fbpx

Marketing Praktikum: Aufgaben, Inhalte und Voraussetzungen

StudienfächerWeiterbildung

Wenn du dich für ein Praktikum im Marketing interessierst, gibt es viele Möglichkeiten, wie du das realisieren kannst. Viele verschiedene Teilbereiche bieten dir hier die Möglichkeit, deine Präferenzen und Kenntnisse auszubauen und neues dazuzulernen. Beschäftigst du dich auch in deiner Freizeit gerne mit Social Media Plattformen, kannst du über ein Praktikum in diesem Bereich nachdenken, besitzt du ein gutes Verhandlungsgeschick bist du im Bereich Marketing und Sales genau richtig.

Natürlich bietet ein Praktikum im Marketing die Chance, in das Berufsfeld reinzuschnuppern und erste Berufserfahrungen zu sammeln. Wichtig sind nicht deine Hard Skills, sondern die Soft Skills, die du für ein Praktikum auf jeden Fall mitbringen solltest, damit dieser Beruf auch der richtige für dich ist. Welche Voraussetzungen das genau sind und welche Bereiche des Marketings sich überhaupt für ein Praktikum eignen, zeigen wir dir in diesem Artikel. Außerdem erfährst du, wie du am besten einen geeigneten Praktikumsplatz findest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Marketing hat viel zu bieten und verlangt den Verantwortlichen viel Know-how ab. Aus diesem Grund wird das Marketing häufig in verschiedene Bereiche untergliedert.
  • Je nach deinen Präferenzen und deinem Können kannst du den für dich passenden Bereich auf jeden Fall finden und dich dort voll entfalten.
  • Für ein Praktikum brauchst du auf jeden Fall Soft Skills wie Kreativität, Organisationsgeschick und die Fähigkeit zum strategischen Denken sowie natürlich ein hohes Interesse für Vermarktung, Medien und Werbung.

Definition: Welche Aufgaben hat ein Marketing Manager?

Ein Marketing Manager hat besonders vielseitige Aufgaben und ist im Großen und Ganzen für die Planung, Organisation und Umsetzung einzelner Marketingstrategien zuständig. Als Marketing Manager übernimmst du eine Schlüsselposition und sorgst dafür, dass die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens so am Markt platziert werden, dass Interessenten des Produktes letztendlich zu Käufern werden.

Dafür sind natürlich viele verschiedene strategische aber auch operative Aufgaben und Ziele notwendig. Ein Marketing Manager begleitet quasi den Prozess von der Markt- und Zielgruppenanalyse über die Entwicklung des Produktes bis hin zum Vertrieb und der richtigen Vermarktung. Dabei ist er natürlich nicht alleine für alles verantwortlich, sondern arbeitet dafür eng mit allen am Prozess beteiligten Abteilungen zusammen.

Heutzutage gliedert sich das Marketing nämlich in viele Bereiche wie beispielsweise die Marktforschung, das Produktmanagement und schließlich Vertrieb und externe Kommunikation. All diese Bereiche haben mittlerweile eigenständige Berufsbezeichnungen und Tätigkeitsfelder, die jedoch alle zur Marketingstrategie beitragen und dasselbe Ziel haben, nämlich das Produkt oder die Dienstleistung am Markt zu etablieren und die Absatzzahlen zu steigern.

Die Arbeitsbereiche des Marketing sind vielfältig. (Bildquelle: pixabay.com / FirmBee)

Ein Marketing Manager hat also viele Möglichkeiten, in den Beruf einzusteigen. Die Anforderungen können je nach Unternehmen und Branche variieren. Fasst man alle Schritte innerhalb der Marketingstrategie zusammen, übernimmt ein Marketing Manager theoretisch folgende Aufgaben, welche auch den Marketing-Prozess widerspiegeln:

  • Entwerfen einer Marketingstrategie und Festlegung von Marketingzielen
  • Durchführung einer Markt-, Zielgruppen- und Konkurrenzanalyse
  • Planung und Festlegung der Instrumente des Marketing Mix
  • Produktplanung und -gestaltung sowie das Festlegen der Preise und Vertriebskanäle
  • Entwurf und Umsetzung von Marketingkampagnen
  • Controlling der Marketingmaßnahmen
  • Optimieren der Produkte, Preise und Maßnahmen

Wie bereits gesagt, besteht das Marketing aus vielen Aufgaben, die oftmals eine spezielle Expertise oder Erfahrung in diesen Bereichen fordern. Da das Marketing heutzutage einfach sehr komplex geworden ist und man sich vielen Instrumenten, Kommunikationskanälen sowie Strategien bedienen kann, wird das Berufsbild des Marketing Managers daher sehr häufig in einzelne Teilbereiche untergliedert.

Hintergründe: Was du über ein Praktikum im Marketing wissen solltest

Ein Praktikum im Marketing kann sehr vielseitig und abwechslungsreich sein, denn genau so gestaltet sich auch der Alltag eines Marketing Managers. In diesem Abschnitt zeigen wir dir jedoch genauer, was du bei einem Praktikum lernen und in welche Bereiche du dabei reinschnuppern kannst.

Außerdem geben wir dir Tipps, wie du das perfekte Marketing Praktikum findest, was du dafür überhaupt mitbringen musst und warum es sich auf jeden Fall lohnt, in diesem Beruf Erfahrung zu sammeln.

Was lerne ich bei einem Praktikum im Marketing?

Wenn du ein Praktikum im Marketing absolvieren möchtest, wird dir ein sehr vielfältiges Wissen vermittelt, welches sich aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens zusammensetzt.

Natürlich lernst du je nach Bereich, für den du dich bewirbst spezifische Dinge aber im Großen und Ganzen werden dir natürlich in erster Linie die Grundlagen des Marketings und der Betriebswirtschaft im Unternehmen vermittelt. Denn um erfolgreiches Marketing zu betreiben, musst du auch verstehen, wie das Unternehmen und der Markt eigentlich funktionieren. Dazu gehören zunächst einmal:

  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Grundlagen des Projekt- sowie Produktmanagement
  • Instrumente des Marketings, beispielsweise Anwendung des Marketing Mix
  • Strategisches und operatives Marketing
  • Grundlagen der Marktforschung

Je nachdem, wie lange dein Praktikum dauert und in welchem Unternehmen du dieses absolvierst, lernst du natürlich mehr oder weniger. Ein Praktikum soll schließlich keine Ausbildung sein, sondern dir erste Einblicke in das Berufsfeld geben und dich bei der Wahl deines Berufes unterstützen. Spezifische Lerninhalte, die du aus einem Praktikum mitnehmen kannst, wären unter anderem:

  • Zielgruppenanalyse und Entwicklung einer Marketingstrategie
  • Der Einsatz von verschiedenen Werbemitteln
  • Employer Branding
  • Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung
  • Veranstaltungs- und Medienmanagement

Wie bereits angesprochen, kannst du dich auch für einzelne Teilbereiche des Marketings bewerben. Für all die Arbeit sind die Grundlagen des Marketings und der Unternehmensführung dennoch essenziell, damit du verstehst, warum man manche Strategien entwickelt oder Maßnahmen ergreift. In dem nachfolgenden Kapitel zeigen wir dir, welche Aufgaben dich genau in welchem Bereich erwarten und was du dort alles lernen kannst.

In welchem Bereich des Marketings kann ich ein Praktikum machen?

Wie wir dir bereits oben erklärt haben, gibt es viele Unternehmensbereiche, die zu einem erfolgreichen Marketing betragen und auch für die Zielerreichung unerlässlich sind.

Mittlerweile kannst du dich zwischen vielen Aufgabengebieten und Spezialisierungen entscheiden und nach deinen Vorkenntnissen oder aber Interessen entscheiden, wo du dich am ehesten siehst oder dir vorstellen kannst, zu arbeiten. Im Folgenden werden wir dir genauer zeigen, welche spannenden Aufgaben das Marketing für dich bereithält, damit du dich besser für einen Bereich entscheiden kannst.

Online Marketing

Interessierst du dich sehr für den Online Bereich und hast eine hohe Affinität zum Internet und den sozialen Medien, könnte ein Einblick in das Online Marketing interessant für dich sein. Anders als bei den anderen Marketingzweigen, kannst du bisher keine vergleichbare Ausbildung oder Studium in diesem Beruf machen, was das Praktikum natürlich noch attraktiver macht.

Der Beruf des Online Marketing Managers entstand erst im Zuge der Digitalisierung und wird mit zunehmender Verlagerung der Märkte ins Netz immer wichtiger für Unternehmen. Auch das Online Marketing wird nochmal in verschiedene Teilbereiche gegliedert, da es heutzutage sehr komplex geworden ist. Grundsätzlich überwachst du als Online Marketing Manager aber sämtliche digitale Marketingstrategien und Konzepte und führst verschiedene Kampagnen im Online Bereich durch.

Online Marketing Manager: Beruf und Gehalt in der Übersicht

So wie ein Marketing Manager Kenntnisse der Betriebswirtschaft braucht, ist es für einen Online Marketing Manager zudem wichtig, die Suchmaschinen und das Internet genau zu verstehen, um verschiedene Strategien und Konzepte gezielt einsetzen zu können. Dazu gehört unter anderem auch der Berufszweig der Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Suchmaschinenwerbung (SEA).

Auch online lassen sich verschiedene Kennzahlen mittels digitaler Tools auswerten. Die Aufgabe des Online Marketing Managers ist es, diese aufzubereiten und darauf basierend die Strategie auszurichten oder zu verändern. Analytische Fähigkeiten und Skills in Mitarbeiterführung sind für diesen Beruf sehr wichtig.

Social Media Marketing

Im Bereich Social Media Marketing beschäftigst du dich gezielt mit der Vermarktung und Werbung innerhalb der sozialen Medien wie Instagram, Facebook, Twitter und Co. Die sozialen Netzwerke werden heutzutage immer häufiger genutzt und bieten besonders Unternehmen die Chance, mit einem Post eine große Masse an potenziellen Käufern zu erreichen. Man nennt diesen Bereich auch Multichannel Marketing.

Wenn du dich auch in deiner Freizeit sehr für soziale Medien begeisterst und die neuesten Trends und Funktionen verfolgst, ist ein Praktikum im Social Media Marketing möglicherweise genau das richtige für dich.

Um dir zu zeigen, was dich erwartet, listen wir an dieser Stelle ein paar Tätigkeiten aus dem Berufsalltag eines Social Media Managers auf:

  • Entwicklung einer Social Media Strategie für das Unternehmen
  • Erstellung eines genauen Redaktionsplans
  • Verfassen von Social Media Beiträgen, beispielsweise Instagram Posts oder Storys
  • Täglich mit Nutzern der sozialen Medien kommunizieren und auf Kommentare reagieren
  • Trends und neue Themenbereiche identifizieren
  • Analyse und Reporting deiner Social Media Strategie

Darüber hinaus machst du dich auch mit den rechtlichen Rahmenbedingungen  vertraut und weißt genau, was in den sozialen Medien erlaubt ist und was nicht.

E-Commerce

Wenn du eher daran interessiert bist, den Internetauftritt oder Onlineshop eines Unternehmens zu gestalten und zu managen, bist du mit einem Praktikum im Bereich E-Commerce gut bedient. Als E-Commerce Manager bildest du außerdem die Schnittstelle zwischen dem Webdesign, Content Marketing und dem Vertrieb. Zu deinen Aufgaben zählt zudem alles rund um die Logistik verschiedener Produkte und Dienstleistungen. Des Weiteren bist du zuständig für:

  • die Festlegung des Sortiments des Onlineshops;
  • die Preisgestaltung und -optimierung;
  • die reibungslose Lieferung und das Retourenmanagement;
  • das Managen von Verkaufsprozesses, Mitarbeitern und Geschäftspartnern;
  • das Kundenmanagement;
  • die Überwachung und Analyse von Verkaufsprozessen.

Der Beruf des E-Commerce Managers überschneidet sich in den meisten Teilen auch mit dem Job eines Projektmanagers. Wenn du also Spaß an der Koordination und dem Management und ein gutes Auge für die Trends in Funktionsweisen im Onlinehandel hast, entscheide dich am besten für ein Praktikum im Bereich E-Commerce.

Der Online Handel boomt – und auch die Praktikumsplätze im Bereich E-Commerce. (Bildquelle: pixabay.com / justynafaliszek)

Content Marketing

Das Content Marketing ist ein Bereich, der viel Kreativität und ein gutes Storytelling erfordert. Hier bist du hauptsächlich für das Erstellen von Content, also digitalen Inhalten, zuständig, die genau auf die Nutzer und deren Suchverhalten abgestimmt sind und einen Mehrwert bieten. Deine Aufgaben reichen hier von der Zielgruppenanalyse und Contentplanung bis hin zum Controlling, Monitoring und der Analyse deiner Inhalte.

Diese können beispielsweise auf Blogs, Social Media Plattformen oder in Online-Magazinen erscheinen. Wenn du also Spaß am Schreiben und kreative Ideen hast, über gute Grammatikkenntnisse verfügst und dich für die neuesten Themen und Trends deiner Nutzer interessierst, bist du im Content Marketing genau richtig.

Marketing und Sales

Hast du gute Kommunikationsfähigkeiten und hast Spaß am Umgang mit anderen Menschen, könnte der Bereich Marketing und Sales der richtige für dich sein. Ein Verkaufstalent zu sein ist mittlerweile zwar nicht mehr essenziell, kann hier aber ein großer Vorteil sein.

Kurz gesagt kümmert sich ein Sales Manager um den Verkauf der Produkte oder Dienstleistungen, um so den Umsatz des Unternehmens zu steigern.

Hört sich erstmal langweilig an, ist es aber nicht. Denn darüber hinaus sind natürlich noch einige Tätigkeiten wichtig, die diesen Verkauf erst möglich machen und demnach auch in deiner Verantwortung liegen. Dazu gehören beispielsweise folgende:

  • Pflegen und Knüpfen von langfristigen Kundenbeziehungen
  • Führen von Verkaufsverhandlungen und Entwicklung neuer Verkaufsstrategien
  • Führen der Mitarbeiter im Vertrieb und Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufes
  • Analyse der Umsatzzahlen und Verkaufsentwicklungen
  • Ermittlung von Optimierungspotenzial basierend auf verschiedenen Kennzahlen

Marketing und Kommunikation

Der Bereich Marketing und Kommunikation kann besonders spannend für dich sein, wenn du dich mit der Medienlandschaft sowie Öffentlichkeitsarbeit auskennst oder dich dafür interessierst und ein kreatives und analytisches Geschick hast. Dieser Marketingbereich ist nämlich für alle Maßnahmen zuständig, die ein positives Bild des Unternehmens oder des Produktes in der Öffentlichkeit erzeugen.

Du bist praktisch dafür zuständig, die Meinung potenzieller Käufer zu beeinflussen. Oft überschneidet sich dieser Part auch mit dem Social Media oder Content Marketing, jedoch konzentrierst du dich auch auf Offline Kanäle wie Veranstaltungen, Messen und Events oder auf Anzeigen, TV-Spots oder Flyer.

Der Bereich Public Relations gehört auch mit zur Marketingkommunikation. Hier ist es deine Aufgabe, gute Beziehungen zu den Medien und Journalisten zu knüpfen und aufrechtzuerhalten und deren Kanäle für deine Kommunikation nach außen zu nutzen. Auch hier ist es natürlich wieder deine Aufgabe, Strategien und Konzepte sowie Inhalte zu erstellen, die die Verkaufszahlen erhöhen.

Natürlich gibt es über all diese Berufe hinaus noch weitere Teilbereiche des Marketings, denn wie gesagt handelt es sich hier um ein sehr vielfältiges Berufsbild, welches viel zu bieten hat. Wir haben dir an dieser Stelle ein paar der Tätigkeitsfelder aufgelistet, die unterschiedliche Anforderungen und Interessen fordern, um dir einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten deines Praktikums zu geben.

Welche Voraussetzungen sollte ich für ein Praktikum im Marketing mitbringen?

Generell suchen die meisten Unternehmen Praktikanten für das Marketing, die sich bereits im Studium befinden oder eine Ausbildung abgeschlossen haben, da das Tätigkeitsfeld so vielfältig ist und man einfach ein Grundlagenwissen in der Betriebswirtschaft braucht, um Marketing überhaupt betreiben zu können.

Studiengänge in den Bereichen Kommunikationswissenschaften, BWL, Wirtschaftspsychologie oder Medienmanagement sind dabei besonders beliebt und bieten eben dieses Grundlagenwissen. Eine vergleichbare Ausbildung wäre die des Marketingassistenten oder Kaufmann für Marketingkommunikation.

Neben den Hard Skills solltest du aber auch über relevante Soft Skills verfügen, die im Marketing sehr wichtig sind. Beispielsweise handelt es sich dabei um:

  • Kommunikationsstärke
  • Kreativität
  • Analytisches Geschick
  • Teamfähigkeit
  • Eine hohe Affinität zu Medien und Werbung allgemein
  • Zielgruppenverständnis und Empathie
  • Ein Gespür für gute Texte, Bilder und Videos
  • Verhandlungsgeschick
  • Belastbarkeit
  • Strategisches Denken und Organisationsgeschick

Bringst du diese Fähigkeiten mit, hast du gute Chancen auf einen Praktikumsplatz, aber auch ohne Vorkenntnisse kannst du natürlich ein Praktikum im Marketing machen, was wir dir im folgenden Abschnitt zeigen.

Kann ich ein Praktikum im Marketing auch ohne Vorkenntnisse machen?

Insbesondere für Schüler oder Schulabgänger, die sich in ihrer Berufswahl noch unsicher sind, spielen Praktika eine sehr wichtige Rolle. Natürlich kannst du auch in das Marketing reinschnuppern, wenn du noch keine nennenswerten Vorkenntnisse hast. Über die genannten Soft Skills solltest du aber in jedem Fall verfügen, denn ohne diese kommst du auch im Marketing nicht weiter.

Im Online Marketing ist ein Praktikum auch für Quereinsteiger sehr gut möglich, da es in Deutschland bisher wenig Angebote gibt, sich in diesem Bereich einzuarbeiten und auch schulische Ausbildungen nicht in diesem Maß angeboten werden. Viele Unternehmen bieten deswegen verstärkt Praktika und Trainees im Online Marketing an, um so ihre Fachkräfte zu gewinnen. Dies ist also eine gute Chance für dich, auch ohne Ausbildung oder Studium in einem Marketing Praktikum zu arbeiten.

Welche Gründe sprechen für ein Praktikum im Marketing?

Für ein Marketing Praktikum sprechen sehr viele Gründe: zum einen ist es natürlich immer von Vorteil, wenn man so bereits einige Erfahrungen sammeln und diese für seinen späteren Werdegang nutzen kann. Denn gerade das Marketing ist ein Bereich, der sehr viel Geschick und Kreativität fordert und auf neue Konzepte und Ideen setzt. Natürlich fällt einem der Einstieg in die Berufswelt mit Praktika oftmals um einiges leichter, denn Unternehmen sehen natürlich gerne, dass du dich schon im Vorfeld genau mit der Materie befasst hast und dir in deiner Berufswahl sicher bist.

Natürlich kannst du das Praktikum auch im Unternehmen selber perfekt als Sprungbrett nutzen.

Aber nicht nur das – auch deine Karrierechancen im Marketing sind besonders vielfältig und bieten einen großen Gestaltungsspielraum. Nicht nur, dass sich das Marketing immer weiter ausbreitet und viele Spezialisierungen möglich macht, auch die Entwicklungskurve ist in diesem Beruf besonders steil. Durch verschiedene Schulungen oder Weiterbildungen hast du darüber hinaus die Möglichkeit, deine Expertise zu verbessern und so eine leitende Position zu übernehmen.

In einem Praktikum im Bereich Marketing kannst du deine Expertise schnell verbessern und deine Erfahrungen als Sprungbrett für deinen späteren Beruf nutzen. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Mittlerweile gibt es viele Weiterbildungsangebote sowohl für Einsteiger, Quereinsteiger als auch für Berufserfahrene, da Marketing ein immer wichtigeres und komplexeres Feld wird. Somit wird dieser Beruf und auch das Praktikum sehr attraktiv für Bewerber.

Wie finde ich ein Praktikum im Marketing?

Ein Praktikum im Marketing zu finden ist heutzutage über viele Wege möglich und super einfach, wenn du dich erstmal aktiv damit auseinandersetzt. Wenn du studierst, kannst du beispielsweise über die Uni ein geeignetes Praktikum finden, da viele Unternehmen heutzutage Kooperationen mit Hochschulen und Universitäten eingehen.

Dank der Digitalisierung ist es jedoch auch ganz einfach möglich, über Stellenanzeigen im Internet auf ein Praktikum aufmerksam zu werden.

Dafür gibt es natürlich verschiedene Jobsuchmaschinen aber auch über Facebook oder Instagram werden mittlerweile vermehrt Stellenanzeigen geschaltet, die zudem häufig in Marketing Gruppen geteilt werden und somit natürlich auch mehr Leute erreichen.

Natürlich kannst du auch bei Google ganz einfach nach Praktika im Marketing suchen, die dir dann gebündelt angezeigt werden und Stellenangebote verschiedener Online-Jobplattformen wie beispielsweise XING, StepStone oder Indeed übersichtlich auflistet.

Wo kann ich ein Praktikum im Marketing machen?

Genauso vielfältig wie die Aufgaben im Marketing, sind auch die Chancen, ein Praktikum zu absolvieren. Je nachdem, ob du noch in der Schule bist, eine Ausbildung machst oder dich im Studium befindest, eignet sich natürlich eine andere Variante für dich. Du kannst dich in einem Unternehmen bewerben oder aber ein Online Praktikum absolvieren.

Da heutzutage vieles online passiert und in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung auch vieles möglich ist, bieten Unternehmen Praktika vermehrt im Homeoffice an. Besonders im Online Marketing ist das mittlerweile sogar sehr häufig der Fall. Das ermöglicht es dir aber auch, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren und trotzdem zu Hause wohnen zu bleiben. Genauso kannst du natürlich auch aus dem Ausland ein Praktikum in Deutschland machen – die Möglichkeiten sind heutzutage besonders flexibel und unkompliziert.

Fazit

Ein Praktikum in Online Marketing bietet viele Chancen, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und dich zu qualifizieren. Dabei hast du die freie Auswahl zwischen verschiedenen Spezialgebieten des Marketings und kannst für dich entscheiden, welches deinen Wünschen und deinem Können am ehesten entspricht.

Um ein Praktikum zu absolvieren benötigst du nicht zwingend Hard Skills wie Grundlagen des Marketings oder der Betriebswirtschaft, jedoch sind Soft Skills wie Kreativität, analytische Fähigkeiten und Organisationsgeschick enorm wichtig, um dich auch über das Praktikum hinaus für den Beruf zu qualifizieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://t3n.de/news/macht-eigentlich-online-marketing-manager-643335/ [2] https://www.onlinehaendler-news.de/e-commerce-trends/marketing/133021-marketing-prozesse-aus-eigener-hand-oder-agentur [3] https://www.horizont.net/planung-analyse/nachrichten/online-special-big-data-analytics-data-science-und-marktforschung–zwei-welten-treffen-aufeinander-183786

Bildquelle: pixabay.com / Alehandra13

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Marketing Aufgaben: Definition, Ziele und Bereiche
Berufe mit Zukunft: Aktuelle Trends und Perspektiven

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü