fbpx

KWFinder: Test & Erfahrungen (2020)

BerufDigitales Arbeiten

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) entwickelt sich zu einem zunehmend relevanten Spezialgebiet innerhalb des Marketings. Gute SEO-Arbeit ist heutzutage essenziell für das erfolgreiche Wirtschaften einer Unternehmung. Auch der Einsatz von SEO-Tools wird immer relevanter. Ein Tool zur SEO-Optimierung ist der KWFinder.

In unserem KWFinder Test 2020 haben wir das Tool für dich getestet. Du erhältst von uns einen Erfahrungsbericht sowie Antworten auf die meist gestellten Fragen in Bezug auf die Nutzung von KWFinder. Weiterhin erläutern wir dir alle wichtigen Funktionen des Tools, die du vor der Nutzung benötigst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der KWFinder von Mangools bietet die Möglichkeit Keywords und Suchvolumina bestimmter Websites zu analysieren.
  • Zu den wichtigsten Kennzahlen und Metriken gehören Suchvolumen, Cost per Click, Pay per Click, Page Authority, Domain Authority, Citation Flow, Trust Flow sowie die Keyword Difficulty
  • Der KWFinder bietet sich für jeden an, der Kennzahlen im Bereich der SEO-Optimierung auf einem professionellen Level analysieren möchte

Definition: Was ist der KWFinder?

Mit dem KWFinder kannst du Keywords sowie die dazugehören Suchvolumina einer bestimmten Website erkennen und analysieren. Hierzu bedient sich KWFinder an den Daten aus Suchmaschinen wie beispielsweise Google und stellt diese auf einer eigenen Oberfläche zur Verfügung.

So sieht die Startseite vom KWFinder aus. (Bildquelle: kwfinder.com)

So kannst du herausfinden, ob und wie häufig nach bestimmten Keywords gesucht wird. Das Tool ist unter anderem dazu geeignet um herauszufinden, wie stark Konkurrenten im Bereich bestimmter Keywords sind.

Neben der klassischen Keywordrecherche bietet der KWFinder auch die Möglichkeit eine Autovervollständigung durchzuführen oder bestimmte Fragen zu den Keywords zu recherchieren.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du den KWFinder nutzt

Bevor du die Entscheidung triffst, ob der KWFinder für dich geeignet ist, solltest du einige wichtige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen über die Plattform erläutern.

Was versteht man unter einer Keyword-Recherche?

Bevor wir uns in den folgenden Abschnitten genauer mit dem KWFinder auseinandersetzen, werden wir dir den Begriff der Keyword-Recherche näherbringen.

Eine Keyword-Recherche hat das Ziel die Nachfrage zu einem bestimmten Thema zu ermitteln.

Die Keyword-Recherche ist maßgeblich am langfristigen und nachhaltigen Erfolg einer SEO-Kampagne beteiligt. Aus diesem Grund sollte diese ausführlich und richtig durchgeführt werden. Zu den wichtigsten Bestandteilen einer Keyword-Recherche gehören die Suchintention, das Suchvolumen und der Wettbewerb.

Welche Leistungen erhalte ich mit dem KWFinder?

Der KWFinder ist ein Bestandteil eines größeren Pakets von Mangools. Bei Mangools handelt es sich um eine Suite von SEO-Tools. Das Mangools-Paket umfasst dabei die nachfolgenden Tools:

  • Den KWFinder für Keyword-Recherchen
  • Den SERPChecker für SERP-Analysen
  • Den SERPWatcher zum Messen der aktuellen Position in den Suchergebnissen (Ranktracker)
  • Den LinkMiner zur Backlinkanlyse von Konkurrenten
  • Den SiteProfiler welcher dir dabei helfen kann, unterschiedliche SEO-Metriken von Websites wie beispielsweise die Autorität anzuzeigen

Bei Erwerb des KWFinders sind auch die anderen vier Tools enthalten. Eine Übersicht über die Kosten geben wir dir im folgenden Abschnitt. Es ist nicht möglich den KWFinder ohne die anderen Tools zu buchen.

Welche Kosten fallen beim KWFinder an?

Der KWFinder ist in drei Versionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang erhältlich. Bezahlen kannst du diese entweder monatlich oder jährlich. Bei einem Jahresabo gibt dir der Anbieter Mangools einen Rabatt von 40 Prozent.

Du kannst den KWFinder zehn Tage kostenlos testen.

Die größten Unterschiede liegen vor allem in der Einschränkung wie häufig du innerhalb eines bestimmten Zeitraums unterschiedliche Keywords analysieren kannst sowie den gleichzeitigen Logins. Im Folgenden stellen wir dir die drei unterschiedlichen Versionen kurz vor.

  • Mangools Basic kostet bei einem jährlichen Abschluss 29,90 Euro pro Monat (49 Euro pro Monat bei monatlicher Zahlung). Hier kannst du innerhalb von 24 Stunden bis zu 100 Keywords abrufen. Es kann sich allerdings immer nur eine Person gleichzeitig einloggen.
  • Mangools Premium kostet bei einem jährlichen Abschluss 39,90 Euro pro Monat (69 Euro pro Monat bei monatlicher Zahlung). Du kannst bis zu 500 Keywords innerhalb von 24 Stunden analysieren. Bei der Premium Version können sich bis zu drei Personen gleichzeitig einloggen.
  • Mangools Agency bei einem jährlichen Abschluss 79,90 Euro pro Monat (129 Euro pro Monat bei monatlicher Zahlung) und es können bis zu 1200 Keywords in 24 Stunden analysiert werden. Bei dieser Version ist die simultane Nutzung des Tools mit bis zu zehn Personen möglich.

Die Basic Version eignet sich am besten für den Einstieg und für Personen die alleine Arbeiten. Die Premium Variante ist ideal dafür geeignet um den Zugang mit anderen zu teilen, beispielsweise mit Partnern oder in einer kleinen Agentur. Diese Variante ist vor allem für große Agenturen geeignet.

Welche Kennzahlen werden beim KWFinder verwendet?

Der KWFinder arbeitet mit unterschiedlichen Kennzahlen und Metriken. In diesem Abschnitt stellen wir dir einige davon stichpunktartig vor.

  • Suchvolumen. Das Suchvolumen gibt an, wie häufig ein Keyword, beispielsweise pro Monat, gesucht wird. Das Suchvolumen gibt dir einen Einblick in die Nachfrage bestimmter Keywords.
  • Trends & Search. Diese Kennzahlen geben einen Überblick über den Verlauf der Nachfrage nach dem jeweiligen Keyword. Bei “Trends” kannst du die Entwicklung über mehrere Jahre hinweg in einem Diagramm ablesen. “Search” zeigt dir hingegen das monatliche Suchvolumen innerhalb eines Jahres auf.
  • CPC (Cost per Click). Der CPC gibt den durchschnittlichen Preis pro Klick an, den du an Google Ads zahlen musst. Je höher der CPC ist, desto umkämpfter ist das entsprechende Keyword.
  • CPC (Pay per Click). Eine weitere Möglichkeit den CPC dazustellen ist der PPC. Dieser bildet den Wettbewerb in Form eines Index zwischen 0 und 100 ab.
  • PA (Page Authority). Mit der PA wird die Stärke der jeweiligen Unterseite beschrieben. Sie ist also ein Instrument, welches die Wahrscheinlichkeit angeben soll, mit der eine einzelne Seite in Suchmaschinen oben landet.
  • DA (Domain Authority). Die DA stellt die Stärke des Linkprofils einer Seite dar. Berechnet wird diese auf Basis von Likes und der Stärke von Backlinks. Dargestellt wird die DA durch einen Wert zwischen 0 und 100.
  • CF (Citation Flow). Der CF gibt die Wertigkeit einer URL auf Basis der Linkanzahl an.
  • TF (Trust Flow). Der TF beschreibt die Qualität der eingehenden Backlinks. Je mehr Vertrauen und Autorität eine Domain von der Suchmaschine bekommt, desto höher ist der Trust.
  • KD (Keyword Difficulty). Die KD gibt den Aufwand an welcher in der Regel betrieben werden muss, um ein gutes Ranking für das Keyword zu erzielen. Die Werte für DA, PA, CF und TF werden aus zwei anderen SEO-Tools (MOZ und Majestic) entnommen. Die KD wird auf einer Skala von 1 bis 100 abgebildet.

Weiterhin bietet der KWFinder eine lokalisierte Keyword-Recherche in der du das Suchvolumen nach bestimmten Kriterien wie beispielsweise Ländern, Sprachen oder Regionen einschränken kannst. Hier liefert der KWFinder eine gute Datenbasis.

Eine weitere nützliche Funktion ist die Importfunktion. Hiermit können eine Vielzahl von Keywords gleichzeitig in den KWFinder importiert und analysiert werden. Besonders hilfreich ist die dies bei einer vorgegebenen Keywordliste, beispielsweise im Rahmen eines Kundenauftrages.

Eine weitere Stärke spielt das Tool im Finden der Longtail Keywords aus. Hierzu ist der KWFinder bestens geeignet. Nach der Eingabe eines Seed-Keywords gibt dir der KWFinder zusätzlich eine Liste mit diversen dazugehörige oder ähnliche Suchvorschlägen aus.

Ist der KWFinder für mich geeignet?

Falls du dich gerade erst am Anfang im Bereich der SEO-Optimierung befindest, empfehlen wir dir zunächst auf ein kostenloses Tool zurückzugreifen. Hierfür zeigen wir dir in einem späteren Abschnitt Alternativen auf.

Wenn du mehr Umfang als bei kostenlosen Keyword-Recherche Tools haben möchtest bietet der KWFinder ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis. (Bildquelle: 123rf.com / 35337010)

Wenn du die Analyse von den vorgestellten Kennzahlen im Bereich der SEO-Optimierung auf einem professionelleren Level durchführen möchtest, bietet der KWFinder eine perfekte Möglichkeit.

Wie kann ich den Kundenservice von KWFinder erreichen?

Wenn du Kontakt mit dem Kundenservice von KWFinder aufnehmen möchtest, kannst du dies auf unterschiedliche Art und Weise tun. Der Kundenservice steht dir per Mail unter info@mangools.com oder per Live-Chat zur Verfügung.

Auf der Website des Anbieters findest du ein ausführliches FAQ.

Wenn du weitere Kontaktmöglichkeiten suchst oder über aktuelle Ereignisse informiert sein möchtest, kannst du dies auf verschiedenste Weise tun. In den sozialen Medien ist Mangools auf unterschiedlichen Plattformen vertreten. Im Folgenden eine Übersicht:

Twitter:

https://twitter.com/mangools_com?lang=de

Facebook: https://www.facebook.com/mangools

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCp0mLUNlWK86yjzi7k1nDhQ

Instagram: https://www.instagram.com/mangools_com/?hl=de

Welche Vor- und Nachteile hat KWFinder?

Der KWFinder hat sowohl einige Vor- als auch Nachteile. Zur Veranschaulichung haben wir diese im Folgenden kurz und übersichtlich aufgeführt.

Vorteile

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einfach und intuitiv bedienbar
  • SERP Analysen möglich
  • Backlinkanalysen von Kornkurenten möglich
  • Stark für Longtail-Keywords

Nachteile

  • Deutlich höhere Preise bei monatlichem Abschluss
  • Tägliche Limits in der Basic-Version
  • Keine flexible Aufteilung von Keyword-Abfragen möglich

Welche Alternativen gibt es zu KWFinder?

Wenn du nach einer Alternative zum KWFinder suchst, gibt es einige weitere Anbieter am Markt. Im Folgenden stellen wir dir einige dieser Anbieter kurz vor.

  • UberSuggest. UberSuggest bietet dir eine kostenlose Alternative zum KWFinder. Allerdings ist der Funktionsumfang entsprechend limitiert und die Daten sind meist nicht so exakt wie bei anderen kostenpflichtigen Tools.
  • Ahrefs. Bei Ahrefs handelt es sich um ein deutlich teureres Tool als beim KWFinder. Allerdings erhältst du hier auch einen deutlich höheren und komplexeren Funktionsumfang.

Fazit

Bei dem KWFinder handelt es sich um ein SEO-Tool mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Tool ist übersichtlich aufgebaut und lässt sich sehr einfach bedienen.

Neben Kennzahlen wie Suchvolumen, Trends, CPC und PPC können auch Analysen der SERPs durchgeführt werden. Mit der Import-Funktion können Kennzahlen von bis zu 700 Keywords gleichzeitig abgefragt werden. Alles in allem bietet der KWFinder eine sehr gute Möglichkeit sich im Funktionsumfang von kostenlosen Tools abzuheben und ermöglicht eine ausführliche Keywordrecherche.

Bildquelle: unsplash.com / Andrew Neel

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

All-Inkl: Test & Erfahrungen (2020)
FastBill: Test & Erfahrungen (2020)

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü