fbpx
Glossar

Trainee

Es ist manchmal ein bisschen schwierig die Überbrückung zu dem ersten Vollzeit-Job zu schaffen. Deswegen kann ein gutes Trainee-Programm zu einem erfolgreichen Start der Karriere möglichst stresslos und produktiv verhelfen. Man sollte dafür gute Noten und gewisse Berufserfahrung als Praktikant haben.

In diesem Beitrag erfährst du alles über gute Trainee-Programme 2021. Wir informieren dich darüber, welche Möglichkeiten es gibt, und auf welche Dinge du bei der Bewerbung achten musst. So wirst du für das Bewerbungsverfahren gut genug vorbereitet sein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Trainee-Programme sind vor allem für Hochschulabsolventen ausgerichtet und bieten einen geführten und kompetenzgenerierenden Einstieg bei einem Unternehmen. Traineestellen bringen dazu bei, möglichst reibungslos von der Universitätsumgebung in die Arbeitswelt einzutreten.
  • In fast allen Branchen sind Trainee-Stellen zu finden. Es gibt allerdings große Gehaltsschwankungen in den verschiedenen Berufen. In dem Ingenieur- und Finanzwesen schneiden die höchsten Trainee-Gehälter ab.
  • Am besten sollte man sich sofort nach dem Studium um eine Trainee-Stelle bewerben. Außer den guten Noten solltest du zusätzlich bereits erste Berufserfahrungen gesammelt haben.

Glossareintrag: Der Begriff Trainee im Detail erklärt

Um sich über den reibungslosen Eintritt in die Arbeitswelt als Trainee umfangreich informieren zu können, haben wir für dich alle wichtigen und die häufigsten Fragen zu diesem Thema herausgesucht und beantwortet. Der Berufseinstieg ist ein sehr ernst zu nehmendes Thema, aber habe keine Angst, mit unserem Ratgeber bist du vollständig rund ums Thema informiert.

Was ist ein Trainee-Programm?

Die meisten Trainee-Programme sind vor allem für Hochschulabsolventen konzipiert. Sie sind so strukturiert, dass sie wertvolle Unterstützung und Fähigkeiten vermitteln, um das Vertrauen am Anfang deines Berufseinstiegs aufzubauen.

Während des ganzen Trainee-Programms wirst du von einem Mentor betreut, der dein Ansprechpartner für Feedback und Fragen ist. So wirst du immer auf der sicheren Seite sein, dass du deine Aufgaben richtig erledigst. (Bildquelle: Brook Cagle / unsplash)

Ziel der meisten Unternehmen ist mit Trainee-Programmen Absolventen langfristig an der Firma zu binden, wobei sie später zu führenden Positionen aufsteigen können.

Andere Bezeichnungen für Trainee, auf die du während deiner Bewerbung stoßen würdest, umfassen (1):

  • Traineeship
  • Traineestelle
  • Traineeprogramm
  • Fachtraineeprogramm: Dabei sollte es beachtet werden, dass dieses Programm für Expertenausbildung ausgerichtet ist.

Die folgenden drei sind eher die internationalen Bezeichnungen eines Traineeprogramms:

  • Graduate Program
  • Global Graduate Program
  • International Graduate Program

Die folgenden drei sind Trainee-Programme, die sich auf Ausbildung von Führungskräften fokussieren:

  • Nachwuchsführungskräfteprogramm
  • Management Development Program
  • Future Leaders Program

Damit du die Besonderheiten dieser Form vom Berufseinstieg näher kennenlernst, wollen wir den Begriff “Trainee“ von den anderen üblichen Einstellungsformen abgrenzen. Darunter findest du Informationen darüber, worin sich ein Trainee-Programm von dem Direkteinstieg, dem Praktikum und dem Volontariat unterscheidet.

Direkteinstieg

Der Unterschied zwischen direktem und einem Trainee-Einstieg ist klar. Bei dem direkten Einstieg muss man schnell in den neuen Job eingearbeitet werden und möglichst schnell seine Aufgaben selbständig erfüllen können. Bei dem Trainee-Programm ist der Druck am Anfang nicht so groß, da dieses Programm einen Ausbildungscharakter hat. Das Gehalt unterscheidet sich auch, wobei es um 10% niedriger bei den Trainee-Stellen ausfällt.

Praktikum

Manche verwechseln die Begriffe Praktikum und Trainee. Sehr oft wird z.B. geglaubt, dass bei einem Trainee-Programm sich lediglich um ein Praktikum nach dem Abschluss handelt. Der größte Unterschied zwischen einem Praktikum und einem Trainee-Programm liegt tatsächlich darin, dass man ein Studium abgeschlossen haben muss, um sich als Trainee bewerben zu können.

Das Wichtigste ist jedoch, dass Trainerpositionen viel mehr Einblicke ins Unternehmen ermöglichen, weil man verschiedene Stationen des Arbeitsprozesses kennenlernt. Bei den Praktikumsplätzen ist es eher der Fall, dass man weniger Aufgaben erledigt, weniger Verantwortung trägt und dementsprechend dafür weniger Gehalt bekommt.

Volontariat

Das Gemeinsame zwischen einem Trainee-Programm und einem Volontariat ist, dass beide für Absolventen mit weniger Berufserfahrung passend sind und meistens zwischen 12 und 24 Monaten dauern. Der Unterschied ist, dass das Volontariat eher für Geisteswissenschaftler gedacht ist, wobei es Trainee-Stellen für alle Studiengänge gibt. Ein anderer Unterschied ist, dass Trainee-Stellen fast immer besser bezahlt sind.

Warum ist ein Trainee-Programm sinnvoll?

Du hast dir sicherlich die Frage gestellt, warum eine Trainee-Stelle sinnvoll ist. Darunter haben wir für dich die aussagekräftigsten Gründe dafür zusammengefasst (2):

  • Unterstützter Übergang von der Universität zum Arbeitsplatz: das Beste eines Traineeprogramms ist, dass du nicht vom Anfang an ins kalte Wasser der vollen Verantwortung springst, sondern eher schrittweise mithilfe eines Mentors Verantwortung für verschiedene Aufgaben übernimmst. So musst du dir keine Sorgen über Fehler machen, weil du ständig Feedback über deine Arbeit bekommst.
  • Hilft dir bei der Entscheidung für deinen Berufsweg: Wenn du während des Traineeships alle Abteilungen eines Unternehmens kennenlernst, dann ist es einfacher deine Stärken und Schwächen zu entdecken und welche Tätigkeiten dir besonders am Herzen liegen.
  • Langfristige Perspektiven: Für Bewerber, die sich langfristig in einem Unternehmen entwickeln wollen, ist das vom besonderen Vorteil, da viele Unternehmen sofortige Festeinstellung nach dem Ende des Traineeships bieten.
  • Renommierte Unternehmen: Bei den meisten Top-Firmen ist der Aufstieg durch Traineestellen fest in der Unternehmenskultur verankert. Auch selbst, wenn keine Übernahme nach dem Traineeship erfolgt, ist es doch von großem Vorteil für deine Berufserfahrung und Laufbahn, dass du bei einem renommierten Unternehmen ein Trainee-Programm absolviert hast. Das wird dir auf jeden Fall große Perspektiven für deine zukünftige Karriere schaffen.

Wie lange dauert ein Trainee-Programm?

Wie schon erklärt, kann ein Trainee-Programm zwischen 12 und 24 Monaten dauern. Seltener ist die Dauer unter 12 Monaten. In dieser Zeit bist du in verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens tätig, um alle Tätigkeiten ins Detail kennenzulernen.

Die Vorkenntnisse der Bewerber und die Größe des Unternehmens spielen auch eine Rolle bei der Bestimmung der Dauer eines Trainee-Programms. Bei manchen großen Unternehmen bietet sich auch die Möglichkeit an, Auslandserfahrung während deines Traineeships zu sammeln.

Im Normalfall dauert ein Trainee-Programm zwischen 12 und 24 Monaten. (Bildquelle: unsplash / Jaelynn Castillo)

Welche Vor- und Nachteile bringt ein Traineeship mit sich?

Darunter haben wir für dich kurz und prägnant die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Trainee-Programms zusammengestellt. Sie sollen dir bei der Entscheidung helfen, ob diese Form vom Berufseinstieg die passendste für dich ist (3):

Vorteile:

  • In kurzer Zeit mehrere Stationen im Unternehmen kennenlernen
  • Karrierenetzwerk mit vielen Kollegen aus verschiedenen Abteilungen
  • Erstklassige Ausbildung
  • Manchmal Auslandsaufenthalt möglich
  • Sehr gute Betreuung durch Mentoren

Nachteile:

  • Keine Vertiefung, wegen dem häufigen Wechsel der Abteilungen
  • Geringes Gehalt
  • Übernahme im Unternehmen nach dem Ende des Traineeships nicht immer sicher

Welche Ausbildung und Berufserfahrung sollte man für eine Trainee-Stelle haben?

Generell solltest du entweder einen Bachelor- oder Masterabschluss haben, um dich um ein Traineeship zu bewerben. Darüber hinaus solltest du dich am besten bei dem jeweiligen Unternehmen erkundigen. Außerdem solltest du auch über gewisse Berufserfahrung durch abgeschlossene Praktika verfügen.

Es besteht auch die Chance, ohne einen Abschluss dich um eine Trainee-Stelle zu bewerben. Diese besondere Möglichkeit heißt Traineestudium.

Dabei handelt es sich um eine Bindung an einem Unternehmen noch während des Studiums. Das heißt, du solltest ein Praktikum bei dem Unternehmen machen oder beispielsweise deine Abschlussarbeit in Bezug auf die Tätigkeiten des Unternehmens schreiben, während das Unternehmen deine Studiengebühren übernimmt oder dir ein Traineegehalt anbietet. Allerdings musst du als Gegenleistung mindestens zwei bis fünf Jahre nach deinem Studium bei dem jeweiligen Unternehmen arbeiten.

Was verdient man als Trainee?

Es ist wichtig zu wissen, dass man auf die Frage nach dem Trainee-Gehalt nur ein Orientierungsgehalt nennen kann. Das Gehalt kann von Branche zu Branche stark variieren Auch sind die Größe und der Bekanntheitsgrad eines Unternehmens dabei ausschlaggebend. Wenn du einen Master-Abschluss in der Tasche hast, kannst du 1000 Euro im Monat mehr als Trainee als nur mit einem Bachelor verdienen (4).

Allerdings kann dir die Auflistung darunter eine allgemeine Vorstellung über das durchschnittliche Gehalt verschaffen:

  • 1000 Mitarbeiter: 44 000 brutto pro Jahr
  • 100 Mitarbeiter: 30 000 brutto pro Jahr

Um einen genaueren Überblick zu verschaffen, haben wir für dich die durchschnittliche Einstieggehälter je nach Branche zusammengefasst:

Mit Bachelor:

  • Ingenieurswesen: 45 000 Euro
  • Finanz- und Rechnungswesen: 42 000 Euro
  • Naturwissenschaften und Forschung: 38 000 Euro
  • Marketing und Kommunikation: 36 000 Euro
  • Design und Architektur: 33 000 Euro

Mit Master:

  • Ingenieurswesen: 48 000 Euro
  • Finanz- und Rechnungswesen: 48 000 Euro
  • Naturwissenschaften und Forschung: 42 000 Euro
  • Marketing und Kommunikation: 39 000 Euro
  • Design und Architektur: 35 000 Euro

Bis zu welchem Alter kann man Trainee werden?

Grundsätzlich gibt es keine Altersgrenze für den Trainee-Einstieg. Allerdings sind Trainee-Programme für junge Absolventen bis zum 30. Lebensjahr gedacht.

Laut einer Studie der Unternehmensberatung Kienbaum sind die Trainees durchschnittlich zwischen 26 und 28 Jahre alt (5).

Es ist tatsächlich so, dass man während eines Trainee-Programms weniger verdient, was für nicht so junge Leute problematisch sein kann. Deswegen ist es für berufserfahrene Bewerber eher ratsam sich um einen direkten Einstieg beim Unternehmen zu bewerben.

Wenn du aber sicher bist, dass eine Trainee-Stelle für dich Sinn macht und du dich als passenden Kandidat findest, sollte dich dein Alter nicht davon aufhalten, dich um eine Trainee-Position zu bewerben. Letztendlich ist es immer besser zu versuchen, wenn man sich für eine Stelle kompetent einschätzt.

Welche Unternehmen bieten die besten Trainee-Programme in Deutschland?

Darunter haben wir für dich einige von den Unternehmen zusammengefasst, die die besten Trainee-Programme in Deutschland anbieten.

  • Siemens
  • Lufthansa
  • Deloitte
  • Dr.Oetker
  • Vodafone
  • Е.ON
  • BMW
  • KPMG Advisory
  • Audi
  • Deutsche Bank
  • Daimler

Wir hoffen, dass du unter diesen Top-Unternehmen das passendste Trainee-Programm für dich finden wirst.

Fazit

Das Trainee-Program ist ein sicherer und abwechslungsreicher Weg zum Berufseinstieg von Hochschulabsolventen. Besonders in der Finanzbranche ist es die Regelform vom Aufsteigen in einem Unternehmen.

Je nach Branche und Interessen musst du dich aber selber entscheiden, ob ein Traineeship sich lohnen wird und ob du damit zufrieden sein wirst. Zu alldem musst du in Kauf nehmen, dass Trainee-Stellen sehr begehrt sind und die Konkurrenz unter den Bewerbern sehr groß sein kann.

Wir hoffen, dass du mit unserem Beitrag einen guten ersten Überblick über den Sinn und Aufbau eines Traineeprogramms bekommen hast. Damit du mit deiner Bewerbung als Trainee erfolgreich bist, musst du dich über die Besonderheiten deiner Branche und die jeweiligen Anforderungen bei den unterschiedlichen Unternehmen informieren. Wir wünschen dir viel Erfolg mit deiner Bewerbung!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.trainee.de/ratgeber/trainee/ [2] https://theundercoverrecruiter.com/benefits-graduate-trainee-programmes/ [3] https://bewerbung.com/traineeship-fakten/ [4] https://www.trainee.de/ratgeber/gehalt/ [5] https://www.yumpu.com/de/document/read/5247720/trainee-studie-2003-kienbaum

Bildquelle: 123rf / Aleksandr Davydov

Weitere Glossarbeiträge

Featured Artikel im Glossar
Menü