fbpx

Kreative Bewerbung: Mit Individualität zum Traumjob

Bewerbung

Oftmals nehmen sich Personaler nur wenige Minuten Zeit, um alle eingegangenen Bewerbungen zu sichten und die besten Kandidaten auszuwählen. Umso wichtiger ist es in der heutigen Zeit aufzufallen und genau das erreicht man mit einer kreativen Bewerbung. Solch eine Form der Vorstellung muss darüber hinaus auch nicht zwingend per Papier erfolgen, sondern kann auch als Video, Flyer oder aber als eigene Homepage beim Personaler einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Jedoch meint eine kreative Bewerbung nicht gleich wild herumexperimentieren, sondern trotz einem mutigen Design oder Format trotzdem alle notwendigen Formalitäten und Richtlinien einzuhalten, die an eine gute Bewerbung gestellt werden. Wie dir der Spagat zwischen Kreativität und Formalität gelingt, was du bei der Gestaltung beachten solltest und welche Formen du für deine ganz eigene Art von Bewerbung wählen kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine kreative Bewerbung geht weg vom klassischen Design hin zu mehr Freiraum in Sachen Gestaltung, Form oder Art der Bewerbung beispielsweise in Form eines Videos oder Flyers.
  • Eine kreative Bewerbung besticht durch ein auffälliges Design mit verschiedenen Formen, Farben und Schriften sowie mit einer etwas anderen Formulierung, die zwar professionell aber auch herausfordernd und kreativ ist.
  • Neben all der Kreativität darf die Professionalität auf keinen Fall verloren gehen. Der Inhalt sollte immer die oberste Priorität beim Verfassen und Gestalten der Bewerbung sein und nicht durch das Design überschattet werden.

Definition: Was ist eine kreative Bewerbung?

Eine kreative Bewerbung unterscheidet sich vor allem im Design und Layout der einzelnen Dokumente von jenen der klassischen Variante. Auffällige Farben und Schriftarten, Formen oder eine originelle Verpackung sind kennzeichnend für eine kreative Bewerbung, dessen Ziel recht simpel ist: auffallen.

Dabei kann auch der Sprachstil etwas anders ausfallen und weg von Formalitäten hin zu mehr Lockerheit gehen. Außerdem erfolgt eine kreative Bewerbung auch nicht immer auf Papier, sondern bietet vor allem in der heutigen Zeit einen großen Gestaltungsspielraum. Mehr zu den einzelnen Ideen und Arten einer solchen Bewerbung erklären wir dir zwar später, jedoch möchten wir dir an dieser Stelle schon einen kleinen Vorgeschmack auf deine Möglichkeiten geben. Eine Bewerbung kann schließlich auch per

  • Website,
  • Bewerbungsvideo,
  • oder als Flyer sowie Mindmap erfolgen.

Dennoch ist dabei immer Vorsicht geboten, denn eine kreative Bewerbung meint nicht, alle anderen Faktoren, die für eine Bewerbung wichtig sind, außer Acht zu lassen. Trotz kreativem Einfluss sollte die gesamte Bewerbung professionell bleiben und genau zum Zielunternehmen passen.

Darüber hinaus ist auch nicht in jeder Branche solch eine Bewerbung angebracht, was wir dir aber noch im späteren Verlauf dieses Artikels erklären werden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass du ganz nebenbei dem Personaler auch deine kreativen Eigenschaften unter Beweis stellen kannst.

Mindmaps sind eine sehr kreative Lösung für eine auffällige Bewerbung. (Bildquelle: 123rf.com / Andriy Popov)

Hintergründe: Was du über eine kreative Bewerbung wissen solltest

Möchtest du eine kreative Bewerbung verschicken, gibt es einige Punkte, die du dennoch beachten solltest, um zwar aufzufallen, aber nicht in negativer Form. Wie sieht das Anschreiben einer kreativen Bewerbung aus und wie sollte ich meinen Lebenslauf gestalten, damit er trotzdem übersichtlich bleibt und das Design nicht vom Wesentlichen ablenkt? All das und noch weitere Fragen klären wir in den folgenden Abschnitten.

Wie sieht das Anschreiben einer kreativen Bewerbung aus?

Das Anschreiben stellt, wie bei einer normalen Bewerbung auch, die erste Seite deiner Bewerbung dar und ist somit natürlich mit besonders großer Sorgfalt zu erstellen. Personaler sichten pro Tag je nach Unternehmen hunderte von Bewerbungen und lesen sich oftmals nur den ersten Satz durch, bevor sie dich entweder aus dem Verfahren verbannen oder neugierig werden und weiterlesen.

Starker Einstieg

Daher ist ein starker Einstieg das A und O, wenn du Aufmerksamkeit erregen möchtest. Allerlei Standardsätze und 08/15 Formulierungen sind unbedingt zu vermeiden und weder Teil einer klassischen Bewerbung und schon gar nicht der eines kreativen Anschreibens.

Der erste Satz sollte also deinen Einfallsreichtum unter Beweis stellen und mit einem lauten Knall beim Personaler einschlagen.

Komm direkt zur Sache und bringe dabei auch gleich das Unternehmen mit ein. Was hast du, was dem Unternehmen nützen könnte? Welche Ziele würdest du gerne realisieren?

Sprich dabei ruhig die Bedürfnisse des Unternehmens an, prangere aber keine Fehler an und werde überheblich. Präsentiere hingegen schon erste Lösungsvorschläge und verpacke die Schwächen des Unternehmens geschickt in etwas Positives. Sei dabei ruhig etwas selbstbewusster, bleibe aber trotzdem authentisch.

Schwächen aufzählen

Schwächen gibt keiner gerne zu, schon gar nicht in einer Bewerbung, mit der man den Personaler schließlich überzeugen möchte. Doch gerade das macht eine kreative Bewerbung eben auch aus – abweichen von der Norm. Sprich also auch deine Schwächen an und zeige anhand von Beispielen, wie du momentan daran arbeitest. Besonders für Berufseinsteiger ist diese Möglichkeit gut geeignet, um die fehlende Expertise in etwas Positives umzuwandeln.

Gehe die Stellenbeschreibung durch und finde etwas, woran du selber arbeiten könntest. Denn obwohl es sich viele Bewerber wünschen – alle Voraussetzungen erfüllen zu können, ist oft etwas unrealistisch. So bleibst du vor allem eins: authentisch. Auch hier ist jedoch wieder etwas Vorsicht geboten, denn nicht jede deiner Schwächen solltest du auch für deinen gewünschten Job auflisten. Möchtest du beispielsweise im Vertrieb arbeiten, solltest du beispielsweise nicht erwähnen, dass du erst langsam auftaust und mit Leuten ins Gespräch kommst.

Auch Schwächen kann man in der Bewerbung erwähnen, das zeugt von Selbstvertrauen. (Bildquelle: 123rf.com / mangostar)

Cliffhanger nutzen

Cliffhanger sieht man heutzutage überall, denn sie machen neugierig und wecken das Interesse der Leser. Warum sich also dieses Vorgehen nicht auch in der Bewerbung zunutze machen und mit Cliffhangern auf sich aufmerksam machen? Dabei kannst du auch auf Protokolle oder Dokumente in deinem Anhang verweisen. Hast du beispielsweise schon nennenswerte Erfolge in einem anderen Unternehmen verzeichnet, kannst du das ruhig einbauen und den Personaler zum Weiterlesen animieren.

Wie kann eine Lebenslauf in meiner kreativen Bewerbung aussehen?

Auch der Lebenslauf kann kreativ gestaltet werden. Hier ist jedoch etwas mehr Vorsicht geboten, denn trotz auffälligem Design sollte die Struktur und Lesbarkeit nicht verloren gehen. Besonders der Lebenslauf lädt aber dazu ein, mit Formen, Grafiken oder einer völlig anderen Gestaltung deiner Laufbahn zu experimentieren.

Ganz extravagant wäre ein Lebenslauf als horizontaler Zeitstrahl, den du schließlich mit deinen Informationen bestückst.

Natürlich ist solch ein Lebenslauf mit etwas mehr Aufwand verbunden und sollte mit Bedacht erstellt werden, kann jedoch beim Personaler für Begeisterung sorgen. Wichtig dabei ist, dass trotz der Gestaltung alle Informationen auf einen Blick erkennbar sind und nicht total chaotisch dargestellt werden.

Entscheidest du dich schließlich doch für die eher klassische Variante, kannst du auch hier mit ein paar simplen Tricks nachhelfen. Anstatt der Standardüberschriften wie „Persönliche Daten“ oder „Beruflicher Werdegang“ kannst du auch hier etwas kreativer werden und diese Begriffe gegen solche aus deinem Berufsfeld austauschen.

Auch deinen Lebenslauf kannst du auf kreative Weise gestalten. (Bildquelle: pixabay.com / loufre)

Um es am Beispiel eines Kochs zu verdeutlichen: die persönlichen Daten lassen sich durch die Überschrift Zutaten ersetzen, alle weiteren Stationen durch Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Wichtig dabei ist, dass der Personaler diese Einteilung auch als solche versteht und es direkt klar ist, welche Station du mit deiner Überschrift meinst.

Was sollte ich beim Design einer kreativen Bewerbung beachten?

Wie wir dir bereits erklärt haben, solltest du vor allem bei der Gestaltung ein paar Dinge beachten, damit der Personaler keinen negativen Eindruck von dir bekommt und dich nicht näher kennenlernen möchte, obwohl du dir bei der Erstellung so viel Mühe gegeben hast.

Um herauszufinden, ob das Unternehmen offen für diese Art von Bewerbung ist, kannst du dir zunächst deren Internetauftritt näher anschauen. Wirkt das Unternehmen eher locker, arbeitet es selbst mit auffallenden Grafiken und einem modernen Design? Dann kannst du natürlich auch bei deiner Bewerbung etwas mehr Gas geben.

Im Idealfall bringst du auch bei deiner Gestaltung das Corporate Design des Unternehmens mit ein, das bedeutet Farben, Formen und möglicherweise auch Formulierungen in deine eigene Bewerbung einzubringen. Bei der Gestaltung gibt es jedoch einen Grundsatz: Inhalt geht vor Design. Nur, weil deine Bewerbung etwas extravaganter gestaltet ist, ist das kein Garant dafür, dass du auch in die nächste Runde rutschst.

Sobald der Inhalt nicht mehr im Vordergrund steht oder deine Gestaltung davon ablenkt, ist das ein negativer Aspekt, den Personaler nicht gerne sehen. Bevor du also Zeit in die Wahl des Designs investiert, sollte zunächst dein Inhalt perfekt ausgearbeitet sein. Wie zuvor beschrieben darf auch nicht die Übersichtlichkeit deiner Angaben unter dem Design leiden. Nutze daher immer Farben einer Farbwelt und bleibe bei einer, maximal zwei verschiedenen Schriftarten.

Du solltest an einem Farbkonzept festhalten und nicht zu viele verschiedenen Farben nutzen. (Bildquelle: 123rf.com / Alessandro Guerriero)

Bei der Wahl deiner Gestaltungselemente ist ebenfalls Vorsicht geboten, denn diese sollten immer professionell aussehen und nicht übertrieben wirken. Schlichte Eleganz ist hier das Stichwort. Emojis, Icons oder knallbunte Farben sind ein absolutes No-Go, auch bei kreativen Bewerbungen.

Auch die Verpackung kann etwas kreativer gestaltet werden. Bewirbst du dich als Koch, kannst du deine Bewerbung beispielsweise als Speisekarte darstellen, für die Bewerbung bei einer Werbeagentur kannst du eine Art Autogrammkarte erstellen. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass es nicht billig oder übertrieben wirkt und du deine Kreativität professionell und stilecht unter Beweis stellst.

Wie sollte ein kreatives Bewerbungsfoto aussehen?

Auch bei deinem Bewerbungsfoto kannst du in einer kreativen Bewerbung etwas mutiger sein. Ein Selfie ist jedoch trotzdem keinesfalls angebracht. Dein Bild sollte schließlich trotzdem professionell sein. Finde vorher unbedingt heraus, wie das Unternehmen sich selbst auf seiner Homepage präsentiert.

Trotz kreativer Bewerbung kann hier oftmals trotzdem ein professionelles Foto vom Fotografen angebracht sein. Bewirbst du dich beispielsweise bei einer Werbeagentur, sind diese schon etwas offener für sympathische Bilder, die nicht unbedingt in Bluse oder Anzug geschossen wurden.

Hier kannst du auch vor einem anderen Hintergrund oder zu Hause ein schönes Bild von dir machen, welches zwar etwas lockerer ist, jedoch trotzdem seriös wirkt. Vor allem solltest du dieses Bild nicht mit Filtern oder Bearbeitungsprogrammen künstlich verändern und eine völlig andere Person aus dir machen. Auch hier ist weniger wieder mehr.

Auch bei einer kreativen Bewerbung solltest du auf ein möglichst professionelles Foto setzen. (Bildquelle: 123rf.com / golubovy)

Mit welchem Programm kann ich eine kreative Bewerbung schreiben?

Bist du graphisch nicht ganz so begabt oder hast nicht die entsprechenden Programme auf deinem Computer oder Laptop, kannst du trotzdem mit wenigen Klicks etwas frischen Wind in deine Bewerbung bringen. Schon bei Word oder Apple Pages lassen sich bereits Formen in unterschiedlichen Farben und Größen ganz einfach in dein Dokument einfügen. Auch stehen dir hier natürlich verschiedene Schriftarten zur Verfügung.

Um einen Zeitstrahl zu basteln, kannst du wieder mit Word oder Pages arbeiten oder dir spezielle Programme wie beispielsweise Canva oder Prezume herunterladen.

Im Internet findest du letztlich viele solcher Programme und musst dabei einfach schauen, welches zu deinen Vorstellungen am besten passt und natürlich auch kostenlos oder mit nur geringen Kosten verbunden ist.

In welchen Berufen ist eine kreative Bewerbung angebracht?

Nicht in jedem Beruf solltest du eine kreative Bewerbung abschicken, denn deine vermeintlich gute Absicht kann auch schnell nach hinten losgehen. Besonders in konservativen Berufen wie dem Rechtswesen oder Arzt solltest du lieber auf die klassische Form der Bewerbung setzen.

Dafür gibt es natürlich auch wiederum Berufe, in denen diese Art von Bewerbung heutzutage immer gefragter wird und auch im Job deine Kreativität fordern. Dazu gehören beispielsweise folgende Berufe oder Berufsfelder:

  • Architekt
  • Design und Gestaltung
  • Eventmanager
  • Redakteur und Journalist
  • Marketing, Werbung und Public Relations
  • Online Marketing
  • Medien
  • Digitalwirtschaft

Bist du dir jedoch unsicher, ob deine kreative Bewerbung in dem Unternehmen gut ankommen wird, finde einfach die Mitte aus Gestaltung und gutem, etwas außergewöhnlichem Inhalt. Füge trotzdem Formen ein, bleibe dabei jedoch dezent und halte dich beim Aufbau an die konventionelle Art der Bewerbung.

Was sind die No-Gos bei einer kreativen Bewerbung?

Einige No-Gos der kreativen Bewerbung haben wir dir im Laufe des Artikels bereits genannt, jedoch möchten wir dir alles an dieser Stelle noch einmal zusammenfassen. Hast du deine Bewerbung erstellt, solltest du diese Checkliste nochmal durchgehen und Fehler ausbessern, bevor du diese Richtung Personaler versendest:

  • Das Design ist sehr bunt, auffällig und überschattet den Inhalt
  • Es ist keine klare Struktur mehr erkennbar
  • Die Kreativität hat zu einem großen Durcheinander geführt
  • Deine Bewerbung sieht schlecht gemacht aus
  • Aufgrund deines Designs ist die Datei zu groß
  • Das Foto ist zu locker und sieht unprofessionell aus
  • Das Design ist nicht an jenes des Unternehmens angepasst
  • Du verwendest Farben aus unterschiedlichen Farbgruppen
  • Die Schriftart ist schlecht lesbar und zu verschnörkelt

Auch beim Inhalt kannst du einiges falsch machen und den Personaler eher verschrecken als begeistern. Achte dabei neben dem Auffallen besonders auf Professionalität und wirke trotzdem erwachsen. Sei vor allem nicht überheblich oder zu selbstbewusst in dem, was du schreibst und liste keine Schwächen auf, die für den Job notwendig sind.

Wichtig ist, dass du vorher das Unternehmen unter die Lupe nimmst und abwägst, ob eine kreative Bewerbung überhaupt angebracht ist. Wenn du diese Tipps beherzigst, steht dem Versenden deiner ganz eigenen Bewerbung nichts mehr im Wege.

Kreative Bewerbung: Mit diesen Ideen hinterlässt du einen bleibenden Eindruck

Nach dem kleinen Vorgeschmack am Anfang dieses Artikels, möchten wir dir verschiedene Arten der kreativen Bewerbung noch mehr ausführen und dir zeigen, wie du dich auch ohne eine klassische Bewerbungsmappe ganz nach vorne katapultieren kannst.

Bewerberhomepage

Etwas aufwendiger, aber dennoch beeindruckend ist das Erstellen einer speziellen Bewerberhomepage. Diese gilt in der Regel ergänzend zu deinen bereits eingeschickten Dokumenten oder kann sie zum Teil ersetzen, wenn du diese Art der Bewerbung richtig angehst.

Die Idee hinter solch einer Bewerberhomepage ist, dass du es dem Personaler ersparst, sich durch deine Dokumente zu kämpfen und das wichtigste herauszufiltern. Auf deiner eigenen Website hinterlegst du praktisch all die Seiten aus deiner Bewerbung, der Personaler lädt sich schließlich nur das herunter, was er auch wirklich sehen möchte.

Die Homepage kannst du im Stil gemäß des Unternehmens gestalten und deine Kreativität unter Beweis stellen.

Natürlich kannst du dabei auch Videos oder Animationen hochladen, die dich nochmal von einer ganz anderen Seite präsentieren. In deiner Bewerbung oder der Mail, die du schließlich an den Personaler schickst, verlinkst du deine Homepage, damit du natürlich auch gefunden wirst. Damit diese Art einer kreativen Bewerbung Erfolg hat, muss jedoch alles stimmen, du dich auch dabei an gewisse Vorgaben halten und eine Menge Zeit investieren.

Bewerbungsvideo

Eine weitere Möglichkeit, die heutzutage gar nichts Ungewöhnliches mehr ist, stellt eine Bewerbung in Form eines Videos dar. Diese Art der kreativen Bewerbung ist eigentlich nichts anderes als dein Anschreiben – nur eben in Bewegtbild und Ton. Darin aber einfach nur deine Fähigkeiten runterzurasseln, ist ein absolutes No-Go. Auch die richtige Gestaltung des Videos spielt hier neben dem Inhalt eine entscheidende Rolle.

Der Schnitt, das Intro und auch dein Setting geben hier erste Hinweise auf dein Können. Bewirbst du dich beispielsweise als Social Media Manager oder als Content Creator, ist diese Form der kreativen Bewerbung bestens dafür geeignet. Damit dir das Bewerbungsvideo auch gelingt, haben wir an dieser Stelle nochmal ein Video hinzugefügt, welches dir die Dos and Don’ts nochmal erklärt:

Guerilla Bewerbung

Die Guerilla Bewerbung ist ein Extrembeispiel, was im kreativen Bereich alles möglich ist. Ein Exempel für solch eine Guerilla Bewerbung ist beispielsweise das Verschicken einer Bewerbung in einer Bratpfanne, wie es ein Koch gemacht hat, der tatsächlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Andere Bewerber hingen schon Plakate in der Stadt auf, um auf sich aufmerksam zu machen.

Diese Art solltest du allerdings nur wählen, wenn du es wirklich drauf hast und das Unternehmen direkte Hinweise darauf gibt, solche Varianten gutzuheißen. Vor allem aber sollte sich der Inhalt deiner Bewerbung auf einem sehr hohen Niveau befinden, damit nicht der Eindruck entsteht, dass du mit dem Drumherum von deinen eigentlichen Fähigkeiten ablenken möchtest.

Kreative Dokumente

Eine weitere Möglichkeit aufzufallen ist es, deine Bewerbung als Flyer zu verschicken. Besonders bei Agenturen oder Berufen im Bereich Design und Gestaltung kommt diese Art heutzutage immer besser an. Dabei kannst du entweder deine gesamte Bewerbung als solchen Flyer gestalten oder diesen als Infoblatt den anderen Unterlagen beilegen. eine Informationen sollten aber nicht doppelt vorkommen oder sich in anderen Unterlagen wiederholen.

Möchtest du deine Bewerbung lieber in Form eines Bildformats darstellen, kannst du das mit einer Mindmap tun.

All deine Informationen sind für den Personaler auf eine Blick erkennbar und auch deine kreative Ader kannst du damit unter Beweis stellen. Da du allerdings alles auf einer Seite darstellst und durch die visuelle Darstellung nicht ganz so viel Platz hast, sollte die Mindmap nicht überladen wirken oder alle Eckpunkte deines Werdegangs darstellen. Am besten eignet sich die Mindmap, um das Anschreiben zu ersetzen und dem Personaler gleich mit der ersten Seite viel Text zu ersparen.

Fazit

Eine kreative Bewerbung kann den Personaler gleich von dir überzeugen, wenn du alles richtig machst. Auffallen ist gerade in der heutigen Zeit wichtig, in der man sich vielen Konkurrenten gegenüber sieht. Die Digitalisierung und Modernisierung der Arbeitswelt lässt jedoch vermehrt solche kreativen Einfälle zu und geht besonders in kreativen Branchen immer mehr weg von der konventionellen Bewerbung hin zu mehr Einfallsreichtum und Extravaganz.

Jedoch solltest du in all deiner Kreativität nicht über das Ziel hinausschießen und von dem eigentlichen Sinn der Bewerbung ablenken. Neben dem Design hat der Inhalt oberste Priorität und sollte genauso stark sein wie der Rest. Nur dann wird deine Bewerbung schließlich positiv aufgenommen und dich zu deinem Traumjob führen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.stepstone.at/Karriere-Bewerbungstipps/article/bewerbungshomepage/ [2] https://t3n.de/news/kreative-bewerbung-2-661757/

Bildquelle: 123rf.com / Brian Jackson

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Was ist SEO: Was du bei der Suchmaschinenoptimierung unbedingt beachten solltest
Selbstständig machen ohne Eigenkapital: So gelingt es auch ohne viel Geld

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü