fbpx

Work and Travel in Südamerika: Alles was du darüber wissen musst

Arbeiten im Ausland

Du möchtest eine andere Kultur, neue Leute und eine kontrastreiche Landschaft erleben? Dann ist Work and Travel in Südamerika genau das Richtige für dich. Bei Work and Travel erlebst du Südamerika nicht wie ein normaler Reisender, sondern erlebst die Lebensart und das Land viel intensiver und bist ein richtiger Teil davon.

In diesem Artikel klären wir die wichtigsten Fragen und Antworten über Work and Travel in Südamerika und stellen dir die beliebtesten Jobbranchen vor, in denen du während deines Aufenthalts tätig sein kannst. Nach diesem Artikel solltest du gut über Work and Travel in Südamerika Bescheid wissen und dem Abenteuer kann nichts mehr im Weg stehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch Work and Travel kannst du Südamerika und seine Kultur hautnah und von einer ganz anderen Seite kennenlernen.
  • Je nachdem in welches südamerikanische Land du reisen möchtest, sind die Einreisebestimmungen verschieden. Wenn dein Heimatland eine Kooperation mit deinem Zielland eingegangen ist, funktioniert die Einreise und der Aufenthalt ganz einfach.
  • Jobs findest du in den verschiedensten Sparten. Vor allem beliebt ist die Farmarbeit, aber auch in der Gastronomie, im Tourismus oder bei freiwilligen Projekten wirst du fündig.

Hintergründe: Was du über das Thema Work and Travel in Südamerika wissen solltest

In diesem Abschnitt klären wir nun die wichtigsten Fragen über Work and Travel in England und worauf du achten solltest, damit alles klappt.

Ab wie vielen Jahren kann ich Work and Travel in Südamerika machen?

Um Work and Travel in Südamerika zu machen musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Ab deinem 18. Geburtstag kannst du dann einen Antrag für ein Working Holiday Visa stellen das du für den Aufenthalt benötigst.

Für das Visum solltest du auch das maximale Alter von 30 Jahren beachten. Wenn du über 30 Jahre alt bist, musst du deinen Aufenthalt anders organisieren. Diese Grenze gilt in den meisten Lateinamerikanischen Ländern, wie zum Beispiel Chile, Peru, Argentinien oder Brasilien.

Welche Agenturen organisieren Work and Travel Aufenthalte in Südamerika?

Agenturen gibt es so einige, die eine Work and Travel Reise nach Südamerika anbieten. Infos über verschiedene Organisationen findest du Online oder auch im Reisebüro. Einige Anbieter sind folgende:

  • travelworks.de
  • chileinside.cl
  • ef.de
  • workaway.info

Die einzelnen Agenturen bieten jeweils etwas unterschiedliche Programme an. Da solltest du dich etwas einlesen, um dann das Optimale für dich und deine Bedürfnisse zu finden.

Kann ich meinen Work and Travel Aufenthalt in Südamerika auch selbst organisieren?

Wenn du deinen Work and Travel Aufenthalt in Südamerika nicht über eine der genannten Agenturen buchen möchtest, besteht auch die Möglichkeit deine Reise ganz allein zu organisieren. Wenn du dies tun möchtest, solltest du die folgenden Schritte beachten.

  1. Visum, wichtige Dokumente, Versicherung
  2. Impfungen
  3. Währung
  4. Flüge suchen
  5. Jobangebot recherchieren
  6. Unterkunft finden

1. Visum, wichtige Dokumente, Versicherung

Als allererstes solltest du recherchieren, welche Voraussetzungen du für einen Work and Travel Aufenthalt im jeweiligen südamerikanischen Land erfüllen musst, um reisen und arbeiten zu dürfen.

Generell gilt, dass du ein Working Holiday Visa beantragen kannst, dieses ermöglicht dir in Südamerika zu reisen und zu arbeiten. Um ein solches Visum beantragen zu können, musst du zwischen 18 und 30 Jahren alt sein und dein Heimatland muss mit dem jeweiligen Zielland in Südamerika einen Vertrag für das Working Holiday Visa abgeschlossen haben.

Kontrolliere vor der Abreise, dass dein Reisepass noch lang genug gültig ist, sodass du ohne Komplikationen ein- und ausreisen kannst. (Bildquelle: ConvertKit / unsplash)

Weiters solltest du unbedingt zeitig vor der Abreise kontrollieren, ob dein Reisepass noch lange genug gültig ist, sodass du ins Zielland einreisen und auch wieder problemlos ins Heimatland zurückkehren kannst.

Kontrollieren ebenfalls, was bei deiner derzeitigen Versicherung abgedeckt ist. Wenn du, so wie bei Work and Travel, längere Zeit im Ausland verbringst, solltest du eine Auslandsreiseversicherung abschließen.

2. Impfungen

Bevor du deine Reise antrittst, solltest du dich informieren, ob es Impfungen gibt, die für die Einreise notwendig sind. Das kann in den unterschiedlichen südamerikanischen Ländern verschieden sein. Impfungen, die bei jeder längeren Reise empfehlenswert sind, sind Hepatitis A und B und Diphtherie, Tetanus und Polio.

Ganz egal ob du nach Brasilien, Argentinien, Peru oder Chile reist, eine Impfung gegen Typhus und Tollwut ist zwar meist nicht verpflichtend, aber dennoch empfehlenswert. Am besten kontaktierst du zeitig vor der Abreise deinen Hausarzt oder eine spezielle Reiseimpfstelle, die können dir genaue Auskunft und Empfehlungen über Impfungen geben. Da man oft länger auf einen Termin warten muss, solltest du dich früh genug darum kümmern.

  • Tetanus / Diphterie / Polio: ca. 30€
  • Masern: ca. 40€
  • Hepatitis A / B: ca. 60€
  • Gelbfieber: ca. 50-60€
  • Grippe: Kosten werden oft übernommen, sonst ca. 20-30€

Generell gilt, je weiter du dich von großen Städten entfernst, desto besser solltest du geimpft sein, da in ländlichen Gegenden oft keine bis wenige Krankenhäuser und Ärzte auffindbar sind.

3. Währung

In Südamerika gibt es über 15 verschiedene Währungen. In Chile zahlt man mit chilenischen Pesos, in Brasilien mit Real, in Peru mit Sol und in Bolivien mit Boliviano. Vor der Reise solltest du dich also darüber informieren und über den Wechselkurs schlau machen. Du kannst bereits zu Hause ein paar Euro in die andere Währung wechseln, um bereits etwas Startkapital zu haben. Aber auch am Flughafen bietet sich meist die Möglichkeit an dies zu tun.

4. Flüge suchen

Die Flüge machen den größten Teil des Reisebudgets aus, da besonders Langstreckenflüge sehr teuer sein können. Bei Flügen lohnt es sich bereits sehr früh zu buchen um am günstigsten

Flüge früh buchen lohnt sich.

auszusteigen, da die Preise oft mit der Zeit steigen. Auch lohnt es sich Flüge früh am Morgen oder spät am Abend zu nehmen, diese sind ebenfalls meistens verhältnismäßig günstig.

5. Jobangebot recherchieren

Ebenfalls schadet es nicht, wenn du dir bereits einen Überblick über das Jobangebot in Südamerika verschaffst. Am besten informierst du dich auf Facebook Seiten oder speziellen Plattformen für Work and Traveller in Südamerika. Du kannst dich natürlich auch schon für deine ersten Jobs von zu Hause aus bewerben, dass kannst du stressfrei ins Abenteuer starten.

Für weitere Jobs, die du dir dann vor Ort im Land suchst, empfehlen wir dir deine Bewerbungsunterlagen mitzunehmen, so erhöhen sich deine Chancen auf einen Job und du hast mehr Zeit, um dich der mühsamen Jobsuche mit der Reiseplanung zu beschäftigen.

6. Unterkunft finden

Es schadet nicht, wenn du dir für die ersten Tage bereits eine Unterkunft suchst. Am besten in der Nähe vom Flughafen. So kannst du dich die ersten Tage etwas arrangieren, an die Zeitumstellung gewöhnen und von dort aus die nächsten Schritte planen.

Je nachdem welche Jobs du dir aussuchst, besteht oft die Möglichkeit, dass du von dem Unternehmen oder dem Betrieb in einer Mitarbeiterunterkunft untergebracht werden kannst. Das ist meist bei Tourismusbetrieben und Farmen der Fall, so ersparst du dir den zusätzlichen Aufwand eine Bleibe zu suchen.

Wie viel kostet Work and Travel in Südamerika?

Je nach Agentur und Länge des Aufenthalts variieren hier die Preise. Meist liegen sie zwischen 800 – 1700 €. Bei höherpreisigen Programmen werden oft zusätzlich Sprachkurse oder andere Freizeitaktivitäten angeboten.

Meist liegen die Preise für Work and Travel in Südamerika zwischen 800 – 1700 €. (Bildquelle: unsplash / Jp Valery)

Wenn du deine Reise selbst organisierst können die Preise von Person zu Person sehr stark variieren. Vor allem der Preis des Flugs spielt hier eine große Rolle, da Langstreckenflüge natürlich teurer sind. Um günstig auszusteigen lohnt es sich bereits sehr früh zu buchen.

Auch solltest du die Lebenshaltungskosten berücksichtigen. Diese sind in südamerikanischen Ländern zwar geringer als in Deutschland. Jedoch wirst du für die gleiche Arbeit auch nicht gleich viel, sondern weniger verdienen.

Welche Voraussetzungen gibt es für Work and Travel in Südamerika?

Um Work and Travel in Südamerika machen zu können, musst du ein Working Holiday Visa beantragen. Um dieses beantragen zu können gibt es einige Voraussetzungen:

  • du bist bei der Antragstellung zwischen 18 und 30 Jahre alt
  • du besitzt finanzielle Rücklagen, sowie ein Rückflugticket bzw. bist in der Lage ein solches zu erwerben
  • du hast eine Krankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts
  • du bist in einem guten gesundheitlichen Zustand
  • du bist nicht vorbestraft
  • du besitzt keine Kinder bzw. nimmst sie nicht auf die Reise mit
  • du beantragst das Working Holiday Visa zum ersten Mal

Ebenfalls steht bei dem Visum der Reiseaspekt im Vordergrund. In Chile darf man somit nicht länger als 6 Monate beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt sein.

Brauche ich ein Visum, um Work and Travel in Südamerika zu machen?

Um einen Work and Travel Aufenthalt in Südamerika machen zu können, ist die einfachste Möglichkeit, dass du ein Working Holiday Visa beantragst. Dieses erhältst du, wenn du zwischen 18 und 30 Jahren alt bist und deine Hauptintention, das Reisen ist. Die Arbeit sollte nur der finanziellen Unterstützung für die Reise dienen, jedoch nicht die Hauptintention von Work and Travel sein.

Ein Working Holiday Visa ermöglicht dir Reisen und Arbeiten zu verbinden.

Beim Visum musst du dich vorher informieren, ob dein Heimatland eine Kooperation mit deinem gewünschten Zielland in Südamerika hat. Das Visum ist 12 Monate gültig und wird bei der jeweiligen Botschaft im Heimatland beantragt. Informationen und die Kosten des Visums erhältst du dann bei der Botschaft.

Wie finde ich einen Job für meinen Work and Travel Aufenthalt in Südamerika?

Es bietet sich an, bereits vor dem Aufenthalt die Jobangebote im jeweiligen südamerikanischen Zielland zu durchstöbern. Hierfür gibt es diverse Facebook Seiten oder auch spezielle Plattformen.

Vor Ort kannst du dich auch offline informieren. In Hostels und Unterkünften gibt es oft Pinnwände mit Jobangeboten. Auch das Personal hat oft Geheimtipps auf Lager, also frag am besten einfach nach, ob diese dich weitervermitteln können. Sonst bietet es sich noch an mit anderen Work and Travellern zu sprechen und als deren Nachfolger einzusteigen.

Welches Land in Südamerika eignet sich am besten für einen Work and Travel Aufenthalt?

Die zwei beliebtesten Länder für einen Work and Travel Aufenthalt in Südamerika sind vor allem Argentinien und Chile. Bei diesen Ländern gibt es ein gutes Abkommen zwischen Deutschland und den Zielländern und ermöglicht dir eine relativ einfache Einreise und Visabeantragung.

Chile gilt ebenfalls, im Gegensatz zu anderen südamerikanischen Ländern, als relativ sicheres Reiseziel und bietet durch seine Erstreckung über fast die ganze Länge der Insel eine sehr abwechslungsreiche und spannende Landschaft.

Südamerika ist sehr abwechslungsreich und jedes Land hat seine Vorzüge. Ab beliebtesten sind jedoch Chile und Argentinien. (Bildquelle: Paula Porto / unsplash)

Auch Argentinien, im Süden Südamerikas, bietet eine kontrastreiche und spannende landschaftliche Vielfalt. Und seit 2016 steht dort die Kooperation zwischen Argentinien und Deutschland für das Working Holiday Visa, was einen Aufenthalt sehr einfach ermöglicht.

Wie ist das Arbeitsleben in Südamerika?

Das Arbeitsleben in Südamerika unterscheidet sich meist stark vom Arbeitsleben in Deutschland. Wo in Deutschland strikte Zeitpläne eingehalten werden, ist der Alltag in Südamerika meist etwas entspannter und gelassener. In südamerikanischen Ländern werden die Familie und Freunde sehr hochgestellt und Arbeiten dient eher als Mittel zum Zweck.

Das hängt natürlich immer von dem jeweiligen Betrieb ab, in dem man beschäftig ist und soll nicht heißen, dass die Südamerikaner keine fleißigen Arbeiter sind. Aber generell gilt, dass sie ihr Leben auch gern abseits der Arbeit genießen.

Work and Travel in Südamerika: Diese Jobs sind die beliebtesten

Ein wichtiger Teil bei Work and Travel sind natürlich neben dem Reisen die Jobs. Hier gibt es verschiedene Sparten, in den Aushilfen gesucht werden. Besonders auf Farmen aber auch im Tourismus hat man meist ganz gute Chancen.

In diesem Abschnitt stellten wir dir nun die beliebtesten Jobs vor, um dich etwas zu inspirieren und dir die Suche zu erleichtern. Das gute an Work and Travel ist, dass du auch einmal neue und kuriose Jobs ausprobieren kannst und so Neues lernst und über dich hinauswächst.

Farmarbeit

Bei Work and Travelleren durchaus beliebt ist die Farmarbeit. Besonders in Südamerika gibt es hier eine Menge an verschiedenen Jobs, zwischen denen zu auswählen kannst. Entweder arbeitest du auf einer Gemüse- und Obstfarm oder bei der Milchwirtschaft. In Südamerika gibt es aber auch viele Farmen mit Pferden, für Pferdeliebhaber also genau das Richtige. Zu deinen Aufgaben können zum Beispiel zählen:

  • Erntearbeit
  • Tier füttern und pflegen
  • Schafe / Rinder eintreiben
  • Ställe ausmisten
  • Hof-, Hausarbeiten
  • Ausreiten

Die Farmarbeit ist bei Work and Travellern besonders beliebt. In Südamerika gibt es vor allem viele Farmen mit Pferden. (Bildquelle: TheOtherKev / pixabay)

Die Arbeit auf einer Farm kann auf jeden Fall sehr abwechslungsreich sein und auch landschaftlich sehr ansprechend, da du meist weiter weg von großen Städten und mitten in der Natur bist. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass du hier hautnah mit Einheimischen zusammenlebst und so die Kultur und die Leute am besten kennenlernst.

Tourismus

Auch im Tourismus gibt es oft Chancen für Work and Traveller, da diese oft gut Englisch oder z. B. Deutsch können, um mit den Touristen zu kommunizieren. Auch hier gibt es wieder die verschiedensten und abwechslungsreichsten Jobs, welche angeboten werden. Zu deinen Aufgabengebieten können z. B. zählen:

  • Städteführer
  • geführte Touren / Tourguide
  • Skilehrer (Chile)
  • Service / Küche in der Hotellerie
  • Kinderbetreuung
  • Ferienlager

Im Tourismus gibt es meist ganz gute Chancen, da das Angebot recht groß ist. Ein Pluspunkt hier ist, dass du meist bei den Betrieben untergebracht bist und dir so die Suche nach einer passenden Unterkunft sparst.

Gastronomie

Auch in der Gastronomie kannst du fündig werden. Das Gastronomieangebot ist relativ groß und du hast die Möglichkeit in ländlichen Gebieten, in kleinen Restaurants oder in der Stadt Arbeit zu finden. Zu deinen Aufgaben können hier zum Beispiel folgende zählen:

  • Service
  • Küche / Küchenhilfe
  • Bar
  • Reinigungsarbeiten

Gastronomiejobs sind beliebt, wenn du ein paar Qualifikationen aufweisen kannst, findest du aber mit Sicherheit einen Job. Wenn du Glück hast, findest du vielleicht auch einen Gastronomiejob auf einem Kreuzfahrtschiff, auch dort werden immer wieder Aushilfen gesucht und so kannst du Südamerika noch ganz anders erleben.

Freiwilligendienste

Besonders beliebt sind in Südamerika auch Freiwilligendienste. Diese kannst du ganz unterschiedlich gestalten und es gibt viele Programme, die auf der Suche nach freiwilligen Helfern sind. Zu deinen Aufgaben können folgende zählen:

  • Betreuung von sozial benachteiligten Kindern- und Jugendlichen
  • Arbeit im Waisenhaus
  • Arbeit mit Obdachlosen oder Straßenkindern
  • Englisch-Unterricht
  • Bau und Aufbau / Erweiterung von Infrastruktur in ärmeren Regionen

Bei Freiwilligendiensten kannst du sozial Benachteiligten helfen oder dich beim Bau von Infrastruktur beteiligen und viele Erfahrungen sammeln. (Bildquelle: Anna Earl / unsplash)

Meist verdienst du bei solchen Programmen kein Geld. Jedoch wird dir oft eine Unterkunft gestellt und somit musst du dafür nicht extra zahlen. Ebenfalls bewirkst du mit deiner Zeit und deinem Einsatz etwas Gutes und die Erfahrung zahlt sich auf jeden Fall aus.

Fazit

Die Einfachheit der Einreise hängt davon ab welches südamerikanische Land du dir aussuchst. Bei Länder, die eine Working Holiday Visa Kooperation mit deinem Heimatland vereinbart haben, ist die Einreise relativ einfach und unkompliziert. Wenn du deine Work and Travel Reise selbst organisierst solltest du darauf achten alle wichtigen Dokumente, Impfungen und Versicherungen frühzeitig abzuklären und dann steht deiner Reise auch nichts mehr im Weg.

Work and Travel in Südamerika bietet sich perfekt für jeden an, der andere Länder auf eine ungewöhnliche Art und Weise entdecken möchte. Der Work and Travel Aufenthalt bietet dir die Möglichkeit hautnah und intensiv eine neue Kultur kennenzulernen und durch das Ausprobieren neuer Jobs über den Tellerrand zu blicken. Für Abenteurer also genau das Richtige!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.studium-ratgeber.de/reisen-ausland/work-travel/work-and-travel-suedamerika/ [2] https://www.checkfelix.com/reiseblog/reise-impfungen-suedamerika-urlaub/ [3] https://www.globesurfer.de/work-travel-suedamerika-reisebudget-schonen-und-erfahrungen-sammeln/ [4] https://www.die-reisemedizin.de/reiseziele/regionen/suedamerika.html [5] https://www.urlaubsheld.de/magazin/artikel/work-and-travel-suedamerika-erfahrungen-tipps-ratgeber

Bildquelle: unsplash / Alexander Schimmeck

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Das könnte dich auch interessieren

Work and Travel in Schweden: Das solltest du darüber wissen
Work and Travel England: Alles was du darüber wissen musst

Must Read

Unser Online Praktikum

Unser innovatives Online Praktikum. Lerne SEO & Content Marketing.

Menü