absolviert werden, im Gegensatz zum Bundesfreiwilligendienst, welcher alle fünf Jahre möglich ist.

Zu guter Letzt besteht die Möglichkeit das FSJ im Ausland durchzuführen, was seit dem Ende der Wehrpflicht aber nicht vom Bund gefördert wird. Ein Vorteil des Freiwilligendienstes und des FSJ ist, dass das Amt weiterhin Kindergeld zahlt.

Sprachreisen

Ein Gap Year ist ein hervorragender Zeitpunkt, um deine sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Eine beliebte Möglichkeit hierfür sind Sprachreisen. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern mit unterschiedlichen Programmen, welche einen Monat bis ein ganzes Jahr in Anspruch nehmen können. Der große Vorteil einer Sprachreise ist, dass der Sprachunterricht mit dem alltäglichen Gebrauch der Sprache im Mutterland kombiniert wird.

Du kannst die Sprache deiner Wahl in einem Intensivkurs an einer Sprachschule lernen. Alternativ kannst du deine Zeit in einem Sommercamp verbringen und in lockerer Atmosphäre deine Fähigkeiten erweitern. Je nach Wunsch werden vielfältige Aktivitäten und Exkursionen angeboten. Es gibt Sprachreisen, die mehrere Sprachen und Länder miteinander kombinieren. Abhängig von Dauer und Unterbringung kann eine Sprachreise hunderte bis tausende Euro kosten.

Studienvorbereitungsjahr

Ein Studienvorbereitungsjahr bietet dir die Möglichkeit, herauszufinden, ob ein Studium das Richtige für dich ist, bzw. welcher Studiengang am besten zu dir passt. Ein solches Orientierungsjahr dauert zwei Semester und gibt dir je nach Hochschule die Freiheit, einen individuellen Stundenplan aus Veranstaltungen verschiedener Fachrichtungen zusammenzustellen. Gleichzeitig wirst du während deiner Zeit von Studienberatern und studentischen Mentoren betreut und beraten.

 

Solltest du dich nach deinem Gap Year für ein Studium entscheiden, bringt ein absolviertes Studienvorbereitungsjahr Vorteile mit sich. Erworbene Credits können teilweise auf ein anschließendes Bachelor-Studium angerechnet werden. Du solltest vorher abklären, ob dies an der Universität deiner Wahl möglich ist. Im Falle überfüllter Studiengänge kann ein vorheriges “Studium auf Probe” deine Wahrscheinlichkeit erhöhen, angenommen zu werden.

Fazit

Bevor du dich in deinen nächsten Lebensabschnitt stürzt, kann dir ein Gap Year neue Perspektiven eröffnen. Die Auswahl an Dingen, die du unternehmen kannst, ist groß. Informiere dich umfassend und fange rechtzeitig an zu planen, falls du dich für einen Auslandsaufenthalt oder eine begehrte Praktikumsstelle interessierst. Mit der richtigen Vorbereitung kann sich die potenzielle Auszeit für deinen späteren Berufsweg lohnen.

Die Möglichkeit für ein Gap Year bietet sich dir an wenigen Punkten in deinem Leben. Du solltest es in erster Linie als Chance verstehen, deinen Horizont zu erweitern und eine bessere Vorstellung von dem zu bekommen, was du später tun möchtest.

Weiterführende Quellen und Literatur

[1] https://www.einstieg.com/gap-year/was-ist-ein-gap-year.html

[2] https://www.das-richtige-studieren.de/vor-dem-studium/gap-year/

[3] https://www.studis-online.de/StudInfo/gap_year_inland.php

Bildquelle: 123rf.com / 27974969

Unser Online Marketing Praktikum

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann solltest du dir unser Praktikumsangebot genauer anschauen. Dort lernst du alle wichtigen Grundlagen im Bereich Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das Praktikum nach dem Studium: Die wichtigsten Fragen
Arbeit ohne Ausbildung: So nutzt du deine beruflichen Chancen

Unser Online Marketing Praktikum

Du möchtest im Online Marketing durchstarten? Dann solltest du dir unser neuartiges Online Praktikum genauer anschauen!

Menü