fbpx

WordPress: Test & Erfahrungen (2020)

Digitales Arbeiten

Nahezu jeder, der sich schonmal mit der Erstellung von Websites beschäftigt hat, kennt WordPress oder hat davon gehört. Insgesamt nutzen in etwa 38 Prozent aller Internetseiten weltweit den Anbieter zur Erstellung ihrer Website oder als Content-Management-System.

In unserem großen WordPress Test 2020 haben wir die Software für dich getestet. Du erhältst von uns einen Erfahrungsbericht sowie Antworten auf die meist gestellten Fragen in Bezug auf die Nutzung von WordPress. Zusätzlich geben wir dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, die du vor der Nutzung benötigst.

Das Wichtigste in Kürze

  • WordPress bietet neben einem CMS auch ein Homepage-Baukastensystem an welches sowohl von privaten Nutzern als auch von Bloggern und Unternehmen genutzt werden kann.
  • Die Software ist zu fünf unterschiedlichen Tarifen zwischen 0,00 Euro und 45,00 Euro pro Monat erhältlich.
  • Das Angebot von WordPress überzeugt mit einer einfachen und intuitiven Bedienung, einer großen Auswahl an Templates sowie Unmengen an Erweiterungsmöglichkeiten von Drittanbietern.

Definition: Was ist WordPress?

Bei WordPress handelt es sich um ein Open-Source Content-Management-System, welches kontinuierlich weiterentwickelt wird. Es wurde im Jahr 2003 als Software für Weblogs programmiert. Der Schwerpunkt der Software liegt nach eigenen Angaben auf Performance, Sicherheit, Barrierefreiheit und Bedienbarkeit.

So sieht die Startseite von WordPress aus. (Bildquelle: de.wordpress.com)

WordPress ermöglicht sowohl Anfängern einen einfachen Einstieg, kann aber auch von technisch versierten Profis sehr umfangreich genutzt und angepasst werden. International gehört WordPress zu den bekanntesten Anbietern für freie Content-Management-Systeme.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du WordPress nutzt

Bevor du die Entscheidung triffst, ob WordPress für dich geeignet ist, solltest du einige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen erläutern.

Was ist der Unterschied zwischen WordPress.com und WordPress.org?

Wie bereits erwähnt bauen ungefähre ein Drittel aller Websites im Internet auf WordPress auf. Allerdings gibt es WordPress in zwei Varianten – WordPress.com und WordPress.org.

Bei WordPress.org handelt es sich um ein Content-Management-System (CMS) mit nahezu unendlichen Möglichkeiten der Programmierung. Bei WordPress.com handelt es sich um eine Art Baukastensystem zur Erstellung von Websites wie Blogs, Homepages oder Online-Shops.

Allerdings musst du dich nicht zu Beginn fest binden. Es gibt jederzeit die Möglichkeit von WordPress.com zu WordPress.org zu wechseln. Zum Einstieg beschäftigen wir uns im Folgenden ausschließlich mit WordPress.com.

Welche Funktionen umfasst WordPress?

Im Folgenden stellen wir dir einige wichtige Funktionen und Eigenschaften von WordPress vor.

Templates

WordPress bietet dir Unmengen an individuellen Templates an denen zahlreiche Änderungen vorgenommen werden können. Ab der Premium-Variante kann auch eigenes CSS eingebaut werden.

Einige Templates können auch gegen einen Aufpreis hinzugekauft werden. Die Preise für kostenpflichtige Templates liegen in der Regel zwischen 25 und 75 Euro.

SEO

Mit dem JetPack erhältst du bereits in der kostenlosen Variante von WordPress ein Tool, welches grundlegende SEO-Funktionalitäten erfüllt. Andere professionellere SEO-Tools welche für eine Optimierung der Inhalte sowie für besseres Auffinden in Suchmaschinen und sozialen Medien sorgen, sind erst ab der Business-Variante verfügbar.

Mit dem kostenlosen Plugin “Yoast SEO” können auch umfangreichere SEO-Optimierung durchgeführt werden. Dieses kann einfach als Erweiterung hinzugefügt werden.

E-Commerce

Falls du einen Online-Shop eröffnen möchtest, benötigst du mindestens die Business-Variante. Hier kannst du mithilfe des Woo-Commerce-Plugins einen kleinen Webshop aufbauen. Für optimale Skalierung solltest du allerdings auf die teurere E-Commerce-Version von WordPress zurückgreifen.

WordPress ist sowohl für kleine als auch für mittlere Online-Shops geeignet.

Denn diese ist, wie der Name schon verrät, auf die Erstellung von Online-Shops ausgerichtet. Neben speziellen E-Commerce Marketing Tools wie beispielsweise einem Newsletter-System erhältst du hier viele Funktionen wie unbegrenzte Produkte und Dienstleistungen, Sendungsverfolgung, Zahlungen aus über 60 Ländern oder die Einbindung von führenden Versandunternehmen.

Blogging

Besonders hervorzuheben ist WordPress aufgrund seiner Blogging-Funktionen. Bei WordPress hast du die Möglichkeit einen separaten Blog zu erstellen oder einen Blog in deine Website einzubinden.

WordPress bietet die perfekten Voraussetzungen, um einen erfolgreichen Blog zu erstellen. (Bildquelle: 123rf.com / 81634382)

So können beispielsweise Entwürfe erstellt werden oder Profite für unterschiedliche Autoren erstellt werden. Auch durch Plugins kann der Blog individuell erweitert werden.

Erweiterungen

WordPress unterstützt die Einbindung zahlreicher Dienste von Drittanbietern. Diese können sowohl kostenfrei als auch kostenpflichtig sein. Die Einbindung von Plugins ist allerdings erst ab der Business-Variante möglich.

Im Allgemeinen lassen sich diverse Tools von Drittanbietern mit einer guten API-Schnittstelle in WordPress integrieren. Hierzu gehören beispielsweise SEO-Tools, Spamschutz, Galerien, Widgets, Kommentarfunktionen und viele mehr. Auch mit Diensten wie Google Analytics oder GSuite ist das System problemlos kompatibel.

Bedienbarkeit

Auch der Bedienbarkeit kommt eine wichtige Bedeutung zu. Diese ist bei WordPress sehr intuitiv möglich. So kannst du Texte, Fotos, Videos, Formulare, Karten und viele weitere Inhalte hin und herschieben bis es passt.

Die Erstellung einer Website kann ganz einfach durch das Verschieben von Blöcken erfolgen.

Die gesamte Bedienoberfläche ist auf Deutsch verfügbar. Die Navigation und Anpassung erfolgt mithilfe einer Seitenleiste auf der linken Seite des Bildschirms.

Ein weiterer Vorteil bei WordPress ist die App welche für Android, iOS sowie für Windows- und Linux-basierte Geräte zur Verfügung steht. Hiermit können grundlegende Funktionen wie beispielsweise die Erstellung und Veröffentlichung eines Beitrags oder das Antworten auf Kommentare ausgeführt werden.

Welche Kosten fallen bei WordPress an?

WordPress gibt es in fünf unterschiedlichen Varianten. Egal für welches Vorhaben – bei WordPress findest du einen passenden Tarif. Im Folgenden stellen wir dir die unterschiedlichen Varianten kurz vor.

  • Kostenlos. Für 0,00 Euro pro Monat erhältst du die Möglichkeit kostenfrei in nur wenigen Minuten eine Website zu erstellen. Allerdings erhältst du hier lediglich eine Subdomain. Zusätzlich dazu wird Werbung geschaltet. Die Kostenlose Variante eignet sich vor allem für Anfänger und zum Kennenlernen des Systems.
  • Persönlich. Für 4,00 Euro pro Monat kannst du dir werbefrei eine Website mit eigener Domain erstellen. Weiterhin ist der Kundenservice per Mail oder einfachem Live-Chat erreichbar. Diese Variante ist am besten für private Projekte wie beispielsweise kleine Blogs geeignet.
  • Premium. Für nur 8,00 Euro pro Monat kannst du dir mit diversen Designtools eine professionelle Website mit individuellem CSS sowie Google Analytics-Einbindung erstellen. Diese Variante eignet sich optimal für Freiberufler.
  • Business. Für 25,00 Euro pro Monat erhältst du unbegrenzte Premium-Themes sowie erweiterte Designanpassungen. Des Weiteren wird dir ein Premium Support angeboten. Diese Version eignet sich optimal für kleine Unternehmen.
  • E-Commerce. Das Angebot für 45,00 Euro pro Monat ermöglicht es dir einen leistungsstarken Onlineshop auf deiner Website zu integrieren sowie eine flexibel skalierbare Plattform aufzubauen. Falls du im E-Commerce durchstarten möchtest, ist diese Variante bestens für dich geeignet.

Neben den monatlichen Gebühren können individuell weitere Kosten beispielsweise für Templates oder Plugins anfallen. Falls du dich näher über die einzelnen Angebote von WordPress informieren möchtest, findest du alle Informationen unter dem nachfolgenden Link (https://de.wordpress.com/pricing/?ref=logged-out-homepage-lp).

Wie kann ich den Kundenservice von WordPress erreichen?

Für Fragen bietet WordPress auf seiner Website einen großen Hilfebereich mit Ratgebern, Bildern und Videos die bei Fragen weiterhelfen. Des Weiteren wird ein FAQ mit den meist gestellten Fragen angeboten. Für persönlichen Kontakt wird ein 24// E-Mailsupport angeboten. Ab den kostenpflichtigen Versionen ist auch ein Live-Chat in unterschiedlichen Stufen verfügbar.

Wenn du weitere Kontaktmöglichkeiten suchst oder über aktuelle Ereignisse informiert sein möchtest, kannst du dies auch über Social Media tun. In den sozialen Netzwerken ist WordPress auf unterschiedlichen Plattformen vertreten. Im Folgenden eine Übersicht:

Twitter:

https://twitter.com/wordpressdotcom

Facebook: https://www.facebook.com/WordPresscom

Instagram: https://www.instagram.com/wordpressdotcom

YouTube: https://www.youtube.com/c/automattic

Welche Vor- und Nachteile hat WordPress?

WordPress hat sowohl einige Vor- als auch Nachteile. Zur Veranschaulichung haben wir diese im Folgenden kurz und übersichtlich aufgeführt.

Vorteile

  • Einfache und intuitive Bedienung
  • Große Auswahl an Templates
  • Einbindung einer Vielzahl von Plugins in den Bezahlvarianten
  • Kostenloser Einstieg möglich
  • Guter Zugang zum Kundenservice

Nachteile

  • Geringe Funktionalität in der kostenlosen Version
  • Hohe Preise für Business und E-Commerce Versionen

Ist WordPress für mich geeignet?

WordPress ist nahezu für jeden geeignet. Einsteiger können dank der kostenlosen Variante den grundlegenden Umgang mit dem System üben. Im Anschluss können für wenig Geld weitere Funktionalität hinzugefügt werden. WordPress ist besonders geeignet für

  • Blogger
  • Kleine Unternehmen aus allen Bereichen
  • Online-Shops

Welche Erfahrungen haben Nutzer von WordPress gemacht?

Die Erfahrungen von Kunden mit WordPress sind unterschiedlich. Die meisten Kunden schildern positive Erfahrungsberichten. So wird beispielsweise häufig der einfache Funktionsumfang sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung der Templates gelobt.

Auch die zur Verfügung gestellte Bandbreite an Erweiterungen und Plugins wird von vielen Nutzern hervorgehoben. Im Allgemeinen bekommt WordPress vor allem von Bloggern positives Feedback. Andere Nutzer klagen allerdings auch über komplizierte Bedienung und schlechten Kundenservice.

Welche Alternativen gibt es zu WordPress?

Falls dir das Angebot von WordPress nicht zusagt, kannst du dich zwischen einer Vielzahl weiterer Anbieter entscheiden. Im Folgenden stellen wir dir einige Alternativen in Kurzform vor.

  • GoDaddy. GoDaddy ist ein sehr simples Homepage-Baukastensystem. Besonders geeignet ist der Anbieter für Menschen mit wenig Vorwissen in der Websitegestaltung. Bei GoDaddy kann zwischen den Tarifstufen Basic, Standard, Premium und E-Commerce zwischen 4,99 Euro und 19,99 Euro pro Monat gewählt werden. Die Bedienung ist noch etwas einfacher als bei WordPress.
  • Wix. Auch mit Wix kannst du schnell und einfach Websites per Drag-and-drop selbst erstellen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Einrichtung der Seite durch eine künstliche Intelligenz erledigen zu lassen. Wix bietet eine Vielzahl an Templates und Funktionen und lässt dich ohne großen Aufwand eine Internetpräsenz aufbauen. Allerdings stößt das System auch an bestimmten Stellen an seine Grenzen.
  • Squarespace. Squarespace zeichnet sich durch extrem professionelle und hochqualitative Templates aus. Auch hier kannst du deine Website per Baukastensystem und Drag-and-drop gestalten. Auch für kleine Online-Shops bietet Squarespace viele interessante Funktionen an.

Fazit

WordPress bietet ein sehr gutes Verhältnis aus Nutzerfreundlichkeit, großer Auswahl an Templates und diversen Funktionalitäten. Hier erhalten sowohl private Nutzer, Blogger, kleine Unternehmen und Online-Shops die Möglichkeit individuelle Websites zu gestalten.

Der große Vorteil an WordPress: Falls die Funktionen von WordPress.com nicht mehr ausreichen sollten, kann relativ einfach auf WordPress.org gewechselt und von noch mehr Möglichkeiten des CMS profitiert werden. WordPress.com kann in seiner Basisversion jederzeit kostenlos getestet werden.

Bildquelle: unsplash.com / Stephen Phillips

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Arbeiten in den Niederlanden: Alles was du darüber wissen musst
All-Inkl: Test & Erfahrungen (2020)

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü