fbpx

Online Bewerbung: Wertvolle Tipps für deinen beruflichen Erfolg

Bewerbung

Die heutige Zeit erwartet von uns allen ein hohes Maß an Flexibilität. Diese solltest du auch beim Schreiben einer Bewerbung zeigen und dich mit einer Online-Bewerbung bei deinem Wunscharbeitgeber bewerben. Und auch für dich bieten sich einige Vorteile, wenn du deine Bewerbung online abgibst.

Du kommst von dem etwas angestaubten Image der Bewerbungsmappe weg und kannst deinem vermeintlich neuen Arbeitgeber genau die Informationen in exakt der Form zukommen lassen, die er benötigt. Das verkürzt den Bewerbungsprozess, denn die Bewerbung landet direkt beim richtigen Ansprechpartner und du sparst Zeit und Geld. Was du bei einer Online Bewerbung allerdings unbedingt beachten solltest, welche Arten es überhaupt gibt und wie du berühmte Fehler vermeiden kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Online Bewerbung ersetzt mittlerweile in den meisten Unternehmen bereits die postalische Form und kann sowohl über ein Online Formular auf der Homepage des Unternehmens erfolgen sowie per Mail.
  • Eine Online Bewerbung soll keinesfalls einfallslos und ohne Liebe zum Detail erstellt werden. Prüfe vor allem alle Angaben auf Vollständigkeit und Richtigkeit.
  • Neben dem Inhalt sind alle Formalitäten bei einer Online Bewerbung nicht weniger wichtig. Vor allem sollte die Datei nicht zu groß sein und alle Formulare in einer PDF-Datei zusammengefasst werden.

Definition: Was ist eine Online Bewerbung?

Sozusagen gibt es zwei verschiedene Varianten der Online Bewerbung, die aber beide digital erfolgen und den postalischen Weg deiner Bewerbung ausschließen.

Bei einer Online Bewerbung kann es sich zum einen um eine elektronische Bewerbung im vorgegebenen Bewerberformular auf der Homepage des jeweiligen Unternehmens handeln. Andernfalls kann es auch vorkommen, dass der Arbeitgeber deine Bewerbungsunterlagen einfach nur in PDF-Form per E-Mail zugeschickt bekommen möchte.

Über diese beiden Varianten hinaus besteht jedoch ebenfalls die Möglichkeit, sich eine ganz eigene Bewerberwebsite aufzubauen und diese mit deinen persönlichen Daten, Qualifikationen und Dokumenten zu bestücken. Diese Variante ist jedoch äußerst selten und erfordert eine hohe Expertise sowie Kreativität. Vor allem ist diese Form auch nicht bei allen Unternehmen gern gesehen und eher eine exotische Form, den Personaler auf sich aufmerksam zu machen

Die Online Bewerbung wird bei Unternehmen und Bewerbern immer beliebter, da sie viele Vorteile bietet. Sie ist zum Beispiel schneller und kostensparender als die herkömmliche Papier-Bewerbung. (Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske)

Gibt es einen Unterschied zwischen einer E-Mail und Online Bewerbung?

Ja, einen Unterschied gibt es. Wie wir dir eben bereits erklärt haben, ist eine Online Bewerbung nicht immer gleich eine E-Mail Bewerbung, eine E-Mail Bewerbung aber immer eine Online Bewerbung. Dabei kommt eine Bewerbung in Form einer Mail am ehesten an die klassische Variante heran, denn du erstellst hier ebenfalls alle Dokumente am Computer, druckst sie nur nicht aus, sondern speicherst alles als PDF Datei ab. Schließlich wird deine gesamte Bewerbung digital versendet.

Bei einer Online Bewerbung als Formular gibt es beispielsweise keinen Ansprechpartner und die entsprechenden Daten, die das Unternehmen von dir braucht, werden innerhalb einzelner Textfelder erfasst. Neben dem Ausfüllen ist es in den meisten Fällen schließlich auch möglich, deine gesamten Anhänge, das Anschreiben sowie den Lebenslauf auf der Homepage selber als PDF-Datei hochzuladen.

Hintergründe: Was du über Online Bewerbungen wissen solltest

Im ersten Augenblick mag das alles nach einem sehr standardisierten Prozess klingen, bei dem am Ende jede Bewerbung gleich aussieht und du nur anhand der eingetragenen Zahlen, Daten und Fakten hinsichtlich der Eignung für die ausgeschriebene Stelle behandelt wirst. Das ist zum Teil auch so. Dennoch hast du ausreichend Möglichkeiten, dass deine Bewerbung hervorsticht und du ihr deine ganz persönliche Note verleihen kannst. Wie das genau geht, zeigen wir dir in den folgenden Abschnitten.

Welche Arten der Online Bewerbung gibt es überhaupt?

Wie wir dir schon gezeigt haben, gibt es mehrere Arten einer Online Bewerbung. Darüber hinaus kann man eine Online Bewerbung allerdings noch in weitere Teilbereiche unterteilen, die wir dir jetzt, zusammen mit den bereits genannten Möglichkeiten, vorstellen möchten.

E-Mail

Zum einen gibt es die Möglichkeit, dass dein Wunscharbeitgeber deine Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Format an eine vorgegebene E-Mail-Adresse geschickt haben möchte. Das ist auch die häufigste Form der Online Bewerbung, die sozusagen das Einsenden per Post ersetzt hat. Hierbei ist in den meisten Fällen eine Maximalgröße für die Datei vorgegeben. Dazu kommen wir aber später noch einmal zu sprechen.

Du solltest also darauf achten, nicht wahllos alle Unterlagen einzuscannen, sondern diese sorgsam auswählen. Dabei solltest du auch alle deine Dokumente zu einer Datei bündeln und nicht einzeln in den Anhang packen.

Eine Bewerbung per E-Mail ist die häufigste Art der Online-Bewerbung. (Bildquelle: unsplash.com / Kaitlyn Baker)

Bewerber Formular

Im Unterschied dazu besteht die zweite Form der Online Bewerbung daraus, dass du deine Angaben in ein vorgefertigtes Bewerbungsformular eintragen musst. Innerhalb des Bewerberformulars wirst du nach Daten zu deiner Person, zu deinen Schul-, Ausbildungs- und/oder Studienabschlüssen gefragt und hast im Freitextfeld Gelegenheit, dein Anschreiben und deinen Lebenslauf als PDF-Dokument hochzuladen. Ebenfalls ist es üblich, dass du deine Abschlusszeugnisse hochladen kannst.

Der Vorteil für das Unternehmen ist relativ offensichtlich. Durch das Formular werden genau die Informationen abgefragt, welche benötigt werden. Die ist aber auch ein großer Vorteil für den Bewerber, denn er kann genau einschätzen, worauf das Unternehmen Wert legt und seine Unterlagen noch aussagekräftiger gestalten.

Das Unternehmen muss zudem nicht mit enorm vielen Papierbewerbungen umgehen, welche am Ende wieder zurückgeschickt oder entsorgt werden müssen. Darüber hinaus sparst du dir so wiederum Zeit und Geld für eine teure Bewerbungsmappe, das Porto und das Drucken aller Unterlagen.

Bewerber Homepage

Wie oben bereits kurz angerissen besteht auch die Möglichkeit, dass du dir deine eigene Website erstellst. Dafür musst du allerdings technisch begabt sein und deine Sache zu 100 Prozent richtig machen, ansonsten kann das auch schnell nach hinten losgehen. Sowohl die gesamte Gestaltung als auch der Inhalt müssen einwandfrei sein.

Darüber hinaus wird es dir im Internet natürlich auch möglich, dass Recruiter dich über verschiedene Keywords finden und auf deine Homepage gelangen. Das Prinzip funktioniert genauso, wie bei der Suchmaschinenoptimierung. Dafür solltest du allerdings auch relevante Keywords einsetzen, die für die Branche typisch sind und unter denen du schließlich gefunden wirst.

Online-Portale

Da sich verschiedene Online-Portale wie XING, StepStone oder LinkedIn immer mehr zu den beliebtesten Karrierenetzwerken mausern, ist eine Bewerbung auch über solche sozialen Netzwerke nicht mehr so unüblich.

Dabei handelt es sich aber um eine eher indirekte Form der Bewerbung, denn durch das Anlegen eines Profils werden Recruiter anhand von Schlagworten und Filtern auf dich aufmerksam und können so schließlich mit dir in Kontakt treten.

Andersherum geht es allerdings auch, denn mittlerweile kannst du dich auch direkt über die Jobbörsen mit deinem Profil bewerben. Wichtig, damit diese Methode auch gelingt ist, dass du all deine Profile immer auf dem neuesten Stand hältst und deine Hard und Soft Skills auch darstellst. Außerdem sollen deine Informationen natürlich in allen Netzwerken gleich aktuell sein und komplett übereinstimmen.

Video

Auch das Drehen eines Bewerbungsvideos lässt sich sozusagen der Online Bewerbung zuordnen, da auch diese Form digital verschickt wird und dem Personaler auf eine ganz kreative Art und Weise mehr von deinen Fähigkeiten und Kompetenzen zeigt. Am ehesten geeignet für solch eine Form sind kreative Branchen wie Journalismus, Design, Marketing oder Medien.

Natürlich sollte die Umsetzung einwandfrei sein – Bild und Ton müssen eine gute Qualität haben, der Schnitt sollte sitzen und auch die Gestaltung und das Intro sind wichtige Kriterien, die du nicht vernachlässigen solltest. Darüber hinaus kann das Bewerbervideo dein Anschreiben sowie Lebenslauf aber nicht ersetzen, sondern nur in einer kreativen Art und Weise ergänzen.

Wie sollte meine Online Bewerbung aufgebaut sein?

Je nach Form deiner Online Bewerbung kannst du natürlich mehr oder weniger den Aufbau beeinflussen. Bei einem Online Formular sind die Textfelder bereits vorgegeben, hier musst du also nur noch deine Angaben eintragen.

Eine Bewerbung per Mail unterscheidet sich in keinster Weise von der einer klassischen Bewerbung per Post. Wenn du die Dokumente zusammenträgst, solltest du auch folgende Reihenfolge einhalten:

  • Anschreiben
  • Deckblatt (optional)
  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (optional)
  • Zeugnisse
  • Referenzen
  • Zertifikate

Gibt es bei dem Online Formular der Unternehmenshomepage keine separaten Felder für all deine Dokumente, kannst du diese auch in solchen Fällen zu einer PDF-Datei bündeln und gesammelt hochladen.

Aufbau des Bewerbungsschreibens: So gelingt dir das perfekte Anschreiben

Was muss ich bei einem Online Lebenslauf beachten?

Beim Lebenslauf in der Online Bewerbung in Form von Formularen musst du grundsätzlich ein Kriterium beachten, wenn du vorhast mit Vorlagen oder etwas kreativeren Methoden zu arbeiten.

Viele Unternehmen setzen heutzutage sogenannte CV-Parser ein, welche deine Lebenslaufdaten analysieren und schließlich in vorstrukturierte Datenfelder übertragen.

Das erleichtert sowohl die Arbeit für den Bewerber als auch für den Recruiter. Der Bewerber muss schließlich nur den Lebenslauf hochladen und nicht extra alles abtippen und der Recruiter muss all die Daten nicht extra in dessen Bewerbermanagementsystem anlegen.

Dabei gibt es jedoch ein bestimmtes Problem: Der CV-Parser kann grafische Darstellungen deiner Kompetenzen oder auch andere Formen nicht auslesen und lässt schließlich das Datenfeld frei. Auch bei der Angabe von Sprachkenntnissen, beispielsweise Niveau A1, kann es passieren, dass der Parser das als Führerscheinklasse einstuft. Schreibe also besser „Grundkenntnisse“ oder „Verhandlungssicher“. Das gilt auch für alle anderen Angaben in deinem Lebenslauf.

Was muss ich grundsätzlich bei meiner Online Bewerbung beachten?

Bei einer Online Bewerbung gibt es, wie auch bei jeder klassischen Bewerbung, gewisse Kriterien und Punkte, die du unbedingt beachten solltest. Diese beziehen sich in erster Linie auf die Formalitäten.

E-Mail Bewerbung

Bei einer Online Bewerbung als E-Mail ist zuallererst eine seriöse Mailadresse wichtig. Mit schnucki123 solltest du unter keinen Umständen eine Mail Richtung Personaler versenden. Wenn du keine seriöse Adresse besitzt, erstelle dir kurzerhand eine.

Das ist nicht mit viel Aufwand verbunden, erzielt aber eine große Wirkung. Außerdem sollte die Dateigröße nicht das E-Mail-Postfach des Recruiters sprengen. Der Anhang sollte daher maximal 5 MB groß sein und, wie schon mehrmals gesagt, als eine einzige PDF-Datei eingefügt werden. Muss der Personaler jedes Dokument separat herunterladen, wird er dies wahrscheinlich gar nicht erst tun.

Schließlich solltest du unbedingt das Textfeld und die Betreffzeile der Mail ausfüllen. In der Betreffzeile hinterlegst du logischerweise den Betreff deiner Mail, also beispielsweise „Bewerbung als XY“. Ist eine Referenznummer angegeben, kannst du diese ebenfalls dort einfügen. Im Textfeld nimmst du schließlich eine direkte Ansprache des Adressaten vor und vermeide eine allgemeine Ansprache wie „Sehr geehrte Damen und Herren“. Gehe dabei auch auf die Unterlagen ein, die der Personaler im Anhang finden wird.

Bewerbung per E-Mail: Darauf solltest du achten

Online Bewerberformular

Bei einem Online Bewerberformular ist es wichtig, dass du die Anhänge auch korrekt benennst, damit der Personaler direkt weiß, worum es geht und von wem der Anhang stammt. Beispielsweise kannst du dein Anschreiben als „Anschreiben_Vorname_Name.pdf“ hochladen oder, sollte es eine gebündelte Form sein, als „Bewerbung_Vorname_Name.pdf“. Das gilt übrigens auch für deine Bewerbung per Mail.

Darüber hinaus solltest du auch optionale Textfelder ausfüllen und in den Freitextfeldern besonders deine Motivation und Leidenschaft kurz und deutlich zum Ausdruck bringen.

Da die Textfelder meist eine begrenzte Zeichenanzahl besitzen, musst du dich kurzfassen, dabei aber keine Abkürzungen verwenden, damit mehr Text in das Feld passt.

Welche Zeugnisse gehören in eine Online Bewerbung?

Damit der Anhang deiner Online Bewerbung nicht zu groß wird, solltest du auch nur die wichtigsten Zeugnisse und Referenzen anhängen. Dabei reicht dein höchster Bildungsabschluss sowie deine letzten Arbeitszeugnisse, die wichtig für die neue Stelle sind und ein Bild von dir, deinen Kompetenzen und deiner Arbeitsweise vermitteln. Dasselbe gilt schließlich auch für deine Zertifikate.

Wie fülle ich das Online Bewerbungsformular richtig aus?

Wie schon gesagt, solltest du, wenn möglich, alle Textfelder ausfüllen. Das gilt auch für optionale Felder. Stehen dir auch Freitextfelder zur Verfügung, sind diese unbedingt zu nutzen. Oftmals soll hier schließlich das Anschreiben eingefügt werden oder aber nur eine kurze Zusammenfassung deiner Motivation für die Stelle.

Egal, welche Angaben darin gefordert sind, solltest du auf Abkürzungen verzichten und deinen Text sinnvoll zu strukturieren.

Nutze, wie in deinem normalen Anschreiben auch, Absätze und Zeilenumbrüche und greife nochmal alle wichtigen Schlüsselwörter aus der Stellenanzeige auf. Neben Abkürzungen solltest du auch auf Symbole oder Sonderzeichen verzichten, denn möglicherweise können diese von dem Programm des Unternehmens nicht korrekt ausgelesen werden.

Am Ende solltest du von deinem Text entweder einen Screenshot machen oder ihn in einem separaten Dokument abspeichern, damit du dich für dein Vorstellungsgespräch besser vorbereiten kannst. Oft wird der Text von Personalern nochmal hinterfragt und diesbezüglich Fragen gestellt.

Bei welchen Unternehmen kann ich mich online bewerben?

In der heutigen Zeit wird so gut wie jedes Unternehmen einen Weg finden, Bewerbungen online zu empfangen. Sicher wirst du bei den größeren Unternehmen häufiger einen direkten Link zum Bewerberformular finden als bei einem kleinen Unternehmen.

Dennoch wird dir auch ein mittelständiges oder kleines Unternehmen meist die Möglichkeit bieten, deine Unterlagen per E-Mail zuzuschicken. Erkundige dich einfach auf deren Internetseite. Wenn du dort nicht fündig wirst, dann zeig Interesse und setze dich telefonisch mit dem Unternehmen in Verbindung und frage nach einem Ansprechpartner, dem du die Unterlagen zuschicken kannst. Vor dem Absenden prüfst du im besten Fall nochmal deine Texte separat mit einem Rechtschreibprogramm.

Prinzipiell ist es bei fast allen Unternehmen möglich, deine Bewerbung per Mail zu schicken. (Bildquelle: 123rf.com / Aleksandr Davydov)

Welche Fehler sollte ich bei einer Online Bewerbung unbedingt vermeiden?

Bevor du schließlich deine Bewerbung absendest, solltest du diese nochmal auf mögliche Fehler überprüfen. Das gilt für alle Arten der Online Bewerbung. An dieser Stelle haben wir eine kleine Checkliste mit den beliebtesten Fehlern zusammengestellt, anhand der du deine Dokumente auf deren Richtigkeit überprüfen kannst und deine Erfolgschancen erhöhst:

  • Rechtschreibungs- und Grammatikfehler
  • Unvollständige oder falsche Angaben
  • Ein falscher oder zu lockerer Tonfall
  • Zu große Dateianhänge
  • Eine unseriöse Mailadresse
  • Falsches Datum oder eine allgemeine Ansprache
  • Nicht aussagekräftige Betreffzeile
  • Keine Benennung der einzelnen Anhänge

In deinem Bewerbungsanschreiben solltest du dich sehr seriös vorstellen und klare Formulierungen treffen. Vermeide lange und verschachtelte Sätze. Deine Bewerbung sollte klar und verständlich formuliert sein.

Das Anschreiben ist ebenfalls deine Chance hervorzustechen, indem du beschreibst, warum du dich genau auf diese Stelle beworben hast und warum du für die Tätigkeit geeignet bist. Dem Unternehmen muss klar werden, dass du im besten Fall alle Voraussetzungen mitbringst und motiviert bist, dich neuen Herausforderungen zu stellen.

Nutze auch die Gelegenheit direkt mit deinem Deckblatt im Gedächtnis des Unternehmens zu bleiben. Ein ansprechendes Bewerbungsbild und die Farben des Unternehmens können helfen, damit deine Bewerbung näher betrachtet wird.

Die meisten Recruiter, gerade bei großen Unternehmen, werden dich in den sozialen Netzwerken suchen und sich deinen Auftritt dort anschauen. Das bedeutet für dich, dass du deine Accounts bei Facebook oder Instagram entweder strikt von peinlichen oder anstößigen Freizeitbildern befreist oder deine Accounts für unbekannte Externe sperrst. Auf jeden Fall solltest du ein normales Profilbild hochladen, denn das findet man trotz Sperre meistens doch.

Was kann ich tun, wenn ich keine Rückmeldung erhalten habe?

Ist deine Bewerbung nun vollständig und du bist zufrieden damit, dann schickst du die Online Bewerbung ab. Danach beginnt die Phase des Wartens. In der Regel bekommst du eine Bestätigungsmail über den Eingang deiner Unterlagen und mit der Bitte um ein wenig Geduld, da die Unterlagen genau geprüft werden müssen.

Es gibt keinen festgeschriebenen Zeitpunkt, bis wann sich ein Unternehmen gemeldet haben sollte. Bei manchen Bewerbungen wartet man ein bis zwei Monate, manche Bewerbungen werden binnen einer Woche mit einer Reaktion beantwortet.

Hier solltest du etwas Zeit mitbringen. Schreibe auf keinen Fall nach einer oder zwei Wochen direkt eine E-Mail und erkundig dich nach dem Bearbeitungsstand. Sollte sich jedoch nach der zweiten Woche niemand bei dir gemeldet haben, dann wird es oft als unaufdringlich gewertet, wenn du eine Mail an die Personalabteilung oder den entsprechend verantwortlichen Mitarbeiter schickst und vorsichtig nachfragst. Oft liegt die Lösung jedoch auch in deinem Spam-Ordner. Also diesen unbedingt vor der Nachfrage überprüfen.

Fazit

Zusammenfassend kann man also sagen, dass eine Online Bewerbung sowohl für Unternehmen, als auch die Bewerber enorme Vorteile bieten. Sei es der Zeit- und Kostenvorteil oder auch der geringere organisatorische Aufwand. Vor allem können Online Bewerbungen auch viel einfacher an einzelne Abteilungen eines Unternehmens weitergeleitet werden, wenn du vielleicht auf eine andere Stelle mit deinem Anforderungsprofil besser passt.

Eine Online Bewerbung kann genauso individuell gestaltet werden wie eine papierhafte Bewerbung. Nutze die Chancen, die dir Unternehmen bieten. Mit unseren Tipps steht einer erfolgreichen Online Bewerbung zudem nichts mehr im Wege. Wichtig ist nur, dass du diese auch beherzigst und am Ende alles gründlich überprüfst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.die-bewerbungsschreiber.de/online-bewerbung [2] https://www.jobware.de/Ratgeber/Die-richtige-Online-Bewerbung.html [3] https://bewerbung.net/online-bewerbung/ [4] https://www.stellenanzeigen.de/bewerbung/online-bewerbung-die-besten-tipps-fuer-deine-bewerbung/

Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Freie Mitarbeit: Bringe mehr Freiheit in deinen Arbeitsalltag
Freiberufler werden: So machst du dich erfolgreich unabhängig

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü