fbpx

Work and Travel in Irland: Die wichtigsten Informationen

Arbeiten im Ausland

Grüne Hügel, pulsierende Metropolen, historische Gebäude und wilde Küsten: all das und noch viel mehr hat die grüne Insel Irland zu bieten – warum also nicht das Abenteuer wagen und einen Work and Travel Aufenthalt in Irland antreten?

Eine Work and Travel Reise in Irland bietet dir die Möglichkeit, Land, Leute und Kultur kennenzulernen, dein Taschengeld aufzubessern und Sprachkenntnisse zu erwerben. Bevor du dich in dieses Abenteuer stürzen kannst, sind jedoch einige Vorbereitungen zu treffen. Wir möchten dir dabei helfen, einen Überblick über die Möglichkeiten des Work and Travel in Irland zu verschaffen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Work and Travel kannst du Reisen mit Arbeiten verbinden und außerdem deine Sprachkenntnisse erweitern und Kontakte knüpfen. Diese Reisevariante eignet sich für alle abenteuerlustigen, die flexibel und weltoffen sind.
  • Die meisten Jobangebote in Irland findest du über Jobhopping-Seiten. Diese Jobs sind meist Farmarbeit, Berufe in der Gastronomie oder in Hotels, kaufmännische Berufe oder auch Au-Pair sowie Babysittingmöglichkeiten.
  • Irland kannst du durch Work and Travel selbst bereisen und selbst organisieren oder durch eine Agentur planen lassen. Beide Alternativen haben Vor- und Nachteile in Bezug auf Kosten, Vorbereitung und Flexibilität.

Definition: Was ist allgemein über Work and Travel in Irland zu sagen?

Work and Travel ist eine tolle Gelegenheit um deine Sprach- Arbeits- und Kulturkenntnisse aufzubessern und dabei ein richtiges Auslandsabenteuer mit vielen Erinnerungen zu beginnen.

Diese Reisevariante grenzt sich insofern von anderen Varianten ab, indem während der Reise der Großteil des für den Aufenthalt nötigen Finanzpolsters verdient wird. Meistens handelt es sich hierbei um die Verrichtung von Gelegenheitsjobs und saisonalen Arbeiten.

Diese Art von Berufen wird „Jobhopping“ genannt und dient dazu, jungen Menschen verschiedene Branchen kennenzulernen und somit die Selbstständigkeit zu fördern.

 

Möchtest du Irland mit seinen weiten grünen Feldern, idyllischen Farmen, lebender Kunst und Kulturszene, spannenden Pubs und historischen Städten kennenlernen und nebenbei etwas dazuverdienen? Dann ist Work and Travel wahrscheinlich genau das richtige für dich.

In diesem Ratgeber zu Work and Travel in Irland haben wir dir die wichtigsten Fakten, Voraussetzungen, Informationen und Berufsfelder ausgearbeitet damit du für dein Abenteuer in Irland bestens gerüstet bist.

Hintergründe: Was du über das Thema Work and Travel in Irland wissen solltest

Damit du dein Work and Travel Abenteuer entspannt starten kannst haben wir hier die wichtigsten Dinge, die du vor deiner Abreise klären solltest, beschrieben. Somit sollte deinen Reiseplänen in Irland nichts mehr im Wege stehen.

Für wen ist Work and Travel in Irland geeignet?

Work and Travel wird meistens nach dem Abitur genutzt und ist somit für Personen ab 18 Jahren geeignet. Für diese Reisevariante sollte man viel Abenteuerlust, Flexibilität und Weltoffenheit mitbringen, um Freude an diesem Programm zu haben. Weiters sollte man in Englisch schon einigermaßen gefestigt sein, damit man sich mit den Kunden und Arbeitgebern auseinandersetzen kann.

Wenn dich die unendlichen Weiten Irlands begeistern, dann kannst du dieses Land auf eine besondere Weise kennenlernen – durch Work and Travel (Bildquelle: Unsplash / Thomas Somme).

In Irland findet man Farmarbeiten, kaufmännische Berufe, Berufe in Hotels und Gastronomie sowie Au-pair Möglichkeiten. Meistens wird man mehrere dieser Sparten durchprobieren und sich mit vielen Branchen und verschiedenen Berufen auseinandersetzen.

Durch dieses Jobhopping ist es von Vorteil, wenn du dir deine Arbeitsmöglichkeiten im Vorhinein einteilst und zumindest einigermaßen planst. Somit solltest du dir selbstständig einteilen können, wann du an welchem Ort sein möchtest und welche Berufe für dich infrage kommen.

Work and Travel setzt eine gewisse Selbstständigkeit voraus.

Es ist von Vorteil, wenn man gerne Neues ausprobiert, für die Farmarbeit tierlieb, und für Berufe mit Kundenkontakt nicht schüchtern ist. Du wirst wahrscheinlich auch andere Personen kennenlernen, welche auch Work and Travel in Irland vollziehen. Somit solltest du offen gegenüber anderen Kulturen und Menschen sein und Freude am sozialen Geschehen haben.

Wenn du all diese Fähigkeiten besitzt, ist Work and Travel sicher bestens für dich geeignet und du kannst dich schon auf dein baldiges Reiseabenteuer freuen.

Welche Voraussetzungen gibt es, um Work and Travel in Irland machen zu können?

Damit du in Irland dein Work and Travel Abenteuer beginnen kannst gibt es auch einige wenige Voraussetzungen.

Du solltest in Englisch Kommunizieren können, um mit Einwohner, Kunden, Arbeitgeber und anderen Work and Travel Kollegen interagieren zu können. Jedoch muss dein Englisch nicht perfekt sein – viele nutzen genau solche Reisevarianten, um die Sprachkenntnisse aufzubessern.

Die Altersobergrenze für die meisten Jobhopping Berufe ist 30 Jahre. Somit ist Work and Travel für dich geeignet, wenn du zwischen 18 und 30 Jahre alt bist.

Da Irland zur Europäischen Union und somit zum Währungsgebiet des Euros gehört, gestaltet sich dein Arbeitsaufenthalt in Irland im Vergleich zu einigen anderen Ländern leichter.

Du benötigst kein Visum sondern nur einen Personalausweis oder einen Reisepass für die Einreise. Achte hierbei jedoch unbedingt darauf dass deine Reisedokumente bei der Ein- sowie Ausreise Gültigkeit besitzen.

Du darfst für 6 Monate Work and Travel in Irland antreten.

Außerdem solltest du unbedingt regelmäßig die Einreisebestimmungen und Reisewarnungen kontrollieren um Einreise- oder Arbeitsproblemen zu entgehen. Solche Hinweise findest du auf der Internetseite des auswärtigen Amtes.

Weiters ist eine Arbeitserlaubnis durch die Freizügigkeitsregelung innerhalb der EU nicht nötig. Du solltest jedoch auf die zeitliche Einschränkung der Arbeitsmöglichkeit achten. Aushilfstätigkeiten im Rahmen eines Work and Travel Aufenthaltes sind nämlich auch 6 Monate begrenzt.

Diese Frist bezieht sich jedoch nicht auf die Aufenthaltsdauer. Die Aufenthaltsdauer in Irland unterliegt keiner zeitlichen Beschränkung.

Wenn du im Rahmen eines Working Holiday-Programmes in Irland arbeiten möchtest, benötigst du eine Sozialversicherungsnummer (PPS-Nummer) sowie eine Steuernummer. Diese kannst du auf der Regierungsseite von Irland (gov.ie) oder im nächstgelegenen Social Wellfare Office beantragen. Reist du mit einer Organisation dann erledigt dies meist deine Reiseagentur für dich.

Die wichtigsten Voraussetzungen sind somit:

  • Altersgrenze: 18 – 30 Jahre
  • Englischkenntnisse: mindestens B1, gegebenenfalls auffrischen
  • Dokumente: Reisedokumente prüfen und regelmäßig Einreisebestimmungen kontrollieren
  • Sozialversicherungs- und Steuernummer: Beantragung vor Reiseantritt bei der Regierungsseite von Irland.
  • Fristen: Arbeitserlaubnisfrist von 6 Monaten beachten

Wenn du alle diese Voraussetzungen erfüllst, kommst du für eine Work and Travel Reise in Irland infrage und kannst alles Weitere planen.

Wie viel kostet Work and Travel in Irland?

Da es bei Work and Travel um das Geld verdienen geht, halten sich deine Kosten normalerweise in Grenzen. Man findet jedoch Kostendifferenzen, je nachdem ob du dein Work and Travel Abenteuer mit einer Agentur vollziehst oder ob du deine Reise auf eigene Faust planst.

Der Mindest- Stundenlohn in Irland liegt bei acht Euro.

Wenn du dich für eine Agentur entscheidest, dann sind hierbei meistens alle Kosten inkludiert und es ist nur ein Monatsbeitrag oder ein einmaliger Beitrag zu bezahlen.

Außerdem gibt es oft verschiedene Angebote, wie Sprachkurse und vorgeplante Reiserouten und Arbeitsplätze, welche dir deinen Aufenthalt erleichtern und zu einem höheren Preis führen.

Ansonsten sind die wichtigsten Kosten die Flugkosten und die Versicherungskosten. Diese variieren jedoch normalerweise in Bezug auf die Zeit und Dauer. Bei der Versicherung solltest du weiters bedenken, in welchem Umfang du eine Versicherung abschließen möchtest oder ob die Reiseversicherung deiner Kreditkarte schon ausreichend ist.

Du solltest dir überlegen, ob du einen Handy- oder Internetvertrag abschließen willst. Diese können hohe Kosten sparen und den Alltag erleichtern.

In Irland gibt es viele Jobangebote, welche dir im Gegenzug eine Übernachtung oder / und Verpflegung versichern. Somit sollten sich die Kosten für Hotels und Essen eher gering halten.

Die Kosten für Hotels und Verpflegung ähneln den deutschen Preisen. (Bildquelle: 123rf 7 Bartolomiej Pietrzyk)

Du solltest bedenken, dass du, falls Unterkunft und Verpflegung nicht als Gegenleistung deines Jobs inkludiert sind, mindestens 8 € / Stunde verdienen wirst und somit alltägliche Kosten wahrscheinlich abdecken kannst.

Im Normalfall werden die größten Kostenbürden der Flug und die Versicherungen darstellen.

Damit du eine ungefähre Vorstellung der Kosten in Irland bekommst, haben wir dir im folgenden die Kosten aufgelistet, welche sich in die Kategorien „Auf eigene Faust“ und „Mit einer Reiseagentur“ aufteilen.

Auf eigene Faust

  • Flugkosten: zwischen 30 € und 150 € für eine Strecke
  • Versicherung: 30 € – 300 € (je nach Umfang und Aufenthaltsdauer)
  • Handy- und/oder Internetvertrag: ca. 20 € / Monat
  • Unterkunft: 15 € – 100 € / Nacht (Unterkünfte sind jedoch meistens als Gegenleistung zu den Jobs inkludiert)
  • Verpflegung und sonstige Kosten: 50 € / Tag

Mit einer Reiseagentur

  • Organisationskosten: ca. 100 – 300 € / Monat (inkludiert meistens Unterkunft, Verpflegung, Jobangebote und manchmal Flugkosten sowie Versicherungskosten)
  • Flugkosten: zwischen 30 € und 150 € für eine Strecke (falls nicht in Organisationskosten inkludiert)
  • Versicherung: 30 € – 300 € (je nach Umfang und Aufenthaltsdauer)
  • Handy- und/oder Internetvertrag: ca. 20 € / Monat

Eine vollständige Auflistung der Kosten ist jedoch nicht möglich, da sich die Kosten oftmals von Person zu Person unterscheiden und in Bezug auf Reisedauer, Jahreszeit und Reiseziele ändern.

Falls du Probleme hast, die sonstigen Kosten zu decken, könntest du dich bei privaten Organisationen um Stipendien bemühen. Viele Organisationen schreiben immer wieder solche Kostenzuschüsse aus. Weiters gibt es spezielle Work and Travel Kredite und / oder BAföG, falls es sich bei deinem Auslandsaufenthalt um ein Praktikum für dein Studium handelt.

Brauche ich ein Visum, um in Irland arbeiten zu können?

Nein. Wenn du EU-Bürger bist, brauchst du in Irland kein Visum um einreisen oder arbeiten zu dürfen. Dies stellt in Bezug auf Kosten und Aufwand schon eine große Erleichterung in Bezug auf dein Reiseabenteuer dar.

Um in Irland arbeiten zu können, solltest du dich jedoch rechtzeitig um eine irische Sozialversicherungsnummer (PPS) und Steuernummer kümmern. Diese sind jedoch ziemlich einfach über die irische Regierungsseite oder vor Ort an den Social Wellfare Offices beantragen.

Falls du mit einer Reiseagentur verreist, werden diese sich normalerweise um diese Nummern kümmern – frag jedoch auf alle Fälle nochmal diesbezüglich nach.

Welche Versicherungen brauche ich für meinen Work and Travel Aufenthalt in Irland?

Wenn du dich für einen Work and Travel Aufenthalt in Irland entschieden hast, ist ein ausreichender Versicherungsschutz für den Krankheitsfall besonders wichtig.

Vor Reisebeginn sollte deshalb unbedingt eine europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bei der eigenen Versicherung angefordert werden. Mit dieser Karte hast du im Ernstfall Zugang zur medizinischen Notfallversorgung in irischen Krankenhäusern – trage diese Karte also immer mit dir mit.

Beantrage eine europäische Krankenversicherungskarte.

Der Leistungsumfang dieser Krankenversicherungskarte ist allerdings begrenzt. Deshalb empfiehlt es sich eine weitere Auslandsversicherung für die Dauer des Aufenthaltes abzuschließen.

Es gibt sehr viele Reise- und Arbeitsversicherungen welche sich jedoch alle in Bezug auf Umfang, Deckung, Kosten und Gültigkeitsdauer unterscheiden.

Wir empfehlen dir eine Vollkaskoversicherung, welche alle Schäden abdeckt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit nur Teilversicherungen abzuschließen. Außerdem kann es sein, dass deine Kreditkarte eine Reiseversicherung inkludiert – informiere dich in Bezug auf diese am besten vor Abschluss einer weiteren Versicherung.

Die wichtigsten Versicherungsarten werden wir dir in folgender Liste vorstellen:

  • Auslandskrankenversicherung: Mit dieser Art vor Versicherung kannst du im Krankheitsfall eine medizinische Versorgung beantragen. Neben der Krankenversicherungskarte kann eine Auslandskrankenversicherung bestimmte Benefits besitzen da es sich hierbei um eine private Versicherung handelt.
  • Notfallversicherung: Diese Versicherung bietet dir einen Schutz bei bestimmten Notfällen wie dem Verlust deiner Kreditkarte oder deiner Ausweispapiere. Auch bei Unfallnotfällen oder einer plötzlich notwendigen Heimreise übernimmt die Notfallversicherung die Kosten.
  • Reiseunfallversicherung: Mit einer Reiseunfallversicherung lassen sich die finanziellen Folgen von Unfällen absichern. Somit sind Entschädigungen bei Unfällen, Unterstützung bei Invalidität sowie Versicherungssumme bei Tod, Invalidität und Bergungskosten abgedeckt.
  • Reisehaftpflichtversicherung: Die Reisehaftpflicht-Versicherung übernimmt in der Regel die gleichen Schäden, die eine Hafpflicht-Versicherung im Inland trägt. Somit sind Personenschäden, Sachschäden, Vermögensschäden und ein Rechtsschutz inkludiert.
  • Reiserücktrittsversicherung: Eine Reiserücktrittsversicherung übernimmt im Versicherungsfall die Kosten für die Stornierung der Urlaubsreise.
  • Reiseversicherungspakete: Es gibt Reiseversicherungspakete speziell für Work and Traveller, in denen ein Paket aus oben genannten Versicherungsarten zusammengestellt wird.

Die beliebtesten Versicherungen, welche Work and Travel Versicherungen anbieten sind HanseMerkur, ERGO, Würzburger Versicherungs-AG, BD24 Berlin und Care Concept.

Wir raten dir zu einem Versicherungspaket, welches für jeden erdenklichen Fall einen passenden Schutz inkludiert. Achte außerdem auf die Deckungssumme und lies in jedem Fall das Kleingedruckte. Somit solltest du eine passende Versicherung für deine Reise finden.

Welche Ausrüstung brauche ich für Work and Travel in Irland?

Für Work and Travel eignen sich Backpacker-Rucksäcke besonders gut, da du mit ihnen flexibel Reisen kannst. Es gibt sogar eigene Work and Traveller Rucksäcke welche die wichtigsten Vorteile eines Rucksackes im Work and Travel Abenteuer zusammenfügen.

Je nachdem wie du dein Reiseabenteuer gestalten möchtest, solltest du dich vor der Abreise noch um weitere Utensilien kümmern. Mögliche hilfreiche Ausrüstungen haben wir dir im Folgenden aufgelistet:

  • Schlafsack
  • Vakuumbeutel / wasserdichte Schutzhüllen
  • Rucksack-Regenhülle
  • Regenjacke
  • Erste Hilfe Set – Notfalltasche
  • Insektenschutz
  • Zahlenschloss
  • Handhygiene / Desinfektionsmittel
  • Geldgürtel oder Bauchtasche
  • Sonnencreme
  • Taschenlampe oder Stirnlampe
  • Trinkflasche

Neben diesen Utensilien sind logischerweise noch deine privaten Sachen wie Klamotten, Kosmetika, Reisedokumente usw. wichtig. Dabei solltest du aber darauf achten nicht zu viele Klamotten einzupacken. In Irland gibt es einige Waschsalons, bei denen du deine Wäsche säubern lassen kannst.

Es gibt einige Dinge, die du unbedingt einpacken solltest. Dazu gehören z.B. ein Schlafsack oder ein Erste-Hilfe-Paket. (Bildquelle: unsplash / Tristan Pineda)

Ein zu schwerer Rucksack ist für Work and Travel nicht geeignet. Du solltest auch noch zumindest etwas Platz haben, damit du noch Platz für irische Souvenirs oder Mitbringsel hast.

Welche Organisationen gibt es, die Work and Travel Aufenthalte in Irland anbieten?

Nicht immer klappt die Job- und Unterkunftssuche in Irland reibungslos. Manchmal dauert die Suche vor Ort lange und viele Jobs und Unterkünfte sind ausgebucht. Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte, kann seinen Work and Travel Aufenthalt mit einer Reiseagentur buchen, die sich auf die Vermittlung von Work and Travel spezialisiert hat.

Viele Reiseagenturen bieten Komplettpakete mit Unterkunft, Jobvermittlung und manchmal auch Sprachkurs. Somit bist du für dein Reiseabenteuer abgesichert, lernst andere Work and Traveller kennen und kannst entspannt loslegen.

Die besten Organisationen, welche sich auf Work and Travel spezialisiert haben und Irland im Angebot haben, sind die Folgenden:

  • TravelWorks
  • StepIn
  • Farm-and-Travel (nur Farmarbeit)

Bei diesen Reiseagenturen findest du immer wieder Work and Travel oder Farm and Travel Angebote für Irland aber auch für andere Länder. Du solltest dich am besten gut über deine Reiseagentur informieren und das Angebot studieren um zu der richtigen Entscheidung zu kommen.

Es gibt für Organisationen, wie auch für die eigene Planung Vor- und Nachteile, die du persönlich abwägen solltest um zu einem Entschluss zu kommen. Die wichtigsten Argumente für und gegen Work and Travel mit einer Reiseagentur haben wir dir jedoch im Folgenden aufgelistet:

  • Vorteile: weniger Organisationsaufwand, direkter Ansprechpartner, eventuell zusätzlicher Sprachkurs, einfacherer Kontakt zu anderen Work and Travellern
  • Nachteile: meist höherer Kostenaufwand, mehr Eingeschränktheit, weniger Flexibilität, oft werden nur bestimmte Jobs unterstützt

Für Work and Travel benötigt man jedoch nicht unbedingt eine Organisation. Es ist auch möglich die Organisation selbst zu übernehmen und auf eigene Faust zu reisen. Informationen hierzu findest du im nächsten Abschnitt.

Auf eigene Faust: Kann ich meinen Work and Travel Aufenthalt in Irland auch alleine planen?

Auf diese Frage gibt es nur eine richtige Antwort: Ja!

Work and Travel in Irland kann man ziemlich gut auch alleine planen da es in Irland viele Jobangebote gibt und die Insel relativ klein ist. Jedoch braucht man hierfür viel Geduld, Selbstkonsequenz und Organisationstalent.

Wenn du deinen Work and Travel Aufenthalt selbst organisieren möchtest, solltest du im Vorhinein darauf gefasst sein, dass nicht immer alles nach plan laufen wird. Jedoch wird sich normalerweise für jedes Problem eine Lösung finden lassen.

Wenn du deine Work and Travel Reise selbst organisierst, solltest du die wichtigsten Eckdaten, Informationen und Erinnerungen in einem Planer festhalten um den Überblick zu gewähren. (Bildquelle: Usplash / Thought Catalog)

Grundsätzlich kannst du durch deine selbst organisierte Reise viel flexibler an die Sache ran gehen und auch spontan entscheiden, welche Jobs du annehmen möchtest und welche nicht. Du kannst auch zwischendurch Pausen einlegen und das Land erkunden ohne das im Vorhinein mit einer Organisation besprechen zu müssen.

Du solltest dich im Vorhinein gut informieren welche Möglichkeiten an Jobs und Unterkünften es gibt, dich mit Jobportalen auseinandersetzen und vielleicht durch Work and Traveller Foren mit anderen Work and Traveller in Kontakt kommen. Dies wird dir deine Reise um einiges erleichtern.

Es gibt für Organisationen, wie auch für die eigene Planung Vor- und Nachteile, die du persönlich abwägen solltest um zu einem Entschluss zu kommen. Die wichtigsten Argumente für und gegen die Organisation auf eigene Faust haben wir dir jedoch im Folgenden aufgelistet:

  • Vorteile: höhere Flexibilität und mehr Spontanität, Möglichkeit kurzfristig bestimmte Urlaubsziele zu besuchen, eigene Kosteneinteilung, du kannst dir die Jobs selbst aussuchen
  • Nachteile: mehr Organisationsaufwand, im Normalfall keine direkte Ansprechperson, kein inkludierter Sprachkurs, kurzfristige Änderungen möglich

Ob du nun lieber eine Organisation zur Hilfe holst oder alles selbst regelst, ist dir selbst überlassen. Diese Entscheidung hängt wahrscheinlich stark davon ab, ob du gerne selbst organisierst oder es lieber gemütlich angehen möchtest.

Work and Travel in Irland: Diese Jobs und Berufsfelder sind besonders beliebt

Nachdem du nun alles über die Vorbereitung und Alternativen des Work and Travel in Irland weißt, haben wir dir nun die wichtigsten Berufsfelder in Irland herausgesucht. Auf Jobseiten wie workaway.info werden hauptsächlich Arbeiten angeboten, welche sich auf die Bereiche Hotel und Gastronomie, kaufmännische Berufe, Farmarbeit und Babysitting oder Au-pair konzentrieren.

Für jedes Berufsfeld sind andere Qualifikationen und Fähigkeiten von Vorteil um einen reibungslosen Ablauf deines Aufenthaltes zu garantieren. Falls du in keinem Berufsfeld Erfahrung hast, könnte es von Vorteil sein zuerst in die verschiedenen Branchen zu schnuppern, damit du weißt worauf du dich einlässt.

Hotel und Gastronomie

Die Hotellerie und die Gastronomie sind in Irland heißbegehrte Branchen und lassen sich meistens im Bereich der Hospitality Jobs finden. Solche Jobs findest du in vielen verschiedenen Einrichtungen wie:

  • Hotels, Pensionen, Hostels, Campingplätze
  • Restaurants, Bäckereien, Imbiss, Fast-Food-Ketten
  • Cafés, Eisdielen, Saftläden, Bars, Pubs
  • Clubs, Casinos, Spielhallen
  • Kreuzfahrtschiffe, Ausflugsboote

In diesen Einrichtungen kannst du als Kellner oder Kellnerin, Barkeeper oder Barkeeperin, Putzkraft, Koch oder Köchin(mit Ausbildung), Rezeptionist oder Rezeptionistin und vieles mehr arbeiten.

Gastronomische Berufe sind besonders gefragt. Um Tätigkeiten in diesem Bereich zu finden, solltest du am besten einfach bei den jeweiligen Gastronomiebetrieben nachfragen. Viele bieten Arbeiten für Hilfskräfte an und benötigen vor allem in der Hauptsaison Hilfe. (Bildquelle: Unsplash / Ali Yahya)

Falls du dich für diese Branche interessierst, sind Vorkenntnisse oftmals von Vorteil. Du solltest eine soziale Ader haben und gerne in Kontakt mit Kunden sein. Außerdem sind Flexibilität und Belastbarkeit wichtige Eigenschaften um in dieser Branche zu bestehen.

Belastbarkeit und Flexibilität sind für diese Branche unbedingt erforderlich.

Du solltest bereit sein, im Schichtdienst zu arbeiten und somit auf an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten. Gerade in der Hochsaison können die Schichten sehr lang sein, sodass du belastbar und stressresistent sein solltest.

Vorteile dieser Hospitality Jobs sind die abwechslungsreiche Arbeit, die Verbesserung deiner Englischkenntnisse und das Kennenlernen von Menschen. Außerdem kannst du in diesen Bereichen einfach Berufserfahrung sammeln, welche dir auch Zuhause nützlich sein können.

Kaufmännische Berufe

Seltener als Berufe in der Gastronomie und Hotellerie sind kaufmännische Berufe. Diese Berufe grenzen sich für Work and Traveller meistens auf Arbeiten im Einzelhandel ein. Somit verkaufst du im direkten Kundenkontakt unterschiedlichste Konsumgüter wie Nahrungsmittel, Getränke, Haushaltswaren, Kleidung, Unterhaltungselektronik oder Wohnbedarf.

Als Verkäufer oder Verkäuferin kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Außerdem gehören die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren zu deinen Aufgaben.

Für die Sparte der kaufmännischen Berufe ist es von Vorteil, wenn du eine abgeschlossene Ausbildung im Einzelhandel oder zumindest Erfahrung aufweisen kannst.

Falls du eine abgeschlossene Ausbildung im Einzelhandel hast, wird es dir relativ leicht fallen passende Berufe in Irland zu finden. Für Personen ohne Ausbildung wird es in dieser Branche relativ schwierig aussehen, jedoch kann man immer wieder Berufe finden, welche kaufmännische Tätigkeiten im Bereich des regionalen Lebensmittelmarktes finden.

Es kann sein, dass du immer wieder mal einen Beruf findest, der in diese Sparte der kaufmännischen Berufe passt, trotzdem solltest du dich nicht zu sehr nur auf diese Berufstätigkeit verlassen, sondern auch andere Jobangebote wahrnehmen.

Farmarbeit

Farm and Travel ist ein häufiges Angebot in Irland und besteht aus der Farmarbeit mit Tieren oder am Feld und ist in vielen verschiedenen Varianten zu finden. Je nach Interesse kannst du in verschiedenen Bereichen auf einer Farm mitwirken. Sei es auf einer Pferdefarm, einer Milchproduzierenden Farm oder einer Agritourismus-Farm.

Der genaue Ablauf eines solchen Farm and Travel Aufenthalts hängt jedoch von verschiedenen Faktoren wie der Jahreszeit, der Art und Größe des landwirtschaftlichen Betriebes und der eigenständigen oder agenturbezogenen Organisation ab.

Farmarbeit ist bestens geeignet um Mitglied einer irischen Farmerfamilie zu werden, am Arbeitsalltag auf der Farm teilzunehmen, Auslands- und Arbeitserfahrung zu sammeln und die Sprachkenntnisse aufzubessern.

Typische Aufgaben im Farmbereich sind die Folgenden:

  • Tiere füttern und pflegen
  • Kühe melken
  • Schafe scheren
  • Ställe ausmisten
  • Traktor fahren
  • Gartenarbeit
  • Zäune aufstellen und reparieren
  • Hofarbeiten
  • Kinderbetreuung
  • Hausarbeit

Bezüglich der Verdienstmöglichkeiten sei gesagt, dass Farmarbeit sich meistens auf ein kleines Taschengeld beschränkt, dafür aber Versorgung, Verpflegung und Unterkunft bereitgestellt werden.

Die häufigsten Arten der Farmarbeit findest du hier:

  • Gemischte Farm: Auf einer Mixed Farm wird man viel mit Tieren arbeiten, indem man sie füttert, den Stall ausmistet und bei Melkarbeiten hilft. Jedoch können auch andere Tätigkeiten wie Traktor fahren, Schafe scheren oder Zäune instand halten anfallen. Dabei sind Vorkenntnisse wünschenswert.
  • Schaffarm: In Irland gibt es viele Schafe und dementsprechend auch viele Schaffarmen. Hierbei stehen Schafe züchten, scheren und füttern im Vordergrund. Erfahrung mit Schafen von Vorteil.
  • Bauernhof mit Milchkühen: Hierbei dreht sich die Arbeit in erster Linie um die Kuhbetreuung und das Kühe melken. Man sollte sich um die Versorgung von Kühen und Kälbern kümmern. Erfahrung mit Kühen und Milchwirtschaft ist von Vorteil.
  • Pferdefarm: Reiten als Freizeitaktivität aber auch als Sport ist in Irland sehr beliebt, deshalb gibt es viele verschiedene Pferdefarmen. In diesem Bereich fallen Tätigkeiten wie Ausmisten, Pferde versorgen und pflegen, Pferde ausbilden, Reitplätze instand halten und Rennen oder Turniere vorbereiten an. Erfahrung mit Pferden und Reitkenntnisse sind von Vorteil.
  • Gästefarm: Auf dieser Art von Farm wirst du hauptsächlich mit touristischen Tätigkeiten betraut werden – eine Agritourismusfarm besitzt nämlich Fremdenzimmer. Hier bestehen deine Aufgaben vor allem in der Betreuung der Gäste, dem Zimmerservice und Küchendienst. In diesem Bereich sind normalerweise keine Vorkenntnisse nötig.
  • Agri-Home: Bei einem Agri-Home Beruf wirst du dich hauptsächlich um die Kinder auf dem Bauernhof kümmern und somit eine Art Au-pair auf der Farm sein. Es fallen aber auch Arbeiten im Haushalt und draußen in der Landwirtschaft an. In diesem Bereich sind normalerweise keine Vorkenntnisse nötig.

Die Arbeitszeit variiert von Farm zu Farm und auch die Arbeitstage hängen stark vom Wetter und der Saison ab. Man sollte flexibel sein und auch am Wochenende arbeiten können. Außerdem ist es möglich kleine Arbeiten auf den Bauernhöfen zu erledigen und somit mehrere Farmen zu besuchen.

Es gibt aber auch andere noch eine weitere Form des Arbeitens in Irland und du kannst auch verschiedene Arbeiten in einem Aufenthalt ausführen. Eine weitere Berufsart findest du im nächsten Absatz:

Au-pair / Babysitting

Wenn du Kinder magst und teil einer typischen irischen Familie sein möchtest, dann ist vielleicht eine Arbeit als Au-pair oder Babysitting in Irland das richtige für dich.

Als Au-pair kann man länger als ein halbes Jahr in Irland bleiben.

Au-pairs können bis zu 18 Monate in Irland bleiben und somit ihrer Gastfamilie länger unter die Arme greifen. Außerdem werden bei dieser Berufsart Frauen bevorzugt. Es gibt aber auch Gastfamilien, die bewusst eine männliche Kraft suchen.

Als Au-pair oder Babysitter hilfst du Familien bei der Kinderbetreuung und im Haushalt. Im Gegensatz zum Agri-Home hilfst du jedoch nicht Familien von landwirtschaftlichen Betrieben, sondern kümmerst dich um anfallende Haushalts- und Kinderbetreuungstätigkeiten von jeglichen Familien.

Normalerweise erhältst du in diesem Bereich freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld und hast fest eingeteilte Arbeitstage. Auch Teilzeit oder Tätigkeiten auf Abruf lassen sich in diesem Bereich finden.

Fazit

Work and Travel in Irland ist eine tolle Gelegenheit um Kultur- Sozial und Sprachkenntnisse zu erwerben, sein Taschengeld aufzubessern und verschiedene Personen kennenzulernen. Jedoch sollte man dieses Abenteuer nicht auf die leichte Schulter nehmen – Der Aufenthalt muss gut geplant sein und die Suche nach Jobs und Unterkünften kann viel Zeit in Anspruch nehmen.

In Irland gibt es viele verschiedene Jobangebote, welche man als Work and Traveler wahrnehmen kann. Besonders häufig angeboten werden Farmarbeiten, welche die schöne Landschaft Irlands hervorheben. Mit diesem Artikel wollten wir dir helfen, dich bestens auf dein Abenteuer vorzubereiten und hoffen, dass du nun einen besseren Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten in Irland hast.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.working-holiday-visum.de/work-and-travel-irland/ [2] https://www.irland.com/urlaub-und-reisen/work-and-travel/#voraussetzungen [3] https://irish-net.de/Leben-in-Irland/Work-and-Travel-Irland/

Bildquelle: unsplash / Click and Learn Photography

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Work and Travel in Schweden: Das solltest du darüber wissen

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü