fbpx
Glossar
0

Google Analytics

Wolltest du schon alles über die Nutzung deiner Website wissen, dann ist Google Analytics das perfekte Tool für dich. Die Daten zur Nutzung deiner Website sind die Grundlage für deine Marketingmaßnahmen. Diese Daten werden dir von Webanalyse Tools wie diesem geliefert. Ein solches Tool hilft dir zu erkennen, wie sich die Nutzer auf deiner Website verhalten, woher sie kommen und wie lange sie auf deiner Website bleibe.

In diesem Beitrag erfährst du alles über Google Analytics im Jahr 2021. Wir informieren dich darüber, was Google Analytics ist, welche Vorteile es hat und welche Funktionen und Tools es dir bietet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch Google Analytics erhältst du Informationen darüber, wie Nutzer auf deiner Website interagieren, wie lange sie auf deiner Website bleiben und wie oft einzelne Produkte aufgerufen werden
  • Des Weiteren erhältst du Informationen über Bestellungen, die Absprungrate und die Geografische Lage der Nutzer.
  • Zu diesem Webanalysetool gehören nutzerfreundliche Dashboards sowie aussagekräftige Berichte, die du an deine Anforderungen anpassen kannst und anschließend ausdrucken oder versenden kannst.

Glossareintrag: Der Begriff Google Analytics im Detail erklärt

Nachfolgend haben wir für dich die wichtigsten Fakten zum Thema Google Analytics zusammengefasst und erklärt. Auch alle Funktionen und Tools, die dir Google Analytics bietet, sowie alle Vorteile haben wir für dich aufbereitet, damit du dir schnell einen Überblick verschaffen kannst.

Was ist Google Analytics?

Google Analytics ist ein Webanalysetool, das dir dabei hilft, das Verhalten deiner Nutzer zu beobachten. Es ist ein Trackingtool des US-amerikanischen Unternehmens Google LLC, das der Datenverkehrsanalyse von Webseiten dient. Der Dienst untersucht die Herkunft der Besucher, ihre Verweildauer auf einzelnen Seiten sowie die Nutzung von Suchmaschinen. (1)

Mit Google Analytics hast du die Entwicklung deiner Webseite immer im Blick.

Es dient als Grundlage für eine bessere Erfolgskontrolle von Werbekampagnen und kann dir sehr dabei helfen deine Marketingmaßnahmen zu verbessern.

Google Analytics ist bereits seit November 2005 ein wichtiges Produkt in der Google-Produktfamilie. Beispiele für andere Produkte, die Google bereits hat, sind Google Ads, Google AdSense, Google Maps, Googlemail oder auch Google+. Mittlerweile hat Google über 80 Produkte, wobei Google Analytics zu den wichtigsten 20 zählt. (2)

Google Analytics ist ein wertvolles Webanalysetool mit verschiedenen Funktionen. Mithilfe dieses Tools kannst du viele Informationen über das Verhalten deiner Nutzer auf deiner Website gewinnen. (Bildquelle: Myriam Jessier / unspash)

Wie funktioniert Google Analytics?

Google Analytics sammelt Daten über die Besucher einer Website. Also wie hat er die Website gefunden? Wie lange war er auf der Website? Was klickt er an? All diese Fragen lassen sich mit Google Analytics schnell beantworten.

Kern der Funktion von Google Analytics ist ein Code, der auf jeder Seite im HTML-Code eingefügt wird. Sobald ein Nutzer die Seite aufruft, wird dieser Code mit geladen und sendet anschließend Google Analytics die Verhaltensweise des Nutzers. Hierbei geht es in erster Linie um das Verhalten der Nutzer auf der Seite. (4)

Welche Funktionen und Tools bietet mir Google Analytics?

Google Analytics bietet dir viele Funktionen, mit denen du deine Kunden besser kennenlernen kannst und mehr Informationen über das Verhalten der Nutzer auf deiner Website herausfinden kannst.

  • Besucher zählen: Google Analytics zählt natürlich, wie viele Besucher deine Website aufgerufen haben. Man kann auch einen gewünschten Zeitraum einstellen, sodass man die Besucherzahlen miteinander vergleichen kann. Also Fragen wie beispielsweisen an welchen Wochentagen und zu welchen Uhrzeiten man die meisten Nutzer hat lässt sich damit leicht beantworte.
  • Quantitatives Nutzerverhalten: Kurz gesagt: Nutzer ist nicht gleich Nutzer. Mit dieser Methode wird dir gezeigt welche User deine Seite nur kurz anschauen und dann sofort wieder verlassen und welche länger bleiben. Daraus ergibt sich dann die durchschnittliche Nutzungsdauer deiner Seite, die Anzahl der besuchten Unterseiten und die Anzahl der Besucher die eindeutig auf deiner Website waren.
  • Qualitatives Nutzerverhalten: Hier geht es vor allem darum welche Unterseiten wie oft angeschaut werden. Ebenso erfährst du wie lange sie auf dieser Unterseite waren und wie groß die Absprungrate dort ist. Hier lässt sich dann herauslesen, welche Seiten noch verbessert werden müssen, damit die Nutzer deine Website öfter und länger besuchen.
  • Verhaltensfluss: Hierbei analysiert Google Zusammenhänge. Zum Beispiel in welcher Reihenfolge sich Nutzer die Seite anschauen oder wie viele von einer Seite auf die nächste Seite geklickt haben.
  • Besucher Details: Mit diesem Tool werden die Nutzer nach Herkunft, Sprache oder Demografie analysiert. Durch die IP Adresse eines Computers kann Google den Standort bestimmen, dadurch lässt sich ableiten, ob du deine Zielgruppe erreicht hast oder ob du dich auf eine andere Zielgruppe fokussieren solltest.
  • Technische Details: Auch die Seiten-Ladezeit ist gut zu wissen, denn perfekte Websites müssen gewisse technische Standards erfüllen. Google Analytics zeigt dir wie lange es durchschnittlich Dauert, bis deine Seite geladen ist oder wie viele Besucher mit welchem Browser, welchem Betriebssystem und welchem Endgerät deine Website aufrufen.
  • Keywords: Die beste Website nützt nichts, wenn sie nicht gefunden wird. Aus diesem Grund gibt es auch ein Tool mit einer Übersicht von Kanälen durch die deine Nutzer auf deine Seite gekommen sind. Sei es direkt über die URL Eingabe, soziale Netzwerke oder über Links von anderen Seiten. Anschließend sollte man analysieren welche Suchbegriffe sie auf deine Seite geführt haben. (5)

Bei all diesen Funktionen lässt sich noch wesentlich weiter ins Detail gehen und es gibt auch noch viele weitere Tools, die dir einen noch tieferen Einblick in deine Webseite geben können. Des Weiteren kann man die meisten Daten die ich durch diese Tools und Funktionen erhalte, grafisch aufarbeiten lassen, was dir einen noch besseren Überblick verschafft.

Welche Daten werden bei Google Analytics meistens erhoben?

Bei Google Analytics werden viele Daten zum Nutzer deiner Website erhoben, Beispiele hierfür sind:

  • Sitzungsdauer
  • Bestellungen
  • Absprungrate
  • Ansehen von Kontaktdaten
  • Ansehen von Bewertungen
  • Aktualisierung der Seite
  • Teilen von Content
  • Analyse der Herkunft des Benutzers
  • Aufrufen von Unterseiten
  • Anzahl der Besucher
  • Technische Details

Im Großen und Ganzen sind die wichtigsten Funktionen und Tools einen Punkt weiter oben genau erklärt. Natürlich gibt es abgesehen davon noch viele weitere Funktionen, die man gut nutzen kann. Jedoch könne man darüber ein Buch schreiben, was den Rahmen dieses Beitrags sprengen würde.

Inwieweit wird bei Google Analytics der Datenschutz beachtet?

Google Analytics wird von geschätzt 50 – 80 % aller Websites verwendet, ist jedoch aus datenschutzrechtlicher Sicht wie auch andere Webanalyse Programme problematisch und umstritten.

Google kann mit diesem Analysewerkzeug ein umfassendes Benutzerprofil von Besuchern einer Webseite anlegen. Wenn ein anmeldepflichtiger Google Dienst von Besuchern verwendet wird, kann dieses Benutzerprofil sogar bestimmten Personen zugeordnet werden. Des Weiteren ist die Speicherung der Daten, welche dem Datenschutz einen geringeren Stellenwert einräumen problematisch.

Jedoch heißt es in den Datenschutzbestimmungen von Google:

„Wenn Sie Google-Services nutzen, zeichnen unsere Server automatisch Daten auf, die Ihr Browser verschickt, wenn Sie eine Webseite besuchen. Diese Server-Logdateien können Ihre Webanfrage, die IP-Adresse, den Browsertyp, die Browsersprache, Datum und Uhrzeit Ihrer Anfrage und ein oder mehrere Cookies enthalten, die Ihren Browser eindeutig identifizieren können.“

Also wie bereits erwähnt ist der Datenschutz bezogen auf Google Analytics ein umstrittenes und problematisches Thema.

Welche Alternativen gibt es zu Google Analytics?

Natürlich gibt es auch viele weitere Webanalyse Tools wie Google Analytics. Beispiele hierfür sind Matomo, Mint, Clicky, Etracker, Open Web Analytics und Adobe Analytics.

Auch diese Seiten müssen für die Analyse Funktion, ähnlich wie bei Google Analytics, einen Tracking-Code in ihrer Homepage einbauen.

Welche Vorteile hat Google Analytics für mich?

Google Analytics hat viele Vorteile. Beispielsweise kann man die gesammelten Daten exportieren, was heißen soll, dass man sie ausdrucken oder versenden kann. Man kann soziale Netzwerke einbinden und die Ladezeit der Website messen. Es ist auch eine Verknüpfung mit Google Ads möglich. Auch können individuelle Ziele definiert und gemessen werden.

Wie bereits erwähnt hat Google Analytics viele Funktionen und Tools mit deren Hilfe du mehr Informationen darüber erhältst, wie deine Kunden auf deiner Webseite interagieren.

Dadurch kann man seine Webseite verbessern und nutzerfreundlicher gestalten, wodurch man mehr “traffic” auf der Seite generieren kann. Dies kann weiderum zu steigenden Umsätzen und Gewinnung von Neukunden führen.

Warum sollte man Google Analytics verwenden?

Google Analytics stellt dir wertvolle Informationen über das Verhalten deiner Nutzer bereit. Diese Daten dienen meist als Grundlagen, um den Erfolg von Marketing Maßnahmen zu steigern.

Ist Google Analytics kostenlos?

Oft taucht die Frage auf, ob Google Analytics kostenlos ist. Also kurz gesagt: Ja, Google Analytics ist kostenlos, warum jedoch bietet Google ein so mächtiges Tool kostenlos an? Durch Google Analytics erhalten Unternehmen viele Informationen darüber wie Nutzer auf deren Website interagieren.

Dadurch können sie ihre Website verbessern und nutzerfreundlicher gestalten. Deshalb erhalten Nutzer verbesserte, nutzerfreundlichere Websites, die Website-Betreiber gewinnen durch steigende Umsätze und einen erhöhten ROI (Return on Investment) und Google gewinnt dadurch am meisten. Dies geschieht in Form von zufriedener User, gestiegener Relevanz in der Werbeindustrie und der großen Chance steigender Umsätze von Kunden, die Optimierungen durch Google Analytics vorgenommen haben. Aus diesem Grund ist Google Analytics kostenlos da es sich eigentlich nur um eine sogenannte Win-win-Situation handelt. (3)

Seit 2011 gibt es jedoch auch eine kostenpflichtige Version, Google Analytics Premium. Diese bezahlte Version ist jedoch für die sehr wenigen, dafür aber sehr großen Websites gedacht, also für die , die es sich auch leisten können.

Welche Kurse beziehungsweise welche Möglichkeiten gibt es, um sich besser mit Google Analytics auszukennen?

Neben zahlreichen Blogartikel und YouTube Videos gibt es natürlich auch Kurse beim Wifi. Ein Beispiel hierfür wäre der Kurs “Suchmaschinen-Optimierung (SEO) lernen”.

In diesem Kurs lernen die Teilnehmer, welche SEO-Methoden sie anwenden können. Dafür beschäftigen sie sich mit den SEO-Grundbegriffen und auch mit fragen wie: Wie analysiere ich meine Webseite? Welche technischen SEO-Maßnahmen gibt es? Wie kann ich mich auf dem Laufenden halte? und so weiter. Man beschäftigt sich auch mit GoogleAds sowie Google Analytics. (6)

Jedoch würde ich vorher auf die Alternativen mit den Blogartikel und den YouTube Videos zurückgreifen, da es in manchen Videos sehr gut erklärt wird und die Kurse beim Wifi sehr kostenintensiv sind. Hierbei muss man mit Kosten ab 200 € aufwärts rechnen.

Fazit

Du willst herausfinden, woher deine Nutzer kommen, welchen Weg sie auf deiner Seite nehmen und vor welchen Herausforderungen sie stehen? Dann ist Google Analytics das perfekte Tool für dich.

Mit Google Analytics kannst du deinen Kunden besser kennenlernen. Mit der Hilfe von diversen Experten kannst du dann ganz einfache Schritte einleiten, um deine Website optimieren und nutzerfreundlicher machen zu können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Google_Analytics [2] https://books.google.at/books?hl=de&lr=&id=P7JPAgAAQBAJ&oi=fnd&pg=PA1&dq=google+analytics&ots=V8tysSKA1D&sig=RZVVr-rA_ZxH-sEnB1SSoFoSGNY#v=onepage&q=google%20analytics&f=false [3] https://books.google.at/books?hl=de&lr=&id=P7JPAgAAQBAJ&oi=fnd&pg=PA1&dq=google+analytics&ots=V8tysSKA1D&sig=RZVVr-rA_ZxH-sEnB1SSoFoSGNY#v=onepage&q=google%20analytics&f=false [4] https://www.netzproduzenten.de/blog/wie-funktioniert-google-analytics/ [5] https://wsb-werbeagentur.de/online-marketing/10-wichtige-funktionen-google-analytics/ [6] https://www.wifi.at/kursbuch/betriebswirtschaft-recht/marketing-werbung/online-marketing/seo–sem/seo-kurse-ausbildungen

Bildquelle: pixabay / PhotoMIX-Company

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü