fbpx

Work and Travel in Schweden: Das solltest du darüber wissen

Arbeiten im Ausland

Bist du auf der Suche nach einem neuen Abenteuer? Möchtest du ein neues Land auf kostengünstige Art und Weise erkunden? Steht Schweden schon länger ganz oben auf deiner Bucket List? Dann könnte Work and Travel in Schweden genau das richtige für dich sein.

Was kostet ein Work and Travel Aufenthalt in Schweden? Wo und in welchen Bereichen kannst du in Schweden arbeiten? Welche Voraussetzungen musst du erfüllen, welche Versicherungen und welche Ausrüstung benötigst du? Diese Fragen und viele mehr beantworten wir dir hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Work and Travel in Schweden musst du mindestens 18 Jahre alt sein. EU-Bürger benötigen kein Visum und weder eine Aufenthalts- noch eine Arbeitsgenehmigung, um in Schweden zu arbeiten.
  • Du solltest dich darüber informieren, ob du eine Auslandskranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung abschließen möchtest oder ob bestehende Versicherungen in Schweden gültig sind. Dadurch bist du während deinem Abenteuer vor möglichen Risiken geschützt.
  • Beliebte Berufsfelder sind Farmarbeit, Gastronomie, Hotelgewerbe und die Tourismus-Branche. Hier sind Sprachkenntnisse in Schwedisch oder Englisch wichtig. Vorerfahrungen in diesen Bereichen erleichtern die Jobsuche.

Definition: Was ist allgemein über Work and Travel in Schweden zu sagen?

Ziel eines Work and Travel Aufenthaltes ist es, das Land und die Leute kennenzulernen. Im Gegensatz zu einem typischen Urlaub reist du nicht nur, sondern arbeitest auch in Schweden. Durch das Arbeiten finanzierst du dir deine Reise.

Die beliebtesten Work and Travel Orte in Schweden sind Großstädte. Dazu gehören:

  • Stockholm
  • Malmö
  • Göteborg
  • Uppsala

Weitere bekanntere Städte, die Work and Traveller anziehen, sind Helsingborg, Lund, Umeå, Visby und Falkenberg.

An diesen Orten findest du überwiegend Arbeit auf Farmen, in Hotels oder Gaststätten sowie in der Tourismus-Branche. Es gibt aber natürlich auch Ausnahmen. Im Winter gibt es beispielsweise Schneehütten und Schneehotels im Norden, an der Ostseeküste und im Inland. Dies sind auch spannende Arbeitsplätze.

Die Aufenthaltsdauer deines Work and Travels kannst du nach deinem Belieben festlegen. Meistens beträgt diese zwischen 2 und 6 Monaten.

Gleichermaßen variieren das Gehalt und die Unterkunft je nach Job. Arbeitest du auf einer Farm, wohnst du üblicherweise dort. In einem Hotel kann es möglich sein, dass die Übernachtungsmöglichkeit inklusive ist. Ansonsten musst du dich privat um eine Unterkunft kümmern.

Hintergründe: Was du über das Thema Work and Travel in Schweden wissen solltest

In den nachfolgenden Absätzen haben wir dir die wichtigsten Informationen zusammengefasst und beantworten deine Fragen.

Für wen ist Work and Travel in Schweden geeignet?

Sehr beliebt ist Work and Travel bei Abiturienten, die sich nach ihrem Abschluss eine Auszeit nehmen. Auch Studenten nutzen oft ihre Semesterferien, um kostengünstig zu reisen und etwas Neues kennenzulernen.

Work and Travel ist auch bei Berufstätigen sehr beliebt.

Genauso suchen Berufstätige immer öfter nach einem Abenteuer und eine Abwechslung zum Berufsalltag. Oftmals musst du hierfür unbezahlten Urlaub nehmen und deine Pläne mit deinem Arbeitgeber absprechen, falls du für mehrere Wochen verreisen möchtest.

Im Allgemeinen eignet sich Work and Travel für offene Personen, die gerne andere Kulturen kennenlernen und etwas erleben möchten. Außerdem gehört eine gewisse Portion Mut, Unternehmungslust und Neugierde für das Unbekannte dazu. Am besten ist es, wenn du die Landessprache sprichst oder gute Englischkenntnisse mitbringst.

Welche Voraussetzungen gibt es, um Work and Travel in Schweden machen zu können?

Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, dass du volljährig bist. Teilweise ist das Alter nach oben auf 30 Jahre beschränkt.

Aufgrund seiner schönen Landschaft ist Schweden ein beliebtes Ziel für Work and Travel. Du musst hierfür mindestens 18 Jahre alt sein. Sprachkenntnisse in Schwedisch und vor allem Englisch sind ratsam. (Bildquelle: Jonathan Brinkhorst / unsplash)

Je nachdem wo du arbeitest, können Schwedischkenntnisse ein Pluspunkt sein. Wir empfehlen dir, einen Sprachkurs vor Ort zu belegen. Du kannst dir bereits vor deiner Reise Grundkenntnisse aneignen. Aufgrund des guten Bildungswesens sprechen die Schweden sehr gut Englisch. Daher müsstest du anfangs mit Englisch gut zurechtkommen. Dennoch gehört das Erlernen der Landessprache dazu, wenn man in einem Land arbeiten möchte.

Arbeitest du auf einer Farm, solltest du körperlich fit und gesund sein. Zusätzlich solltest du dich auf mögliche Allergien checken lassen, wie z. B. Tierhaarallergien oder Heuschnupfen.

Wie viel kostet Work and Travel in Schweden?

Die Kosten deines Work and Travel Aufenthaltes hängen davon ab, ob du deine Reise selbstständig organisierst oder von einer Organisation planen lässt.

Bei Organisationen fallen Gebühren an. Manchmal musst du nur Registrierungskosten zahlen. Danach kannst du dir deinen Gastgeber über eine Plattform selber aussuchen, ihn kontaktieren und alles Weitere direkt mit ihm absprechen.

Teilweise übernehmen Organisationen das alles für dich. Dadurch musst du mehr Geld bezahlen. Diese Kosten können sich aus Vermittlungsgebühr, Flugticket, Unterkunft und Sprachkurs zusammensetzen.

Organisierst du deine Reise selber, dann ist dies meistens günstiger, aber zeitintensiver. Die folgende Tabelle gibt dir einen Überblick über anfallende Kosten:

  • Transportmittel: Um nach Schweden und zu deiner Unterkunft zu kommen, fallen Kosten für Transportmittel an. Auch auf deiner weiteren Reise solltest du Geld für öffentliche Verkehrsmittel oder einen Mietwagen einplanen.
  • Auslandskrankenversicherung: In den meisten Fällen ist es sinnvoll eine Auslandskrankenversicherung zusätzlich zur Europäischen Krankenversicherungskarte abzuschließen.
  • Unterkunft: Je nachdem wo du arbeitest, fallen Kosten für die Unterkunft an. Arbeitest du auf einer Farm, wohnst du normalerweise dort. Jedoch benötigst du ebenso während deiner Reisen einen Schlafplatz.
  • Verpflegung: Du musst natürlich auch etwas essen und trinken. Vor allem wenn du dich körperlich betätigst. Auf Farmen ist die Verpflegung oft inklusive.
  • Freizeit / Sightseeing: Du möchtest natürlich deine Freizeit bestmöglich nutzen und so viel wie möglich von Schweden sehen. Hierfür musst du Geld einplanen.
  • Sprachkurs: Falls du einen Sprachkurs belegst, um deine Schwedischkenntnisse zu verbessern, ist dies ebenfalls ein Kostenfaktor.

Brauche ich ein Visum, um in Schweden arbeiten zu können?

Als EU-Bürger hast du es in Schweden relativ leicht. Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass reicht aus, um einzureisen.

Als EU-Bürger reicht ein gültiger Reisepass oder Personalausweis aus, um in Schweden einzureisen. Es wird auch keine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis benötigt. (Bildquelle: SOCIAL . CUT / unsplash)

Außerdem benötigst du weder eine Aufenthalts- noch eine Arbeitserlaubnis. Du solltest dich nur beim schwedischen Migrationsamt melden, wenn du länger als 3 Monate bleibst.

Welche Versicherungen brauche ich für meinen Work and Travel Aufenthalt in Schweden?

Wenn du dich für Work and Travel in Schweden entscheidest, solltest du über folgende Versicherungen nachdenken:

  • Auslandskrankenversicherung: Die Europäische Krankenversicherungskarte bzw. European Health-Insurance-Card (EHIC) wird auch in Schweden akzeptiert. Dennoch reicht diese nur für die unmittelbar erforderliche medizinische Versorgung aus. Dazu zählen beispielsweise ein Knochenbruch oder eine Zahnentzündung. An sich ist eine Auslandskrankenversicherung nicht notwendig. Aber es wäre sinnvoll, wenn du eine abschließt. Diese deckt unter anderem hohe landestypische Eigenanteile beispielsweise bei einer stationären Krankenhausbehandlung oder einen Rücktransport nach Deutschland ab. Gleichermaßen werden die Behandlungskosten nach Unfällen übernommen.
  • Haftpflichtversicherung: Auch im Ausland können Schäden entstehen. Oftmals bist du noch über deine Eltern mitversichert. Du solltest aber klären, ob die Versicherung ebenfalls in Schweden haftet. Die Art deiner Versicherung ist des Weiteren davon abhängig welcher Tätigkeit du nachgehst. Räumst du Zimmer in einem Hotel auf oder arbeitest du als Skilehrer?
  • Unfallversicherung: Es kann immer etwas passieren. Deswegen solltest du eine Unfallversicherung in Erwägung ziehen. Diese übernimmt zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung Kosten zur Unfallbehandlung, Ausfallgelder und Ersatzleistungen. Es gibt spezielle Unfallversicherungen für Work and Travel. Falls du vorhast bestimmte Sportarten auszuüben, solltest du sichergehen, dass diese mit versichert sind. Hast du bereits eine Unfallversicherung, solltest du abklären, ob diese im Ausland gilt.

Welche Ausrüstung brauche ich für Work and Travel in Schweden?

Damit du perfekt ausgestattet bist, haben wir für dich eine Liste zusammengestellt. Die folgenden Dinge solltest du für deinen Work and Travel Aufenthalt in Schweden unbedingt mitnehmen:

  • Großer Rucksack: In einem großen Rucksack finden alle deine Sachen genügend Platz. Außerdem ist ein Backpack leichter und angenehmer auf deinen Reisen zu tragen als ein großer Koffer.
  • Bauchtasche: Ebenfalls auf eine Bauchtasche solltest du nicht verzichten. Hier kannst du Reisedokumente und Wertsachen bedenkenlos verstauen. Auch wenn Schweden als sicheres Land gilt, gibt es dennoch Taschendiebe.
  • Kleidung: Deine Kleidung richtet sich natürlich nach der Jahreszeit und der Region in Schweden, wo du dich aufhalten wirst. Allerdings solltest du beachten, dass Schweden ein kühleres, aber relativ mildes Klima hat. Reist du im Winter, kann es niedrigere Temperaturen haben. Wir empfehlen dir daher den praktischen Lagenlook. Du solltest ebenso an wetterfeste Kleidung wie Regenjacke, Regenhose und wasserdichte Schuhe denken.
  • Arbeitskleidung: Je nachdem in welchem Bereich du arbeiten möchtest, solltest du entsprechende Kleidung einpacken. Auf einer Farm sind ältere Kleider, Jeans und Hemden passend. Im Hotelgewerbe oder der Gastronomie benötigst du schickere Sachen wie schwarze Hosen und weiße Hemden bzw. Blusen.
  • Medikamente: Du solltest eine kleine Medikamententasche mitnehmen, die die wichtigste Medizin gegen Erkältung, Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden enthält. Natürlich kannst du in Schweden zu einem Arzt oder in eine Apotheke gehen.

Welche Organisationen gibt es, die Work and Travel Aufenthalte in Schweden anbieten?

Es gibt zahlreiche Organisationen, die Work and Travel Aufenthalte in Schweden anbieten. Wir haben dir ein paar davon aufgelistet:

  • workaway.info
  • wwoof.se (ökologische Landwirtschaft)
  • helpx.net
  • rausvonzuhaus.de

Wichtig ist es hierbei zu wissen, dass Organisationen häufig mit einer Gebühr verbunden sind. Zudem musst du dich einen bestimmten Zeitraum vorher anmelden.

Des Weiteren kann sich der Service der einzelnen Organisationen unterscheiden. Manche Organisationen planen deinen kompletten Aufenthalt mit Flug, Job, Unterkunft und Sprachkurs. Andere hingegen bieten dir nur eine Plattform, um einen geeigneten Arbeitgeber für dich zu finden.

Auf eigene Faust: Kann ich meinen Work and Travel Aufenthalt in Schweden auch alleine planen?

Natürlich kannst du deinen Work and Travel Aufenthalt in Schweden auch eigenständig planen. Dies ist auf der einen Seite meistens kostengünstiger, weil die Vermittlungsgebühr an eine Agentur entfällt. Auf der anderen Seite musst du mehr Zeit in die Recherchearbeit investieren.

Wenn du Work and Travel in Schweden machen möchtest, kannst du das über eine Organisation tun oder deine Reise selbstständig planen. Über eine Organisation fallen mehr Kosten an, aber du sparst dir Zeit in Form von Recherchearbeit. (Bildquelle: Jon Flobrant / unsplash)

Organisierst du deinen Work and Travel Aufenthalt selber, dann solltest du dir zuerst überlegen, in welchem Bereich du arbeiten möchtest. Hier solltest du am besten vor deiner Abreise einen Job finden. Du kannst aber natürlich auch vor Ort suchen. Außerdem musst du dir einen Flug buchen und dich um eine Unterkunft kümmern.

Work and Travel in Schweden: Diese Jobs und Berufsfelder sind besonders beliebt

Die beliebtesten Jobs für Work and Travel in Schweden sind im Bereich Farmarbeit, Gastronomie, Hotelgewerbe und Tourismus angesiedelt.

Je nach Branche solltest du dich informieren, ob Vorerfahrungen erwünscht sind oder gewisse Voraussetzungen erfüllt sein sollten.

Farmarbeit

Die Farmarbeit oder das sogenannte wwoofen ist in Schweden sehr beliebt. Du arbeitest auf biologischen oder organischen Farmen und darfst im Gegenzug auf der Farm wohnen und wirst verpflegt.

Die Arbeit auf Feldern oder mit Pferden ist in Schweden sehr gefragt.

Farmarbeit ist vor allem von März bis Oktober sehr gefragt. In diesen Monaten werden die Felder bestellt und geerntet.

Ebenso gibt es in Schweden viele Pferdefarmen. Hier kannst du beim Pferdetourismus tatkräftig mit anpacken. Unter anderem müssen die Pferde versorgt werden oder du leitest Ausflüge.

Auf Farmen sind normalerweise keine Vorkenntnisse notwendig. Möchtest du auf einer Pferdefarm arbeiten, wäre es gut, wenn du reiten könntest. Auch wenn du Traktor fahren kannst, ist dies ein Pluspunkt.

Gastronomie und Hotelgewerbe

Möchtest du lieber in den Großstädten Schwedens arbeiten? Hier sind vor allem Jobs in Hotels, Restaurants, Bars und Cafés zu finden.

Hier solltest du Schwedischkenntnisse mitbringen oder sehr gute Englischkenntnisse, wenn du viel Kundenkontakt hast.

Wenn du bereits in diesem Sektor gearbeitet hast, ist dies ein großer Vorteil für dich und kann dir die Jobsuche erleichtern.

Tourismus

Auch im Tourismus sind Work and Traveller gerne gesehen. Du kannst als Reisegruppenführer, Souvenirverkäufer oder bei Touristeninformationszentren und Sehenswürdigkeiten arbeiten.

Wenn du ein Sprachtalent bist, dann wird dir die Arbeit in der Tourismus-Branche sehr viel Spaß bereiten. Allein durch deine Muttersprache kannst du in Schweden bereits eine Fremdsprache sprechen. Sprichst du dann noch Englisch und eventuell eine weitere Sprache und hast Grundkenntnisse in Schwedisch, ist das ideal für den Tourismus-Bereich.

Fazit

Work and Travel in Schweden ist für dich geeignet, wenn du mindestens 18 Jahre alt bist, Lust auf Abenteuer hast, eine neue Kultur kennenlernen möchtest und deine Reisekosten durch Arbeiten vor Ort finanzieren möchtest. Darüber hinaus solltest du milderes Klima mögen. In Schweden kann es je nach Region und Jahreszeit niedrige Temperaturen haben. Jobs findest du auf Farmen oder in Hotels und Gaststätten. Ebenfalls ist der Tourismus-Bereich sehr beliebt.

Nimmst du lieber alles selber in die Hand, dann kannst du ohne Probleme deinen Aufenthalt auf eigene Faust planen. Es gibt aber auch etliche Organisationen, die das für dich übernehmen. Hierfür fallen allerdings Kosten an. Außerdem solltest du darauf achten, dass du ausreichend versichert bist und das richtige Gepäck dabei hast.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://wikitravel.org/de/Schweden [2] https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/schweden-node/schwedensicherheit/210708 [3] https://visitsweden.de/ [4] https://sweforum.schwedenstube.de/ [5] https://www.im-ausland-arbeiten.com/absicherung/krankenversicherung/ [6] https://www.work-and-travel.co/work-travel-unfallversicherung/ [7] https://www.work-and-travel.co/work-travel-haftpflichtversicherung

Bildquelle: unsplash / Michal Lawrenin

Teile diesen Beitrag

Das könnte dich auch interessieren

B2B Marketing: So entwickelt man eine funktionierende Strategie
Work and Travel in Südamerika: Alles was du darüber wissen musst

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü